Kreta: Agios Nikolaos und unsere Unterkunft

Immer noch habe ich keinen Blogeintrag von unserem wunderschönen Toskana-Urlaub im Mai eingestellt – geschweige denn die über 1000 Fotos gesichtet, der Alltag ließ mir einfach keine Zeit dafür. Aber ich hoffe auf die dunkle Jahreszeit.

Ganz anders als der Toskana-Urlaub, in dem wir vor allem so viel wie irgend möglich sehen und in uns aufnehmen wollten, sollte der gerade eben beendete 10-tägige Kreta-Urlaub nur der Erholung, dem 'Seele-baumeln-lassen' gewidmet sein. Wir waren bei herrlichem Wetter meist am Strand, haben nur eine geführte Bustour mitgemacht und uns nur die nahegelegene Stadt und ein kleines Bergdorf angesehen.

Untergebracht waren wir in einem sehr schönen Hotel im Osten Kretas  ca. 6 km von Agios Nikolaos entfernt. Das Blue Marine Hotel ist in leichter Hanglage an den Fels gebaut und bietet einen herrlichen Meerblick. Der Blick früh morgens, aber auch spät abends vom großen Balkon des sehr großen Hotelzimmers war jeden Tag wieder wunderschön!

IMG_3907b

IMG_3706b

Das Hotel ist noch recht neu und war – aufgrund der späten Jahreszeit – nur zur Hälfte belegt; insofern war es angenehm ruhig und es gab auch jederzeit freie Liegen am Pool oder am Strand. Bis auf eine (persönliche) Einschränkung können wir das Hotel wirklich empfehlen: das Essen schmeckt sehr gut und ist abwechslungsreich, bietet auch viele einheimische Gerichte, leider passt die karge Einrichtung des Restaurants nicht zum sonstigen Standard des Hauses und es ist dort oft unangenehm laut. Für uns kommt das Hotel leider nicht mehr in Frage, weil es ein reines 'all-inclusive'-Hotel ist und wir künftig nur noch Frühstück mitbuchen würden. Es ist einfach schöner sich immer wieder ein anderes, möglichst landestypisches Lokal auszusuchen.

So bergig und felsig Kreta vielerorts ist, so sind auch oftmals die Strände sehr steinig und felsig. Das Hotel hat das aber prima gelöst: Das Schwimmen im herrlich klaren Meer wird über ein Badeplateau sowie einen Holzsteg ermöglicht.

IMG_3631b

Wir haben aber schnell 'unseren' Strand gefunden – 15 Minuten Fußweg und wir waren an einem wunderschönen Sandstrand – so oft und so lange war ich schon seit Jahren nicht mehr im Wasser!

IMG_3926b

Zur nächstgelegenen Stadt - Agios Nikolaus - sind es 6 km; es fährt regelmäßig ein Linienbus, aber man kann auch relativ preiswert mit dem Taxi hinfahren. Bemerkenswert an der Stadt ist, dass sich in ihrer Mitte der mit dem Meer verbundene VoulismeniSee befindet, um den sich zahlreiche Tavernen und Bars angesiedelt haben.

IMG_3852bb

IMG_3861b

IMG_3864b

IMG_3865a

Die Riviera zufällig bei unserem Stadtbummel 'auf Besuch' in Agios Nikolaos.

IMG_3871b

Europa-Statue

IMG_3875b

IMG_3880b

 Skulptur von Kitroplatiais

IMG_3886b

Strand mitten in der Stadt

IMG_3887b

IMG_3889b

IMG_3890b

braucht jemand ein Boot zum Restaurieren? 😉

IMG_3891b

IMG_3892b

IMG_3894b

mit der Anny hat der Mitgenießer einen Segelausflug mitgemacht und ist dabei ganz in die Nähe dieses Unwetters gekommen, das vom Schiffsführer als Windhose bezeichnet wurde – ich habe einen Strandtag verlebt und dieses Naturschauspiel vom Hotelbalkon aus fotografiert

IMG_3843b

nach diesem langen Spaziergang haben wir uns doch eine süße Leckerei verdient?! 🙂

IMG_3897b

 

5 Gedanken zu „Kreta: Agios Nikolaos und unsere Unterkunft

  1. Kesenheimer

    Schön, dass du den daheim Gebliebenen so ausführlich und bebildert erzählst. Da habt ihr euch doch sicherlich gut erholt. Ist dein Rücken besser geworden? Schwimmen ist doch die beste Kur. Traumhaft zu dieser Jahreszeit an ausgiebiges Baden zu denken.Ich hoffe, wir sind dann bald mit Allem durch und dann freue ich mich auch auf tolle Reisen!
    Liebe Grüße Klaus & Gesa

    Antworten
  2. Jutta

    In Agios Nikolaos hat unser Sohn mal an einer Anlegestelle eine Rutschpartie ins Brackwasser hingelegt und kam völlig grün verschmiert aus dem Wasser. Danach mussten wir noch mit dem Bus nach Georgioupolis fahren, das war vielleicht ein Ding – wir haben im Nachhinein sehr gelacht, aber in dem Moment war es absolut nervenaufreibend 🙂
    Kreta haben wir zweimal besucht. Einmal mehr den Westen, das nächste Mal mehr den Osten. Wir sind viel mit dem Auto durch die Gegend gefahren, haben alle wichtigen Stätten besucht und viel über Land und Leute erfahren. Da habt ihr wirklich eine gute Wahl getroffen – Griechenland ist immer wieder schön. Gerade in diesem Jahr waren wir wieder dort und haben den Peloponnes mit einer Reisegruppe besucht.
    Vielen Dank für die schöne Erinnerung und die tollen Fotos. Ich könnt schon wieder 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.