Gefüllte, verdrehte Focaccia

Eigentlich wollte ich diesen Blog-Beitrag gar nicht schreiben, denn mein Foto ist einfach nur katastro-finsterlich geworden, aber die gefüllte, verdrehte Focaccia schmeckt so gut, dass es andererseits schade wäre, wenn es im Blog fehlen würde.

Schaut euch daher bitte die Fotos im Blog des Erfinders dieser Art von Focaccia an: the saucy chef! Francesco hat das Fotografieren, aber auch das Kochen einfach drauf. 🙂

Wie von Francesco vorgeschlagen habe auch ich fertigen Pizzateig genommen, habe mich da auf seine Argumente verlassen.

Man belegt fertigen Pizzateig mit Speck und Zwiebeln (beides in der Pfanne angedünstet), in Würfel geschnittene Paprika, Oliven, Kapern, getrockneten Tomaten, Fetawürfeln, klein geschnittener Petersilie und ein paar Basilikumblättern.

Aufrollen, aufschneiden, verdrehen und zu einem Kreis legen – hierfür bitte Francescos bebilderte Anleitung ansehen.

Bei 240°C ca. 15-20 Minuten backen und dann nur noch genießen!

16 Gedanken zu „Gefüllte, verdrehte Focaccia

  1. Turbohausfrau

    So ein geschlungenes Dings in süß habe ich schon einmal gemacht. So schön eng konnte ich das nicht drehen, wie das in deinem Link der Fall ist. Wahrscheinlich ist selbst gemachter Germteig wirklich zu weich dafür? Aber bei mir sind es wohl auch zwei linke Hände, wenn es ums Flechten von Zöpfen und all diesen Dingen geht.

    Danke für die Anregung. Schaut genial aus!

    Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      Ich hab das schon mal wunderbar hinbekommen mit einem Nusszopf – dieses Aufschneiden und dann Flechten. (sogar mit selbst gemachtem Hefeteig)
      Hier war wirklich mehr das Fotografieren das Problem.

      Antworten
  2. Eva

    Pizza mal anderes, schöne Idee. Aber ich wäre vorsichtig mit der Behauptung, ich bekäme das hin, vieles sieht bei anderen so einfach aus… 😉

    Antworten
  3. Marlene

    Auch wenns bei dir etwas anders aussieht, Hauptsache es schmeckt 😉
    Das Rezept hört ich echt interessant an, hab ich direkt auf meine Nachbackliste gesetzt.

    Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      Schön zum Schauen war es bei mir nicht mehr nach dem Fotoshooting. 😉 Das Flechten ist für dich doch ne Lachnummer, lieber Robert! 🙂

      Antworten
  4. MaLu

    Schnell und lecker! Ich kannte dieses verdrehte Teil nur in süß mit Zimt oder Nutella. Auch so eine wirklich tolle Idee!
    Liebe Grüße
    MaLu

    Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      Ja, ich kannte das bisher auch nur in süßer Variante und mit selbst gemachtem Hefeteig.

      Pikant schmeckt es wirklich auch sehr lecker.

      Antworten
  5. Bonjour Alsace

    Ich würde beim Nachpacken auch zu Fertigteig greifen müssen, da ich es nicht schaffe, einen Pizzateig rechteckig auszurollen. Runde Pizzen gelingen mir höchst selten, meistens werden sie dann irgendwie halb eckig. Will ich rechteckige Pizzen machen, werden sie halb-oval 😉

    Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      selbst gemachter Pizzateig ist wohl wirklich zu weich dafür.

      Hier greift man besser mal auf die Fertigvariante zurück.

      Antworten
  6. Sandra Gu

    Schaut die lecker aus! Ich liebe Focaccia! Ich hatte sie mir bei Francesco auch schon angesehen 🙂
    Dann werde ich wohl auch bald zur Tat schreiten… die macht sich bestimmt sehr gut zum Salat.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.