Erdbeerkuchen ‚my way‘

Heute findet endlich auch mein – schon aus Kindheitstagen – geliebter Erdbeerkuchen seinen Weg in meinen Blog.

Da ich ja Obst eh am liebsten pur und in großen Mengen verzehre, mag ich auch Kuchen am liebsten sehr schlicht und mit möglichst viel frischem Obst. Alles, was die Bäckereien und Konditoreien hier so als Erdbeerschnitte oder Erdbeerkuchen verkaufen, ist mir viel zu süß, der Tortenguß ist IMMER viel zu massiv und ich brauche auch nicht mehrere verschiedene Teigsorten und evtl. noch Marmelade unter meinen Erdbeeren – nein, ich brauche nur einen lockeren Biskuitboden, darauf eine dünne Schicht Bananenscheiben, damit nichts durchsuppt und darauf verteilt die Erdbeeren. Tortenguß nur, wenn der Kuchen nicht direkt ganz gegessen wird und wenn Tortenguß, dann so dünn wie irgend möglich.

Bananenscheiben unter die Erdbeeren zu legen kennen wohl die wenigsten – zumindest stoße ich immer wieder auf überraschte Gesichter – aber nach dem ersten Probieren hat bisher jeder gesagt: "das passt toll zusammen". Ich habe es so von meiner Mama gelernt und egal wie viele Erdbeerkuchen ich in meinem Leben bisher probiert habe, dieser Erdbeerkuchen war und ist mir am liebsten.

Und da ich ja weiß, dass Geschmäcker sehr verschieden sind, liegt die Betonung bei diesem Rezept auf "my way"! 

Obstboden mit Banane

Erdbeerkuchen

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Biskuitboden mit Erdbeeren (Erdbeerkuchen my way)
Kategorien: Biskuit, Bananen, Erdbeeren, Tortenguß
Menge: 26 Er Tortenbodenform

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
3     Eier, zimmerwarm
      Salz
70 Gramm   Zucker
90 Gramm   Mehl
      Butter und Mehl für die Form
H FÜR DEN BELAG
500-700 Gramm   Erdbeeren
1     Banane
1 Tüte   Tortenguß, rot

Quelle

  Biskuitboden aus Buch
  Cornelia Schinharl*Christa Schmedes – "fein gebacken";
  Belag von mir
  Erfasst *RK* 21.01.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze; Umluft 160°C) vorheizen. Die Form mit Butter ausstreichen und mit Mehl ausstäuben.

Die Eier trennen. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen, den Zucker nach und nach einrieseln lassen. Die Eigelbe nacheinander mit dem Schneebesen unterziehen, bis jeweils kaum mehr Spuren vom Eigelb zu sehen sind. Das Mehl darübersieben und locker untermischen.

Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. In der Ofenmitte 18-20 Minuten backen, bis er aufgegangen und goldgelb ist. (Backprobe: Den Teig leicht mit dem Finger eindrücken. Wenn sich eine Delle bildet, der Teig sich dann aber wieder ausdehnt, ist er genügend lange gebacken. Ansonsten Backzeit um ca. 2 Minuten verlängern.)

Den fertigen Biskuit aus dem Ofen nehmen und kurz stehen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Für den Belag die Banane schälen und in dünne Scheiben schneiden, gleichmäßig auf dem Biskuitboden verteilen. Erdbeeren waschen, trockentupfen und halbieren. Gleichmäßig auf dem Obstboden verteilen. Tortenguß nach Anleitung zubereiten und dünn (!!!) auf den Erdbeeren verteilen.

=====

 

 

 

3 Gedanken zu „Erdbeerkuchen ‚my way‘

  1. Chaosqueen

    Die Kombination von Erdbeeren und Bananen als Belag kann ich mir sehr gut vorstellen, ich liebe Erdbeer-Bananen-Milchshakes.
    Und Tortenguss ist mir ebenfalls ein Graus, lieber pinsele ich dünn leicht erwärmte Erdbeermarmelade (natürlich selbstgemachte *zwinker*) auf die Beeren.
    Oder ich mache kleine Erdbeertarteletts, die dann immer frisch belegt werden.

    Antworten
  2. Uschi

    Die Kombination kann ich mir auch gut vorstellen. In der Erdbeerzeit gebe ich oft zum Frühstück Bananen und Erdbeeren zum Joghurt und das schmeckt mir ausgezeichnet. Kleine Erdbeertarteletts ist eine gute Idee!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.