Flammkuchen mit Bacon und Zwiebeln….klassisch

In letzter Zeit, wenn es abends schnell gehen sollte und ich nach Arbeitstagen mit langen Autofahrten keine Lust mehr hatte noch lange in der Küche zu stehen, gab es schon auch mal diesen Flammkuchen – ohne Zweifel essbar, aber eben recht weit weg vom Original.

Da der Mitgenießer meinen selbstgemachten Flammkuchen noch nicht kannte, wurde es noch doch mal Zeit, dass ich wieder einen Flammkuchen aus eigener Produktion auf den Tisch brachte – ich entschied mich dieses Mal für die recht klassische Variante mit Bacon und Zwiebeln.

Für die Rahmmischung halte ich mich immer an das Rezept von Fernands Flammkuchen, bei denen man die Originalböden – geschmacklich genau wie die Originale aus dem Elsaß – auch online bestellen kann. Man kann sie sehr gut einfrieren und hat so super schnell leckere Flammkuchen.

Aber mit meinem Teig geht es fast genau so schnell und er trifft das Original auch sehr gut! Ich habe mich geärgert, dass ich nicht schon längst mal wieder selbst Flammkuchen zubereitet habe.

Flammkuchen mit Bacon und Zwiebeln

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Flammkuchen mit Bacon und Zwiebeln
Kategorien: Flammkuchen, Bacon, Zwiebeln
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H TEIG
10 Gramm   Frische Hefe
4 Essl.   Warmes Wasser
250 Gramm   Mehl (Eva:Weizenmehl 550)
100 ml   Buttermilch
2 Essl.   Olivenöl
1/2 Teel.   Salz
H RAHMMISCHUNG
500 Gramm   Magerquark
250 Gramm   Sauerrahm 20%
1 Essl.   Rapsöl
      Salz
      Pfeffer
H WEITERER BELAG
      Bacon nach Belieben
      Zwiebelringe nach Belieben

Quelle

  Teig aus essen&trinken – Für jeden Tag
  Belag – eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 22.02.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Für den Teig die frische Hefe im warmen Wasser auflösen. Zusammen mit dem Mehl, der Buttermilch, dem Olivenöl und Salz zu einem glatten Teig verkneten, diesen zu einer Kugel formen und zugedeckt an einem warmen Ort gut 1 Std gehen lassen.

Zwischentzeitlich 4 Stücke Backpapier in Backblechgröße zuschneiden und Backofen auf 250°C vorheizen.(*Eva: auf heißem Stein gebacken)

Teig mit den Händen durchkneten und in 4 Portionen teilen. Nacheinander auf je 1 Bogen Backpapier dünn ausrollen. Jeweils 10 Minuten ruhen lassen und dann noch dünner ausrollen.

Quark, Sauerrahm, Rapsöl gut durchmischen und mit wenig Salz und etwas Pfeffer verrühren. Zwiebeln schälen und in dünne Ringe hobeln. Bacon in ca. 3 cm breite Streifen schneiden.

Teigfladen mit Rahmmischung bestreichen, salzen und pfeffern. Mit Zwiebeln und Bacon belegen. Nacheinander mit dem Backpapier auf das heiße Blech ziehen und im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 5-7 Minuten backen.

Zubereitungszeit: 1 Stunde (plus Gehzeiten)

=====

 

5 Gedanken zu „Flammkuchen mit Bacon und Zwiebeln….klassisch

  1. zorra

    Was es nicht alles gibt! Wäre mir nie in den Sinn gekommen Flammkuchenböden zu kaufen. Selbstgemacht, wie deiner gefallen mir Flammkuchen besser!

    Antworten
  2. Barbara

    Ja, Flammkuchen – könnte ich auch mal wieder machen!
    Die fertigen Böden habe ich mal von einer Freundin bekommen, die nahe Elsaß wohnt. Gar nicht schlecht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.