Grie Soß (grüne Sauce) mit Salzkartoffeln und Eiern

Nach der Vorspeise unseres zweiten – ein wenig hessisch angehauchten – Kochgefährten-Treffens geht es gleich über zum Hauptgericht: Grie Soß (grüne Sauce) mit Salzkartoffeln und Eiern.

Dieser – ebenfalls fleischlose – 2. Gang unseres Menüs war auch sehr fein – schön frisch und somit schon eine prima Einstimmung auf den nahenden Frühling.

*Kochgefährten* – Grie Soß (grüne Sauce) mit Salzkartoffeln und Eiern

Portionen: 4

*Kochgefährten* – Grie Soß (grüne Sauce) mit Salzkartoffeln und Eiern

Zutaten

  • für die grüne Sauce
  • Borretsch
  • Kerbel
  • Kresse
  • Petersilie
  • Pimpinelle
  • Sauerampfer
  • Schnittlauch
  • 250 g Schmand
  • 250 g saure Sahne
  • 200 g Magerquark
  • 200 g Joghurt 1,5 %
  • 2 EL Mayonnaise
  • 2 EL Olivenöl
  • 1-2 knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • für die Kartoffeln
  • Kartoffeln für 4 Personen
  • für die Eier
  • Eier für 4 Personen

Zubereitung

  • Gewürze säubern und unter kaltem Wasser abwaschen, trocken tupfen und fein zerkleinern.
  • In einer Schüssel Schmand, saure Sahne, Magerquark, Joghurt, Mayonnaise und Olivenöl miteinander vermengen; Knoblauchzehen schälen, klein schneiden und hinzufügen; anschließend die vorbereiteten Kräuter hinzu geben und mit Salz, Pfeffer sowie eine kleine Prise Zucker abschmecken.
  • Dazu reicht man Salzkartoffeln und nicht zu hart gekochte Eier.
  • Rezept von Frau Rotkraut vom Blog http://rotkraut.blogspot.de/
http://deichrunnerskueche.de/2014/03/grie-soss-gruene-sauce-mit-salzkartoffeln-und-eiern.html

 

9 Gedanken zu „Grie Soß (grüne Sauce) mit Salzkartoffeln und Eiern

  1. Sandra Gu

    Ein schönes Rezept! Wir Hessen sind da ja ganz eigen mit unserer Grie Soss, da hat jeder so sein Hausrezept. Die einen pürieren einen Teil der Kräuter ganz fein, bei unser werden sie z. B. auch nur gehackt…

    Ich könnte ja auch mal wieder! Vielleicht gibt es schon welche, ich werde gleich am Samstag auf dem Markt mal Ausschau halten 😀

    Antworten
  2. Eva

    Ich habe „grie Soß“ noch nie gegessen, werde das aber definitiv schleunigst nachholen, allerdings dürfen meine Eier nicht einmal ansatzweise hart sein. 😉
    Liebe Grüße,
    Eva

    Antworten
  3. Turbohausfrau

    Grie Soß steht auch noch auf meiner To Do-Liste. Leider sind wir hier nicht in der glücklichen Situation, dass wir die Kräuter dazu so einfach kaufen könnten. Und daran ist das Projekt bei mir bisher gescheitert: irgendwas hat mir immer gefehlt auf der Liste.

    Antworten
  4. Roger Warna

    Liebe Eva, weiter so, ich lerne so viele neue regionale Rezepte kennen. Dinge die ich bis jetzt nicht kannte. Das Bild vermittelt genau die Frische, die es auch mit Sicherheit hatte. Ich frage mich gerade, warum immer ein Tamtam, wenn es mit solchen Zutaten auch geht, was köstliches auf den Tisch zu zaubern. Liebe Grüsse Roger

    Antworten
  5. Ariane

    Grie Soß – wie sehr vermisse ich als Frankfurterin diese Spezialität! Leider bekomme ich hier die passenden Kräuter nicht, aber an Karfreitag bastele ich da immer etwas zusammen – mit den Kräutern halt, die es auf dem römischen Markt zu kaufen gibt. 🙂
    Saluti
    Ariane

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.