Garnelen-Lauch-Risotto

Die letzten Tage habe ich mich viel mit dem neuen Chef in Deichrunners Küche beschäftigt, vor dem ich ja doch noch einige Ehrfurcht habe, aber nachdem er mir bei jedem ‚Fehler‘ direkt gezeigt hat, dass er der Chef ist (soll heißen:  er funktioniert eben nicht, wenn man bei der Kochfunktion das Hitzeschild nicht montiert oder wenn die Schüssel nicht richtig arretiert ist ….), sind wir uns dann doch näher gekommen, verstehen uns schon ein bisschen besser… – eigentlich schon ganz gut. 🙂

Zum ersten Üben habe ich mir aus dem Buch von Donna Hay ’schnell, frisch, einfach‘* ein Garnelen-Lauch-Risotto ausgesucht. Da sie es komplett im Backofen zubereitet, konnte ich nur ihre Zutaten verwenden, bei der Anleitung fürs perfekte Risotto kochen mit der Cooking Chef habe ich mir ein wenig Rat bei Robert geholt, der mir sehr hilfsbereit meine Fragen beantwortet hat. Danke dafür, lieber Robert!

Nachtrag: Zorra hat heute auch ein Risotto mit dem Cooking Chef gepostet: ein richtig schön schlotziges Zitronenrisotto! Schaut gerne auch bei ihr, wie ihr ‚Chef‘ das für sie gerührt hat.

Das Ganze hat super funktioniert und ist natürlich entspannter als die ganze Zeit selbst zu rühren – man hat so einfach mehr Zeit für andere Zubereitungen, falls es mehrere Gänge oder noch etwas zum Risotto dazu gibt.

Einziges Manko war, dass mir das Risotto so nicht schlotzig genug war, bei mir muss mehr Flüssigkeit dazu. Aber das lässt sich ja leicht ändern!

Geschmacklich ist dieses Risotto mit Lauch und Garnelen und dem leicht zitronigen Geschmack eine wunderbar leichte Alternative zu anderen Risotti, die mit Parmesan und evtl. Pilzen o.ä. dagegen wesentlich schwerer, gehaltvoller daher kommen.

Nachfolgend gibt es heute beide Rezepte – erst meine Version mit dem Cooking Chef und dann noch die Version von Donna Hay – komplett im Backofen zubereitet.

Garnelen-Lauch-Risotto (mit Cooking Chef)

Portionen: 4

Garnelen-Lauch-Risotto (mit Cooking Chef)

Zutaten

  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1 Stange Lauch, fein geschnitten
  • 1 EL Zitronenzesten
  • 300 g Risottoreis (z.B. Arborio) Eva: Carnaroli
  • 100 ml Weißwein
  • 500 ml Geflügelbrühe
  • 1 EL Butter
  • 12 rohe Garnelen, geschält, gesäubert, mit Schwanz
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 Bund glattblättrige Petersilie (Eva: nicht vorhanden, tiefgefrorene verwendet)
  • Meeralz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Flexi-Rührelement in die Cooking Chef (=CC) einsetzen sowie Spritschutz und Hitzeschild anbringen.
  • Olivenöl bei 110°C in der CC-Schüssel erhitzen, gehackte Zwiebel und Reis ca. 2-3 Minuten bei Koch-Rührintervallstufe (1) andünsten.
  • Mit dem Weißwein ablöschen, kurz einkochen lassen, 400 ml der Geflügelbrühe dazugeben, Temperatur auf 95°C zurückstellen, die Lauchringe und die Hälfte der Zitronenzesten dazu geben und die Maschine 20 Minuten rühren lassen. - Die restliche Brühe bei Bedarf nach und nach dazugeben.
  • In der Zwischenzeit in einer Pfanne ein wenig Olivenöl erhitzen, die Garnelen kurz auf beiden Seiten andünsten und mit Salz und Pfeffer würzen - warm stellen.
  • Kurz vor dem Servieren Butter und Zitronensaft unterrühren und mit Pfeffer abschmecken sowie restliche Zitronenzesten und Petersilie darauf verteilen.
http://deichrunnerskueche.de/2014/03/garnelen-lauch-risotto.html

Nun noch die Backofenvariante, die auch sehr interessant klingt.

