Nachgebacken: Pikante Kekse mit Walnuss, getrockneter Tomate und Ras el Hanout

Die lange Zeit zwischen dem letzten Blogbeitrag und heute war geprägt von Winterblues, Grippe und "ich habe Rücken"… da Letzteres ein langwieriges oder auch Dauerproblem bleiben wird, kann ich mit dem nächsten Blogbeitrag nicht warten, bis sich auch das wieder 'verzogen' hat – also: weiter geht's hier!

 Die pikanten Kekse mit Walnuss, getrockneter Tomate und Ras el Hanout sind mir inzwischen schon in vielen Blogs begegnet – ursprünglich stammen sie aus der Brigitte und wurden dann von German Abendbrot unter die 'Blogger-Gemeinde' gebracht. Alle, die sie nachgebacken haben, waren sich einig: es besteht Suchtgefahr! 🙂

Gestern waren der Mitgenießer und ich bei unserer lieben Freundin Marianne zum Kartenspielen und dem einen oder anderen Gläschen Wein eingeladen. Da kam mir die Idee, dass diese pikanten Kekse doch ein nettes Mitbringsel sein könnten. Die Zutaten waren im Haus, also schnell gebacken und danach recht bald gekostet (man muss ja schließlich wissen, was man zur Einladung mitbringt): und ja, es besteht Suchtgefahr!
Genau so sahen es die Mitspielerinnen Marianne und Claudia auch und wollten daher beide auch das Rezept dieser pikanten Leckerei.
 
Wir haben zu viert Pique Rommé gespielt (der Mitgenießer war zum ersten Mal mit dabei und hatte nicht so die richtigen Karten gegen die 3 Frauen ;-)) und es war wieder ein sehr fröhlicher und kurzweiliger Abend, den wir mit Sicherheit noch öfters wiederholen werden.

 

Liebe Marianne, liebe Claudia – schön wars wieder mit euch, vielen Dank dafür!

 

Pikante Kekse mit Walnuss, getrockneter Tomate und Ras el Hanout

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pikante Kekse mit Walnuss, getrockneter Tomate und Ras el Hanout
Kategorien: Keks, Pikant, Käse, Nuss
Menge: 45 bis 50 Stück

Zutaten

250 Gramm   Weiche Butter
2     Eier
375 Gramm   Mehl
1 1/2 Teel.   Backpulver
2 Teel.   Ras el Hanout (orientalische Gewürzmischung)
      Chiliflocken oder Piment d'Espelette; nach
      — Belieben
1/4 Teel.   Frisch gemahlener Pfeffer
1 Teel.   Fleur de sel; nach Bedarf mehr
100 Gramm   Parmesan; frisch gerieben
75 Gramm   Getrocknete Tomaten (keine eingelegten)
120 Gramm   Walnusskerne
5 Zweige   Frischer Thymian

Quelle

  nach
  Brigitte via German Abendbrot
  Erfasst *RK* 06.02.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Butter mit den Quirlen des Handrührers cremig schlagen. Die Eier
nacheinander unterrühren, es soll eine homogene Masse entstehen. Mehl,
Backpulver, Ras el Hanout, Pfeffer, Salz und den Parmesan mischen und
unter die cremige Buttermischung rühren.

Tomaten fein würfeln (P: grob geschnitten, dann im alten Thermomix
relativ fein zerkleinert). Walnusskerne grob hacken. Thymian abspülen,
trocken schütteln und die Blättchen abzupfen, leicht durchhacken.
Tomaten, Walnüsse und Thymian unter den Teig heben. Den Teig nochmal
abschmecken (Salz?), nach Belieben für pikantere Kekse noch Chiliflocken
zugeben.

Mit den Händen Teigstückchen von etwa 15-20 g abnehmen und zu Kugeln
formen, diese auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen und flach
drücken, der Durchmesser beträgt dann etwa 4-5 cm.

Die Kekse etwa 20 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun und das Innere durchgebacken ist.

Das Backpapier samt Cookies auf einen Rost ziehen und die Kekese
auskühlen lassen, in einer gut schließenden Blechdose aufbewahren.

Anmerkung Petra: die pikanten, aromatischen Kekse machen sich prima zu einem Glas Wein. Achtung, es besteht Suchtgefahr 😉

=====

 

8 Gedanken zu „Nachgebacken: Pikante Kekse mit Walnuss, getrockneter Tomate und Ras el Hanout

  1. Julia

    Wie schön, dass die Kekse ihre Kreise ziehen. Ich finde sie wirklich wahnsinnig aromatisch und hübsch anzuschauen. Gute Besserung für Deinen Rücken!

    Antworten
  2. Ann-Katrin

    Schön, dass es dir wieder besser geht- ich hoffe das mit dem Rücken erledigt sich auch noch! ich liebe herzhaftes Gebäck! das geht bei der Pizza los und endet bei so wundervollen Keksen wie deinen! zu einem Glas Wein bestimmt perfekt! vielen lieben Dank für das schöne Rezept!
    Liebe Grüße, Ann-Katrin

    Antworten
  3. Christel

    „Ich habe Rücken“ ist doch eigentlich mein Spruch …. gute Besserung!
    Die Kekse könnten mir auch schmecken, kommen auf die Nachbackliste 🙂

    Antworten
  4. Rezeptefinden

    Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.
    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die hunderte Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.
    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen
    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    Antworten
  5. Philippe

    Das Rezept klingt sehr gut und da ich ein absoluter Fan von Ras al Hanout bin, werde ich es auch nach backen.
    Die bisher beste Version dieses Gewürzes habe ich im Alten Gewürzkontor in Klingenberg gefunden. Ganz kleine Stadt, aber der Laden ist der Hammer, habe aber auch einen guten Onlineversand.
    Gruß
    Philippe

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu lamiacucina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.