Cremedessert mit Kompott und Walnussstreuseln

Bei einem 3-Gänge-Menü darf natürlich auch das Dessert nicht fehlen: das Rezept für das Cremedessert mit Kompott und Walnussstreuseln stammt – wie auch das Hauptgericht – aus dem ‚Jerusalem‘-Buch von Ottolenghi*.

In Ermangelung von Guaven gab es kein Guaven-Pflaumen-Kompott, aber Pflaumen- und Feigenkompott schmeckten so lecker zu den Streuseln und der Creme, dass wir nichts vermissten. Die Creme haben wir – nach den Leckereien der Vorspeise und des Hauptgerichts – ein wenig leichter gehalten als im Rezept angegeben; ich habe unsere Veränderungen vermerkt.

Und hier entlang bitte zum Bericht von Frau Rotkraut übers gemeinsame Kochen.

Was war ich am nächsten Tag froh, dass vom Kompott und den Streuseln noch etwas übrig geblieben war, so dass ich es mir damit nochmals gut gehen lassen konnte! 😉

Cremedessert mit Kompott und Walnussstreuseln

Portionen: 4

Cremedessert mit Kompott und Walnussstreuseln

Zutaten

  • Für das Feigenkompott
  • 500 g reife Feigen, geviertelt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Zucker
  • Für das Pflaumenkompott
  • 6 Pflaumen (300 g), entsteint und geviertelt
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Wasser
  • Für die Streusel
  • 40 g Vollkornmehl
  • 40 g Weizenmehl
  • 50 g kalte Butter, in 2 cm große Würfel geschnitten
  • 50 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Walnusskerne, grob gehackt
  • Für die Creme
  • 150 g Sahne
  • 100 g griechischer Joghurt (Eva: Magerquark, 20%)
  • 100 g Mascarpone (Eva: Joghurt, 3,5% Fett)
  • 1 EL Zucker
  • 0,5 Päckchen Vanillezucker
  • 0,5 TL gemahlener Kardamom
  • 0,5 Sternanis, gemahlen

Zubereitung

  • Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Für das Feigen- und das Pflaumenkompott jeweils sämtliche Zutaten in einem mittelgroßen Topf 15-20 Minuten unter gelegentlichem Rühren bei geringer bis mittlerer Hitze kochen, bis die Früchte weich sind. Das Kompott anschließend abkühlen lassen.
  • Für die Streusel Mehl, Butter, Zucker und Salz in eine große Schüssel geben und alles mit den Fingern* zu feinen Krümeln verarbeiten. Die Walnüsse untermischen. Die Streusel auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen, 15-20 Minuten backen und die Streusel danach abkühlen lassen.
  • Die Zutaten für die Creme in einer großen Schüssel etwa 30 Sekunden aufschlagen, bis sich weiche Spitzen bilden, wenn man den Schneebesen herauszieht.
  • Ein Drittel der Streusel auf vier mittelgroße Gläser oder Glasschalen verteilen, mit zwei Dritteln des Kompotts und der Creme bedecken. Darauf erneut ein Drittel der Streusel sowie jeweils ein Drittel der Früchte und der Creme verteilen. Einige Stunden kalt stellen und vor dem Servieren mit den restlichen Streuseln garnieren.

Notizen:

*Streusel alternativ mit einem Food-Prozessor zubereiten

Griechischen Joghurt und Mascarpone durch Magerquark und Joghurt ersetzt = leichtere Variante, die sehr gut schmeckt!

http://deichrunnerskueche.de/2014/01/cremedessert-mit-kompott-und-walnussstreuseln.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

2 Gedanken zu „Cremedessert mit Kompott und Walnussstreuseln

  1. Britta

    Ist mir in dem Buch noch gar nicht aufgefallen 😀
    Hört sich aber ganz schön gut an… das Pflaumenkompott könnte man ja sicher auch durch etwas anderes wie z. B. Orangen ersetzen (mag keine Pflaumen ;-))

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.