Kartoffel-Riesling-Suppe

Es waren mehlig-kochende Kartoffeln übrig, die verarbeitet werden mussten und noch ein Stück Hokkaido-Kürbis.

Wie praktisch, dass unter der Woche gerade wieder mal mein Abo-Heftchen im Briefkasten lag und ich beim Durchblättern das Rezept für eine Kartoffel-Riesling-Suppe fand, für die ich meine Reste bestens verwerten konnte.

Diese Suppe kann ich uneingeschränkt empfehlen sowohl vom Geschmack als auch von der Optik – sie ist auch bestens als Vorsuppe für ein Gästeessen geeignet.

Riesling hat eine spezielle Säure, wer die – wie mein Mitgenießer – nicht so gerne mag, sollte die letzten 50 ml vom Riesling durch Brühe ersetzen; ich selbst fand es gerade durch diese gewisse Säure sehr lecker! Ist und bleibt eben alles Geschmacksache 🙂

Viel Spaß beim Nachkochen – es lohnt sich!

Kartoffel-Riesling-Suppe

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Riesling-Suppe
Kategorien: Suppe, Kartoffeln, Schweinemett, Kürbis
Menge: 4 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Mehligkochende Kartoffeln
1     Zwiebel
1     Knoblauchzehe
4 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
250 ml   Riesling-Wein
600 ml   Gemüsebrühe (Eva: Geflügelbrühe)
100 ml   Schlagsahne
100 Gramm   Geputztes Hokkaido-Kürbisfleisch
150 Gramm   Schweinemett
1 Messersp.   Chiliflocken
      Zucker
1 Teel.   Butter
50 Gramm   Bergkäse (Stilfzer)
      Muskatnuss
1/2     Beet Gartenkresse

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 21.10.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kartoffeln schälen und würfeln. Zwiebel würfeln. Knoblauch in
Scheiben schneiden. Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch in 2 El heißem
Olivenöl andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 200 ml Wein angießen
und offen bei starker Hitze auf die Hälfte einkochen lassen. Brühe und
Sahne angießen, aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Minuten
kochen lassen.

Kürbis sehr klein würfeln. Mett in 1 El heißem Olivenöl in einer
beschichteten Pfanne kross anbraten, mit Chiliflocken und 1 Prise Zucker
würzen und herausnehmen. Kürbis und Butter in die Pfanne geben und 4-5
Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Käse 1 cm groß würfeln.

Suppe fein pürieren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Restlichen
Wein unterrühren. Mett und Kürbis mischen, mit dem Käse in tiefe Teller
verteilen. Suppe daraufgeben.* Mit der Kresse und restlichem Olivenöl
garnieren.

*Anmerkung Eva: damit es optisch wird wie geplant, muss man zuerst
die Suppe in den Teller geben und dann vorsichtig an einer Stelle die
Zutaten wie Mett, Kürbis, Käse und Kresse aufschichten!

** Anmerkung aus Rezeptheft: Riesling hat eine feine Säure, die die
Suppe auf besondere Art würzt. Wer den Wein durch Brühe ersetzt, hilft
am besten mit etwas Zitronensaft nach.

=====

 

4 Gedanken zu „Kartoffel-Riesling-Suppe

  1. multikulinaria

    Ich bin eigentlich nicht so der Kartoffelsuppen-Fan. Neulich habe ich aber mal Karotten-Kartoffelsuppe gemacht und die war schon ganz ordentlich. Da ich Riesling generell sehr mag, lacht mich dieses Kartoffelsuppenrezept derart an, dass ich es unbedingt mal nachmachen möchte. Super! Ich freu mich drauf…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.