Rigatoni mit Spargel, Erbsen und Estragonsauce

1. Bloggeburtstag - Blogevent Spargel

Heute gibt es mal wieder ein schnelles, aber äußerst leckeres Pastagericht bei mir: Rigatoni mit Spargel, Erbsen und Estragonsauce aus diesem Kochbuch*.

Besonders gut hat mir die Kombination von Zitronenabrieb und Estragon in der Sauce gefallen.

Dies ist mein Beitrag zum Blogevent von Puhlskitchen, bei dem von Olga Spargelrezepte aller Art zum 1. Bloggeburtstag gesucht werden.

Ein Pastagericht, das es gerne in der Spargelzeit öfters geben darf!

Rigatoni mit Spargel, Erbsen und Estragonsauce

Portionen: 4

Rigatoni mit Spargel, Erbsen und Estragonsauce

Zutaten

  • 2 Schalotten
  • 30 g Butter
  • 25 g Mehl
  • 100 ml Weißwein
  • 400 ml Hühnerbrühe
  • 200 g Sahne
  • 400 g Rigatoni
  • Salz
  • 1/2 Bund Estragon (Eva: leider nur gefriergetrocknet)
  • Pfeffer
  • 1/2 TL abgeriebene unbehandelte Zitronenschale
  • 600 g grüner Spargel
  • 200 g Erbsen (tiefgekühlt)
  • 150 g Mortadella (am Stück)

Zubereitung

  • Die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. Die Butter in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin 1 bis 2 Minuten andünsten. Das Mehl unterrühren und 1 Minute anschwitzen. Mit dem Wein und der Brühe unter Rühren mit dem Schneebesen ablöschen und aufkochen lassen. Die Sahne dazugeben und die Sauce zugedeckt bei schwacher Hitze 20 bis 25 Minuten köcheln lassen.
  • Inzwischen die Rigatoni nach Packungsanweisung in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen.
  • Die Sauce durch ein feines Sieb in einen anderen Topf passieren. Den Estragon waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen, fein hacken und unter die Sauce rühren. Die Estragonsauce mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale würzen.
  • Den Spargel waschen und nur im unteren Drittel schälen, die holzigen Enden abschneiden. Den Spargel schräg in 1 cm breite Stücke schneiden. Mit den Erbsen in kochendem Salzwasser 3 bis 4 Minuten blanchieren, abgießen und kalt abschrecken. Mortadella in kleine Würfel schneiden und mit dem Gemüse in der Sauce erwärmen. Die Rigatoni in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und unter die Sauce rühren.
  • In tiefen Tellern anrichten.
  • Rezept aus: Kochen - die neue digitale Schule
http://deichrunnerskueche.de/2014/05/rigatoni-mit-spargel-erbsen-und-estragonsauce.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

16 Gedanken zu „Rigatoni mit Spargel, Erbsen und Estragonsauce

  1. lamiacucina

    Von einem Spargelgericht sind noch ein paar Stangen grün und weiss übrig. Die wird es heute nach deinem Rezept (ohne Mortadella und ohne Foto) als schnelles Mittagessen geben.

    Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      ja, du hast ja auch immer so tolle Spargel-Rezepte, die direkt auf meine Nachkochliste wandern.

      Antworten
  2. Turbohausfrau

    Hier dasselbe wie bei Robert: Ich hab auch noch Spargelreste, die werde ich nach deinem Rezept verarbeiten, nur die Wurst wird durch Speck ersetzt, aber ich denke, das geht auch gut.

    Antworten
  3. Olga

    Das sieht toll aus, liebe Eva. Und ich liebe so einfache Gerichte! Ich würde allerdings Mortadella nicht weglassen, mmhhh 🙂 Das kommt definitiv auf meine Nachkochliste.
    liebe Grüße
    Olga

    Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      so unterschiedlich sind die Geschmäcker, liebe Sabine. Mir gefällt ja gerade der Estragon bei diesem Gericht. 🙂

      Antworten
  4. Da Deifi

    Genau nach meinem Geschmack – die schnellsten Gerichte sind oft die besten.
    Jetzt weiß ich endlich auch mal, wo ich meinen Estragon hinpacken kann, der schon seit Jahren unbenutzt im Garten vor sich hin wuchert….

    Antworten
  5. Pingback: Zusammenfassung – Blogevent Spargel | Puhlskitchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *