Schweinefilet im Blätterteig

Vor 4 Wochen war Weihnachten und heute endlich stelle ich unser Weihnachtsessen in den Blog! 😉

Dieses Schweinefilet im Blätterteig, umhüllt von einer sehr schmackhaften Farce, gab es für uns an Heilig Abend – eingebettet in eine Vor- und Nachspeise. Da am Tag darauf alle Kinder mit Anhang zum Essen kamen, wollte ich es mir am 24.12. ein wenig gemütlicher machen, aber dennoch sollte es nicht die übliche Alltagsküche sein.

Dieses Fleischgericht lässt sich wunderbar – auch schon lange vor dem Verzehr – zubereiten (siehe 'Tipp' beim Rezept) und bedarf – durch den Blätterteig – als Beilage nur noch eines Gemüses, bei mir war das Rosenkohl.

Das Foto vom angerichteten Teller ist nicht sehr gelungen, aber an so einem Tag gibt es höchstens einen Fotoversuch; da ist mir warmes Essen und gemütliches Beisammensitzen wesentlich wichtiger.

So kann ich leider nicht anhand eines guten Fotos zeigen wie saftig und genau auf den Punkt gegart das Fleisch war und wie knusprig der Blätterteig.

Nachmachen ist sehr zu empfehlen.

Schweinefilet im Blätterteig vorbereitet

Schweinefilet im Blätterteig gebacken

Schweinefilet im Blätterteig angerichtet

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schweinefilet im Blätterteig
Kategorien: Schweinefilet, Blätterteig, Kombidampfgarer
Menge: 6 Portionen

Zutaten

50 Gramm   Schinken
1/2 Bund   Petersilie
3 Essl.   Cognac
200 Gramm   Kalbsbrät (Eva: nicht erhältlich, daher Brät
      — von feiner Bratwurst genommen)
1     Schweinefilet (etwa 600 g)
200 Gramm   Rohschinken
1     Blätterteig, rechteckig ausgewallt (42*26 cm)
1     Eiweiß
1     Eigelb
      Pfeffer

Quelle

  Kochzeit – Köstliches aus dem Multi-Dampfgarer
  Erfasst *RK* 22.01.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Schinken und Petersilie fein schneiden, mit dem Cognac und dem Kalbsbrät gut mischen.

Das Filet mit Pfeffer würzen, mit der Brätmasse bestreichen und mit dem Rohschinken umwickeln.

Das Filet auf den Teig legen und in diesen einschlagen. Eventuell überstehenden Teig abschneiden und für die Garnitur beiseite legen. Die Teigenden mit Eiweiss bestreichen und gut verschließen. Die Teigoberfläche mit den Teigresten verzieren. Mit Eigelb bestreichen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Mit Intervalldampf* bei 190°C in der Backofenmitte 25 – 30 Minuten
** garen.

Tipp: Das fertig zubereitete Filet im Teig vor dem Bestreichen mit Eigelb in Alufolie wickeln. Es lässt sich so etwa 1 Monat im Tiefkühler lagern. Vor der Verwendung etwa 15 Stunden im Kühlschrank auftauen lassen. Mit Eigelb bestreichen und wie angegeben backen.

*Anmerkung Eva: Intervalldampf (oder 'Intervallfunktion') ist eine Backofenbetriebsart bei Kombidampfgarbacköfen und bezeichnet den vom Backofen automatisch gesteuerten Wechsel von ca 25% Dampf und 75% Heißluftfunktion. Diese Funktion sorgt dafür, dass nichts austrocknet, man aber trotzdem eine wunderbare Kruste erhält.

** Eva: 30 Minuten gegart

Dieses Rezept lässt sich aber natürlich auch in einem herkömmlichen Backofen bestens zubereiten.

=====

13 Gedanken zu „Schweinefilet im Blätterteig

  1. Petra aka Cascabel

    Meine Mutter hat früher oft Schweinefilet in Blätterteig ggemacht – aber da war ich gar nicht so begeistert, das Fleisch war total durch und dadurch immer trocken und grau. Deines sieht zum Anbeißen aus, richtig schön saftig. Und Blätterteig liebe ich ja sowieso 🙂 Hört sich nach richtig praktischem Gästeessen an.

    Antworten
  2. Deichrunner

    Nein, nicht angebraten. – Hab auch überlegt, ob ich es anbraten soll, weil andere Rezepte das vorschlugen, aber im Nachhinein denke ich, dass es gut war, dass ich es so gemacht habe wie im Rezept angegeben.

    Antworten
  3. Deichrunner

    Heike, ich lüge doch nicht! 🙂 – Es ärgert mich eben, dass das 3. Foto nicht richtig scharf ist…die ersten beiden sind besser gelungen.
    Ja, das mit dem Vorbereiten und Einfrieren gefällt mir auch sehr.

    Antworten
  4. Deichrunner

    Ja, es war wirklich sehr saftig. Ich weiß natürlich nicht, wie viel Anteil daran diese spezielle Backofenfunktion hat….sicherlich einen nicht zu geringen! 😉
    Ist äußerst praktisches Gästeessen.

    Antworten
  5. Deichrunner

    Ich weiß; aber vielleicht bringt ja auch schon ein bisschen Feuchtigkeit in den Backofen bringen wie beim Brot backen was?!
    Falls du es mal nachkochst, wäre es lieb, wenn du berichtest wie es im normalen Backofen wurde.

    Antworten
  6. Christel

    Super und mit Sicherheit ausgesprochen lecker!
    Sachen eingepackt gab es früher viel bei meiner Mutter, ob es aber Blätterteig war weiß ich nicht mehr. Gerade tanzt eine Mettwurst im Schlafrock vor meinem geistigen Auge 🙂 Das könnte ich mir mal machen 😀

    Antworten
  7. Marlene

    Das sieht sehr lecker aus und wenn es sich auch noch prima vorbereiten lässt, muss ich mir das Rezept gleich mal abspeichern 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.