Garnelen-Lauch-Risotto

Portionen: 2

Garnelen-Lauch-Risotto

Zutaten

  • 1 EL Olivenöl
  • 30 g Butter
  • 1 Stange Lauch, fein geschnitten
  • 1 EL Zitronenzesten
  • 200 g Risottoreis (z.B. Arborio)
  • 625 ml Geflügelbrühe
  • 12 rohe Garnelen, geschält, gesäubert, mit Schwanz
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 Bund glattblättrige Petersilie
  • Meeralz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Den Ofen auf 200° vorheizen.
  • In einem ofenfesten Topf, Öl, Butter, Lauch und Zitronenzesten 6 Minuten goldbraun andünsten. Reis und Brühe hinzufügen und zugedeckt 25 Minuten im Ofen garen.
  • Dann die Garnelen dazugeben und alles zusammen weitere 5 Minuten garen.
  • Zitronensaft und Petersilie einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren.
  • aus Donna Hay: 'Schnell, frisch und einfach'
http://deichrunnerskueche.de/2014/03/garnelen-lauch-risotto.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

25 Gedanken zu „Garnelen-Lauch-Risotto

    1. Eva Beitragsautor

      oh, bitte berichten, wie das mit der Ofenvariante funktioniert – interessiert mich sehr! Liebe Grüße Eva

      Antworten
  1. Turbohausfrau

    Liebe Eva,
    das find ich toll, dass du einerseits ein erklärst, wie das mit deinem neuen Chef so läuft, andererseits aber auch die Chef-losen wie mich nicht vergisst und das Rezept in beiden Varianten einstellst. Danke! 🙂

    Sagt, geht das eigentlich, wenn man z. B. einen Teig im Chef knetet, dass man der Maschine dann sagt, so und jetzt halte mir bitte den Teig auf 24 Grad oder 26 Grad oder wie auch immer? Ich hab nämlich immer wieder ein Problem mit den angegebenen Graden, bei denen ein Brot zur Gare gestellt wird.

    Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      gerne doch, liebe Susi!

      Ja, genau das geht mit der Cooking Chef: Teig in der Schüssel – ohne Rühren – bei genauer Gradzahl gehen lassen. Das war auch einer der Gründe, warum ich sie bekommen habe, weil ich auch nie den richtigen Platz (Temperatur) zum Gehen lassen hatte.

      Antworten
  2. Susanne

    Für mich dann bitte auch einmal die Ofenvariante 🙂
    Und sonst geht es mir wie der Susi Turbohausfrau. Ich denke auch drüber nach, ob man dem Zaubermaschinchen nahebringen kann, so einen Teig bei so und soviel Grad warmzustellen. Ganz ohne rühren, versteht sich 🙂

    Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      Susanne, bitte berichten, wie das mit der Ofenvariante klappt.

      Man muss dem Zaubermaschinchen das nicht beibringen, das Maschinchen kann das! Ganz ohne Rühren!! Das ist ein wirklicher Pluspunkt wie auch das professionellere Kneten.
      Fürs Brotbacken bin ich schon hellauf begeistert….alles andere wird sich zeigen.

      Antworten
  3. Tanni

    Mmmhhhh, das sieht ja lecker aus! Ist schon praktisch, so eine Küchenhilfe, ich mache mein Risotto immer im TM. Aber die Backofenvariante werde ich auch mal testen, das klingt ja wirklich interessant.

    Hab einen guten Start in die neue Woche, dickes Drückerle, Tanni

    Antworten
  4. lieberlecker

    Dein Risotto sieht sehr fein aus und ich liebe Risotto mit Zitrone … also wenn ich es mir recht überlege, hätte ich genau jetzt grosse Lust darauf 🙂
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    Antworten
  5. zorra

    Jetzt war Robert schneller, dabei habe ich extra Risotti für dich gekocht. 😉 Sieht toll aus, die Meldung war also weil du den Schutz vergessen hattest?

    Antworten
  6. Ingrid

    Hallo Eva,

    wie appetittlich!
    Auich wieder eine gute Idee für meinen Wochenplan.

    Hast Du es vorher auch im DGC probiert?
    Werde Dein Rezept übernehmen allerdings für meinen Mie… DGC

    eine schöne Woche
    Ingrid

    Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      Hallo Ingrid, schön, dass es dir gefällt. – Nein, ich hab es vorher nicht im DGC ausprobiert. Würdest du mir deine Vorgehensweise im DGC per Mail zukommen lassen? Würde mich darüber freuen. Liebe Grüße Eva

      Antworten
  7. Erich

    Recht hast Du mit dem Andere-Dinge-Erledigen, was mit händischem Rühren nicht oder nur mit etwas Schummeln geht. Ich versuche deshalb, bei Risotto die anderen Gerichte servierfertig zu haben oder im Ofen, dann rühre ich sehr gerne im Risotto und hänge meinen Gedanken nach, sehr beruhigend 🙂
    Leider mag meine Thai Frau Risotto nicht so sehr, sie nennt ihn harten Reis, eben noch bissig, al dente. Sie meint, wenn schon schlotzig, dann richtig weich, wie Khao Thom, Congee.

    Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      ich habe auch immer sehr gerne Risotto gerührt (ist ja eh eine meiner Leibspeisen), aber nun ist das Maschinchen da, dann will es auch getestet werden. 😉

      Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      🙂
      Ich hab Risotto auch noch nie im Backofen gemacht, daher fand ich diese Zubereitungsweise auch sehr interessant.

      Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      hin- und hergerissen zwischen wem oder was? – Ich mag Risotto gerne einen Tick cremiger, ‚flüssiger‘ …

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.