Paniertes Kalbskotelett mit Safran-Risotto

Kalbfleisch bekomme ich hier ja eher selten und wenn ich dann mal in Hamburg bin und sehe dort was Schönes, dann greife ich gerne zu.

Dieses Mal war es ein Kalbskotelett für den Mitgenießer (ich hab' es bekanntlicherweise ja nicht so mit Knochen 😉 und habe mich daher nur an die Beilage gehalten), dazu gab es dann Safran-Risotto oder Risotto alla Milanese (vegetarisch), wie es die Küchenchaotin nennt. 

Schnelle, aber doch leckere Abendküche an einem der Arbeitstage.

Dass ich für mein Leben gerne alle Arten von Risotto esse, ist – denke ich – inzwischen bekannt und daher kann ich es auch zubereiten, aber ich habe noch nie so eine schöne Schritt-für-Schritt-Anleitung gepostet wie die Küchenchaotin. Sie hat nicht nur die genaue Zubereitungsweise eines Risottos in Bildern gezeigt, nein, sie hat sogar eine Risotto-Woche mit vier sehr verschiedenenartigen Risotto-Rezepten veranstaltet. 

Unbedingt ansehen – es lohnt sich!

 

Paniertes Kalbskotelett mit Safranrisotto

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Safran-Risotto (Risotto alla Milanese)
Kategorien: Risotto, Safran, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2 Essl.   Butter
1 klein.   Schalotte
200 Gramm   Risotto-Reis (Arborio)
1 groß.   Schuss Weisswein
3/4-1 Ltr.   Gemüsebrühe; ca. (Eva: Geflügelbrühe)
1     Heftchen Safranfäden
1 Handvoll   Frischer Parmesan (Eva: 45 g)

Quelle

  vom Blog http://kuechenchaotin.de/wie-macht-man-
  eigentlich-risotto/
  Erfasst *RK* 05.03.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Als Vorbereitung: Die Schalotte in feine Würfel schneiden und eventuell weitere Zutaten vorbereiten – z.B. Gemüse waschen, schnippeln und vorkochen, wenn es länger als 10 Minuten zum garen braucht. In meinem Fall: Den Safran in 2 EL warmer Brühe einweichen. Den Parmesan reiben und griffbereit stellen. Auch die Butter sollte ich Reichweite stehen.

Einen kleinen Topf und eine große Pfanne vorbereiten. In dem Topf die Brühe zum Köcheln bringen. Am besten ist natürlich selbstgekochte Brühe, gekörnte geht zur Not jedoch auch. Wichtig ist nur, dass die Brühe sehr heiss ist, denn ansonsten wird der Reis später von ihr "abgeschreckt" und das Risotto bekommt nicht die richtige Konsistenz. In der Pfanne einen Esslöffel Butter zerlassen.

Nun die Schalottenwürfel glasig andünsten. Den Risottoreis dazugeben und kurz mit andünsten. Anschliessend mit einem großen Schuss Weisswein ablöschen. Der Weisswein sollte einer sein, der einem wirklich schmeckt. Bloss keinen Wein aus dem Tetrapack nehmen, weil er "ja eh nur zum Kochen" da ist. Man schmeckt ihn nachher tatsächlich!

Nun nach und nach kellenweise die Brühe zum Reis geben. Immer, wenn sie fast komplett aufgesogen ist, kann eine weitere Kelle hinzugegeben werden. Ab jetzt heisst es: rühren, rühren, rühren. Das Risotto sollte immer in Bewegung bleiben. So verhindert man nicht nur, dass es anbrennt.

Nach ca. 15 Minuten können die weiteren Zutaten hinzugegeben werden. In meinem Fall: Der Safran.

Anschliessend weiter Brühe hinzugeben, bis der Reis gar (leicht al dente) ist. Die Pfanne vom Herd nehmen. Jetzt noch den zweiten Löffel Butter und den Parmesan unterrühren und schnell servieren!

=====

 

4 Gedanken zu „Paniertes Kalbskotelett mit Safran-Risotto

  1. Bonjour Alsace

    Dafür dass Du es nicht so sehr mit Knochen hast, ist Dir das perfekte Kotelette gelungen – das Risotto sowieso, davon könnte ich sogar schon um diese Uhrzeit ein Löffelchen probieren 😉

    Antworten
  2. noemi

    Bin ja auch nicht so der Fleischfan, aber dein Kotelett sieht zum reinbeißen aus! Würd‘ ich sofort probieren. Das Risotto sowieso 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.