Pfeffer-Entrecôte mit Pilzrahmsauce und Kartoffel-Wedges aus dem Ofen

Ein Treffen mit lieben alten Bekannten/Foodbloggern in Würzburg fiel letztes Wochenende einer Autopanne zum Opfer – ich war traurig, denn ich hatte mich darauf gefreut.

Eingekauft war daher natürlich auch nicht, denn wir wollten ja das ganze Wochenende unterwegs sein. So musste ich mir für Sonntag ein Essen mit Zutaten aus dem Vorrat einfallen lassen: 2 Entrecôtes waren im Gefrierschrank, Kartoffeln waren da sowie ein paar Shiitake-Pilze….Rezept gesucht und fündig geworden: Pfeffer-Entrecôte mit Pilzrahmsauce und Kartoffel-Wedges aus dem Ofen.

Dieses improvisierte Essen war so etwas von köstlich, dass es ganz weit nach oben in der Liste ‚das muss es unbedingt wieder mal geben‘ wandert. 🙂

Stellvertretend für die vielen begeisterten Berichte, die es über das Treffen in Würzburg in den Blogs der Teilnehmer gab, verweise ich hier auf Simones Bericht.

Pfeffer-Entrecôte mit Pilzrahmsauce und Kartoffel-Wedges aus dem Ofen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pfeffer-Entrecôte mit Pilzrahmsauce und Kartoffel-Wedges aus dem Ofen
Kategorien: Rind, Pilze, Kartoffeln
Menge: 4 Portionen

Zutaten

4     Entrecôtes (à ca. 220 g; 3 cm dick)*
      Salz
      Pfeffer aus der Mühle
2 Essl.   Olivenöl
4 Zweige   Thymian
1     Knoblauchzehe
10 Gramm   Getrocknete Morcheln (Eva: getrocknete
      — Mischpilze)
2     Schalotten
1 Essl.   Butter
100 ml   Madeira (port. Likörwein)
300 ml   Bratenfond
200 Gramm   Sahne
1-2 Teel.   Speisestärke (Eva: weggelassen)
40 Gramm   Kalte Butter in Würfeln
1 Teel.   Eingelegter grüner Pfeffer
H FÜR DIE KARTOFFEL-WEDGES AUS DEM OFEN
800 Gramm   Kleine Kartoffeln
2 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
      Chiliflocken (nach Belieben)

Quelle

  aus: „Kochen – Die neue digitale Schule“
  Erfasst *RK* 12.11.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Backofen auf 85°C vorheizen. Ein Ofengitter auf die mittlere Schiene und darunter ein Aptropfblech schieben. Den Fettrand der Steaks mehrfach einschneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Steaks darin auf beiden Seiten je 1-2 Minuten anbraten.

Thymian waschen und trocken schütteln. Den Knoblauch ungeschält andrücken und mit dem Thymian in die Pfanne geben. Die Steaks kurz im aromatisierten Bratfett wenden, aus der Pfanne nehmen und im Ofen auf dem Ofengitter 40 – 50 Minuten garen.

Die Morcheln (Eva: getrocknete Mischpilze) in einer Schüssel mit 100 ml heißem Wasser übergießen und etwa 10 Minuten quellen lassen. Die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. Die Butter in der Pfanne mit dem Steak-Bratensatz erhitzen und die Schalotten darin andünsten. Mit dem Madeira ablöschen und fast vollständig einkochen lassen.

Die Morcheln in ein feines Sieb abgießen, das Einweichwasser auffangen und zur Madeirareduktion geben. Die Pilze unter fließend Wasser gründlich abbrausen, grob hacken und hinzufügen. Den Fond und die Hälfte der Sahne angießen. Alles bei mittlerer Hitze 6-8 Minuten köcheln lassen. Die Speisestärke mit 2-3 El kaltem Wasser glatt rühren und die Sauce damit binden (Eva: war bei mir nicht notwendig und mache ich auch nicht gerne!)**

Die restliche Sahne halbsteif schlagen. Die Sauce vom Herd nehmen und die Sahne sowie die kalte Butter mit dem Schneebesen unterschlagen. Den grünen Pfeffer fein hacken und unterrühren. Die Sauce mit Salz würzen.

Die Steaks aus dem Ofen nehmen und mit der Morchelrahmsauce servieren. Dazu passen Kartoffel-Wedges und ein gemischter Salat.

Kartoffel-Wedges aus dem Ofen:

Kartoffeln gründlich waschen, mit Küchenpapier trocken reiben, vierteln und mit 2 El Olivenölin einer Schüssel mischen. Mit Salz, Pfeffer und nach Belieben Chiliflocken würzen und auf einem Backblech oder in einer Bratreine verteilen. Die Kartoffelviertel im auf 190°C vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 30 – 40 Minuten (Eva: eher 40 Minuten) backen, dabei ein- bis zweimal wenden.

Anmerkung Eva:

*Im Rezept sind Rumpsteaks angegeben; ich hatte aber Entrecôtes

** Die Sauce habe ich wieder nach ‚meiner Methode‘ gemacht: Nachdem alles 6-8 Minuten eingeköchelt ist, habe ich die Sahne flüssig dazugegeben und alles mit dem Pürierstab gemixt (so sind keine Pilzstücke mehr in der Sauce), aber die Sauce wird so sämig, dass sie keinen Saucenbinder benötigt. Die kalte Butter habe ich mit dem Schneebesen – wie im Rezept angegeben – untergeschlagen.

Ich hatte noch Shiitake-Pilze im Haus, die ich separat kurz angebraten und mit Salz und Pfeffer gewürzt habe und dann – anstatt der Morcheln – zu den Steaks gereicht habe.

Super lecker, einfach zuzubereiten und hervorragend für Gäste geeignet!

=====

 

3 Gedanken zu „Pfeffer-Entrecôte mit Pilzrahmsauce und Kartoffel-Wedges aus dem Ofen

  1. Pingback: Schmausepost vom 22. November | Schmausepost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.