Schnecken vom Blech (Quark-Ölteig mit Mandelfüllung)

Für das Wochenend-Backwerk habe ich mal wieder zu einem meiner Lieblingsbackbücher gegriffen. Ich backe sehr gerne aus dem Buch "fein gebacken!" von Cornelia Schinharl und Christa Schmedes, denn die Rezepte sind ansprechend präsentiert, gut erklärt und alles, was ich bisher daraus gebacken habe, ist gut gelungen und hat prima geschmeckt.

Ich esse gerne Schneckennudeln und dergleichen vom Bäcker – besser gesagt: ich würde es gerne essen, aber viele norddeutschen Bäcker meinen, dass sie alles mit einem dicken Puderzuckerguss einstreichen müssen und das mag ich gar nicht, das ist mir viel zu süß.

Als ich beim Durchblättern des Buches dann die Schnecken vom Blech mit der Mandelfüllung – ohne Puderzuckerguß!! – gesehen habe, wusste ich sofort, was es am Wochenende zum Kaffee geben würde.

Dem (norddeutschen!!) Mitgenießer war das Gebäck zu schlicht, zu trocken, zu wenig sahnig, aber für mich waren das genau die Schnecken, die ich gerne esse: nicht zu süß, aber saftig durch die Füllung, man kann sie gut einfrieren und so einzeln mit zur Arbeit oder auch auf einen Fahrradausflug nehmen.

Schnecken vom Blech

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schnecken vom Blech (Quark-Ölteig)
Kategorien: Backen, Quark-Öl-Teig, Mandeln
Menge: 16 bis 20 Stck

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
250 Gramm   Magerquark
100 ml   Neutrales Öl
80 ml   Milch
75 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillezucker
500 Gramm   Mehl
1 Pack.   Backpulver
      Mehl zum Arbeiten
H FÜR DIE FÜLLUNG
2 Essl.   Honig
1     Ei
1/2 Teel.   Zimtpulver
250 Gramm   Gemahlene Mandeln
50 Gramm   Sahne (Eva: bisschen mehr gebraucht); ca.
1 Essl.   Rum
30 Gramm   Butter
100 Gramm   Aprikosenkonfitüre

Quelle

  aus: Cornelia Schinharl/Christa Schmedes – "fein
  gebacken!"
  Erfasst *RK* 22.10.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Für den Teig den Quark in einem Tuch leicht auspressen, dann mit Öl, Milch, Zucker und Vanillezucker glatt rühren. Die Hälfte des Mehls unterrühren, restliches Mehl mit Backpulver mischen und auf die Arbeitsfläche geben. Quarkmasse dazugeben und alles mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten kühl stellen.

Für die Füllung den Honig erwärmen und mit dem Ei und dem Zimt glatt rühren. Dann die Mandeln, die Sahne und den Rum unterrühren. (Ist die Masse zu fest, einfach noch 1-2 El Sahne dazugeben.)

Die Butter zerlassen. Den Teig auf wenig Mehl zu einer Platte von 56*32 cm ausrollen und mit der Butter bestreichen. Die Mandelmischung darauf verstreichen. Teigplatte von der Längsseite her einrollen. Die Rolle halbieren und zugedeckt 30 Minuten kühl stellen.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze (Umluft 160°C) vorheizen. Das Backblech mit Backpapier belegen. Jede Rolle in 10 jeweils 2-3 cm breite Stücke schneiden. Die Schnecken nebeneinander mit einer offenen Seite auf das Blech legen (Eva: gleichmäßig ein bisschen platt gedrückt). Im Ofen (Mitte) ca. 20 Minuten backen.

Inzwischen die Aprikosenkonfitüre erwärmen und durch ein Sieb streichen. Nach 20 Minuten Backzeit die Schnecken mit Aprikosenkonfitüre bestreichen und in weiteren 5 Minuten fertig backen.

Schnecken als Blechkuchen servieren oder mit einem Messer trennen und einzeln anrichten. *

*Anmerkung Eva: bei mir waren sie alle einzeln; war aber auch so gewollt

=====

 

10 Gedanken zu „Schnecken vom Blech (Quark-Ölteig mit Mandelfüllung)

  1. Eva

    Das gibt’s ja nicht. Genau solche habe ich letzte Woche auch gebacken, allerdings mit süßem Hefeteig nach Weber und mit Haselnussfüllung.
    Und in Punkto Zuckerguss bin ich ganz deiner Meinung. 🙂

    Antworten
  2. Sabine

    Hmm, fein … Die Honig-Mandel-Füllung probiere ich mal aus, aber ich glaube, ich wickle sie in meinen Lieblingsschnecken-Hefeteig; den mag ich so. Aber das Aprikotieren ist eine gute Idee. Ich mag auf Schnecken nämlich auch keinen Zuckerguss und habe sie daher bisher immer ganz ohne gegessen. Aber so glänzen sie schöner.

    Antworten
  3. Rezeptefinden

    Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat. Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.ch registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.
    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten auf deutsch zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.
    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.ch/top-food-blogs-hinzufügen
    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.ch

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.