Erdbeer- und Heidelbeertarteletts

Wie bei Petra gibt es auch hier bei uns noch immer heimische Erdbeeren in sehr guter Qualität – Obsthof Busch sei Dank -, Ende August wird das Schlemmen aber leider vorbei sein.

Seit Beginn der Erdbeerzeit ernähre ich mich nämlich mittags bei der Arbeit von Müsli mit Joghurt und viiiiieeeelen Erdbeeren – was mache ich nur ab September ins Müsli? 😉

Meine Freundin Marlene hat Tarteletts mit verschiedenem Belag gemacht, aber auch Micha vom salzkorn-Blog hat uns ihr Teigrezept und ihre diversen Füllungen verraten.

Ich habe die verschiedenen Teige, aber auch die unterschiedlichen Füllungen nachgebacken und kann mich nicht wirklich entscheiden: beide Teige, aber auch die unterschiedlichen Füllungen sind es wert in Deichrunner's Repertoire aufgenommen zu werden und so habe auch ich jetzt immer Tartelettböden in einer Dose, die ich nach Bedarf schnell lecker belegen kann.

 

Die beiden nachfolgenden Tarteletts sind mit dem Boden von Marlene aus dem Teubner Backbuch gebacken und mit einer Zitronencreme belegt worden.

Erdbeertarteltts

Heidelbeertarteletts

 

 

Das nachfolgende Erdbeertartelett ist mit dem Boden von Micha vom salzkorn-Blog gebacken und 'nur' mit einer 1:1 Mischung aus Crème fraîche und Mascarpone belegt, die nach eigenem Gusto mit braunem Zucker gesüßt wird.

Erdbeertörtchen mit Mascarpone

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Beerentorteletts mit Zitronencreme
Kategorien: Mürbeteig, Zitronencreme, Beeren
Menge: 5 bis 6 Torteletts

Zutaten

H MÜRBETEIG FÜR 5-6 TORTELETTS
220 Gramm   Mehl
125 Gramm   Kalte Butter
50 Gramm   Zucker
1     Ei
1 Prise   Salz
  Etwas   Zitronenabrieb
H ZITRONENCREME
65 Gramm   Butter
65 Gramm   Zucker
      Saft und Abrieb von 1 Zitrone
1     Ei
150 Gramm   Sahne

Quelle

  aus "Das Teubner Handbuch Backen"
  Erfasst *RK* 14.08.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Mürbeteig:

Mürbeteig herstellen, ca. 30-60 Min. im Kühlschrank ruhen lassen

Backofen vorheizen auf ca. 200° (Heißluft), Teig ausrollen ca. 4 mm dick, Teigringe etwas größer als die Förmchen ausstechen und in die gebutterte Förmchen einlegen, Backpapierstück auf den Teig legen mit Hülsenfrüchten füllen und für 10 Min blind backen. danach Papier und Hülsenfrüchte entfernen und weitere 10 Min backen. Tortelettsböden halten sich in einer Dose verpackt gut 2 Wochen, eher länger.

Zitronencreme:

Butter, Zucker, Zitronensaft und -abrieb in einem Topf aufkochen. Ei verquirlen und etwas von der Zitronencreme einrühren, dann das Ei unter die Creme schlagen und stocken lassen, nicht mehr kochen. Durch ein Sieb streichen und kalt stellen. Vor dem Servieren Sahne steif schlagen und unter die kalte Zitronencreme ziehen.

Zitronencreme auf den Tortelettsböden verteilen, mit frischen Beeren belegen und mit Puderzucker bestäuben

=====

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tartelettböden (vom grain de sel Blog)
Kategorien: Mürbeteig
Menge: 4 Tarteletts

Zutaten

H TARTELETTS
100 Gramm   Mehl (2 EL davon ersetzte ich gerne mit
      — gemahlenen geschälten Mandeln)
60 Gramm   Butter
30 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
      Abrieb einer halben Orange
  Etwas   Wasser (2-3 EL)
H BEERENUNTERLAGE
      Mascarpone
      Crème fraîche
      Brauner Zucker

Quelle

  grain de sel Blog
  Erfasst *RK* 14.08.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel geben, Zucker, Salz und Orangenabrieb ebenso. Nun die Kühlschrankkalte Butter in kleine Stücke dazuschneiden. Die Butterstückchen mit den Fingern im Mehl zerkleinern, indem man sie zwischen den Fingern zerreibend mit dem Mehl vemengt. Dabei dürfen ruhig etwas größere Butter-Blättchen übrigbleiben. Sie sorgen später für einen blätterteig-ähnlichen Effekt. Dann soviel Wasser dazugeben, dass man den Teig schnell zu einer homogenen Masse verkneten kann. In Frischhaltefolie packen und mindestens für 1 Stunde, besser über Nacht in den Kühlschrank legen.

Am nächsten Tag (oder nach einer Stunde) Backofen vorheizen auf 190° (Heißluft), Teig ausrollen, auf 4 gebutterte Förmchen (meine sind von Tefal und da fluppen sie nach dem Backen auch so – ohne jede Vorbehandlung – raus) verteilen und für 10 min blind backen. danach Papier und Hülsenfrüche entfernen und weitere 10 min backen. Evt. länger im Ofen lassen – die Länge der Backzeit hängt zusammen wie man sie später füllen möchte. Mit 20 Minuten bleiben es aber Allrounder!

Man kann die Tartelette-Böden super vorbereiten – in einer Keksdose halten sie sich locker 2 Wochen, eher länger.

Beerenunterlage:

eine Mischung 1:1 von Crème fraîche und Mascarpone, die ich nach meinem Gusto mit braunem Zucker süße.

=====

 

 

 

7 Gedanken zu „Erdbeer- und Heidelbeertarteletts

  1. lamiacucina

    Ab September wirds halt wieder Bananen und Ananasfüllung geben. Aber vorher sind noch die Zwetschgen an der Reihe. Du hast Michas Teig auch mit Mandelpulver gemacht ?

    Antworten
  2. Micha

    Wahrscheinlich ist das wirklich Geschmacksache ob man lieber einen Mürbteig mit oder ohne Ei macht. Zorra mags mit Ei lieber – ich ohne. Und Sybille hats mal (für mich passend) so formuliert: mit Ei mehr Stand ohne mehr Geschmack. Freut mich, wenn dir die Tartelettes gefallen!

    Antworten
  3. BrigitteT

    Bei uns gibt es leider auch keine Erdbeeren mehr. Umso lieber hätte ich auch eins(oder zwei) von deinen Tartelettes.

    Antworten
  4. Deichrunner's Küche

    ja, schon Robert, Bananen gehen ja noch, aber Ananas zur Milch ins Müsli…weiß nicht; aber ich kann ja eh nichts dran ändern. 😉
    Ja, ich habe in Michas Teig auch Mandelpulver gegeben = sehr lecker!

    Antworten
  5. Barbara

    Die Tarteletts nehm‘ ich auch. Gerne! 🙂
    Bei uns gibt’s zum Glück auch noch Erdbeeren zu kaufen. Aber langsam geht’s im eigenen Garten mit Pflaumen los, außerdem gibt’s noch Aprikosen oder Nektarinen – auch alles super zum Belegen. Und im Notfall am Vorabend mit Tiefkühlbeeren ansetzen…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.