Penne mit Gorgonzola-Spinat-Soße

Zufällig wurde heute morgen bei Bolli über die Zeitschrift "Lecker" diskutiert – Anlass genug für mich mir das Novemberheft genauer anzuschauen.

Aber diese Diskussion hat mir auch dazu verholfen, dass ich einen weiteren schönen Blog gefunden habe, den ich bisher noch nicht kannte.

Das Rezept für die Penne mit Gorgonzola-Spinat-Soße habe ich unter der Rubrik 'Soulfood' gefunden und Soulfood hatte ich auch nötig: heute hat der November hier seinem Namen richtig Ehre gemacht – schon als ich heute morgen meine gut 60 km zur Arbeit fuhr, war normales Fahren bei sintflutartigen Regenfällen kaum möglich, dazu noch ordentlich Wind, der das Laub in Unmengen von den Bäumen fegte – da macht das Autofahren keinen besonderen Spaß mehr.

Ich habe ja nun lange mit mir gerungen, ob ich weiter bloggen werde oder nicht, aber ich muss gestehen: es fehlt mir schon! Doch andererseits bleibt wenig Zeit fürs Kochen und Backen durch die neuen langen Fahrwege zur Arbeit und auch durch andere Arbeitszeiten. Ich werde versuchen 2-3 mal pro Woche einen Beitrag einzustellen, wobei es meist schnelle, einfache Gerichte sein werden – eben passend zu den veränderten Umständen.

Das heutige Nudelrezept macht in seiner Einfachheit und der schnellen Zubereitung gleich mal den Anfang. Geschmeckt hat es mir hervorragend und war somit wirklich geeignet als Soulfood gegen Novemberblues. 🙂

 

Penne mit Gorgonzola-Spinat-Soße

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Penne mit Gorgonzola-Spinat-Soße
Kategorien: Nudeln, Spinat, Gorgonzola, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 mittl.   Zwiebel
1     Knoblauchzehe
1 Essl.   Öl
250 Gramm   TK-Spinat
      Salz
      Pfeffer
400 Gramm   Nudeln (z.B. Penne)
150 Gramm   Gorgonzola
200 ml   Milch
200 Gramm   Schlagsahne
      Evtl. 1 Tl rosa Beeren

Quelle

  Zeitschrift "Lecker"
  Erfasst *RK* 04.10.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch schäen, fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzenh. Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Gefrorenen Spinat und 100 ml Wasser zufügen. Zugedeckt bei schwacher Hitze 10-15 Minuten dünsten, dabei ab und zu umrühren.

Zwischendurch die Nudeln in 3-4 l kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen.

Gorgonzola würfeln. Milch, Sahne und Gorgonzola unter den Spinat rühren und weitere 3-4 Minuten köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Nudeln abgießen und abtropfen lassen. Mit der Soße mischen. Evtl. rosa Beeren zerstoßen und drüberstreuen.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

=====

9 Gedanken zu „Penne mit Gorgonzola-Spinat-Soße

  1. Bolli's Kitchen

    super lecker, das liebe ich auch! Jetzt schaue ich mir mal Lecker näher an…..
    Und, soll ich gemein sein….hier sind es 19°, selbst die Heizung ist wieder aus….auch kein richtiges Novemberwetter…

    Antworten
  2. Petra aka Cascabel

    Spinat und Gorgonzola ist genau meine Kragenweite 🙂 Mit den rosa Beeren kann ich mich nicht so recht anfreunden, obwohl sie sehr dekorativ aussehen.
    Ich freu mich sehr, dass man weiterhin von dir hören/lesen wird 🙂

    Antworten
  3. sammelhamster

    Das ist mein Lieblingsnudelgericht, geht so schön schnell und einfach :-)))
    Freut mich sehr, wenn ich weiter von dir lesen darf!!
    Und nicht traurig sein, nach November kommt Dezember, da ist es dann vorbei mit Nebel, dann haben wir Schnee und überall hübsche Lichter…ich mag das!

    Antworten
  4. Barbara

    Ja, eines unserer Lieblingsgerichte! (Bei Dir natürlich besonders hübsch mit den roten Beeren :-))
    Mir fehlte ohne Bloggen auch was – und 2 x die Woche oder auch mal mehr und mal weniger ist optimal, denke ich. Schön, hier wieder mehr von Dir zu lesen. Ganz liebe Grüße!

    Antworten
  5. Karin

    Eva ich freue mich, daß Du weiter bloggen wirst. Hast mir doch schon gefehlt. Ich weiß seit einiger selber, wie geänderte Umstände Einfluss auf die Lust und auch die Zeit zum Bloggen haben können, ist bei mir nicht anders.
    Gorgonzola und Spinat in Kombi mit Pasta ist phantastisch, am traditionellen Pastatag hier im Haus wird es nach gekocht.
    Irgendwie hat es sich so ergeben, daß hier immer am Montag Pasta auf den Tisch kommt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.