Roggen-PurPur-Brot (Roggenmischbrot mit PurPur-Weizen 70:30)

Das Seminar habe ich im vorherigen Beitrag ja ausführlich beschrieben – heute möchte ich nur zeigen, welchen Effekt das Seminar speziell für mich hatte: ich habe dabei bemerkt, dass mir mein bisheriges Hobby Brot backen doch sehr fehlt und dass es Zeit wurde, dass ich mal wieder backe.

Meine Freundin Marlene hat mir dann auch gleich sämtliche Zutaten für das Roggen-PurPur-Brot mit auf den Nachhauseweg gegeben; einfacher konnte mir der Wiedereinstieg ins Backen ja nun wirklich nicht gemacht werden – daher nochmals vielen Dank an dich, Marlene!

Marlene hat dieses Brot auch auf dem Seminar gebacken und schon da schmeckte es mir hervorragend, denn ich liebe nun mal Brot mit Körnern, Nüssen etc.

Die Übung fehlt noch ein bisschen, aber geschmacklich bin ich mit meinem Brot sehr zufrieden und somit kann ich nur dringend zum Nachbacken raten! 🙂

 

Roggen-PurPur-Brot

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Roggen-PurPur-Brot (Roggenmischbrot mit PurPur-Weizen 70:30)
Kategorien: Sauerteigbrot
Menge: 1 Laib

Zutaten

H SAUERTEIG DEF
200 Gramm   Roggen VK (28,5%)
240 ml   Wasser (40°)
10-20 Gramm   Anstellgut (5-10%); ca.
H QUELLSTÜCK
210 Gramm   PurPur-Weizenschrot mittel (oder Schrot aus
      — Rotkorn)
35 Gramm   Sonnenblumenkerne
35 Gramm   Kürbiskerne
50 Gramm   Walnüsse grob zerkleinert
16 Gramm   Salz (2 %)
300 Gramm   Wasser (ca. 20°)
H BROTTEIG
      Sauerteig
      Quellstück
290 Gramm   Roggenmehl 1150
10 Gramm   Honig
      (evtl. 3,5 – 7 g Hefe (0,5-1%) zur
      — Gärunterstützung, wenn der ST nicht ganz so
      — triebfreudig ist)
10-20 Gramm   Wasser; ca.

Quelle

  nach Marla21
  http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?p=
  72732#72732
  Erfasst *RK* 28.10.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Sauerteig:

Stehzeit ca. 16 – 18 Std. – 33° fallend auf 26° – TA 220

Quellstück:

Stehzeit ca. 16 Stunden bei ca. 16-20°

Brotteig:

Alle Zutaten incl. ST und Quellstück ca. 6 Min. langsam kneten – Teigruhe ca. 30 Min – nochmals kurz kneten – Teig rundwirken, leicht bemehlen, mit dem Schluss nach unten in eine bemehltes Gärkörbchen legen, die Gehzeit ist abhängig von der Triebkraft es ST.

Gehzeit gesamt: ca. 60 Min. mit Hefe – ohne zusätzliche Hefe so lange bis der Teig sichtbar gut aufgegangen ist.

Backen: Im vorgeheizten Ofen bei 250° mit wenig Schwaden anbacken, nach 3 Min. die Schwaden wieder ablassen – Ofentüre kurz öffnen.

Backtemperatur: von 250° fallend auf 190°

Backzeit gesamt: ca. 60 Min.*

* Anmerkung Eva: im Miwe folgendermaßen gebacken: 27 Minuten bei 240°C mit 5 sec Schwaden / 16 Minuten bei 215°C ohne Schwaden / 17 Minuten bei 180°C ohne Schwaden

=====

17 Gedanken zu „Roggen-PurPur-Brot (Roggenmischbrot mit PurPur-Weizen 70:30)

  1. speedy

    Schön, ich glaube ja, das der Mensch immer wieder zu den Dingen zurückkehrt, die ihm guttun. Und das backen von Brot scheint Deins zu sein. Ich kann leider bisher noch kein gutes Brot backen. Habs mir aber wieder vorgenommen. Mein Mann verträgt kein Gluten, von daher ist es wohl noch schwerer, das es gut wird, oder ich hab zu wenig Geduld. Liebe Grüsse Gabi

    Antworten
  2. Marlene

    Ich freu mich, dass du es tatsächlich gewagt hast 🙂 …und hoffe, dass es hier nun wieder öfters mal leckeres Backwerk zu bestaunen gibt 😉

    Antworten
  3. Beabarba

    Schön ist es geworden, dein Brot. Hoffentlich ist für dich der Knoten jetzt geplatzt und du musst nicht mehr zum Bäcker.. . Das Brot schmeckt übrigens auch prima mit Dinkel statt PurPur, weil letzterer ja doch recht schwierig zu bekommen ist.
    Gruß Beate

    Antworten
  4. Deichrunner

    Danke fürs Kompliment – aber so perfekt wie das von Marlene ist es noch nicht geworden; aber ich denke schon, dass der Knoten zumindest teilweise geplatzt ist….; danke für den Tipp mit dem Dinkel!

    Antworten
  5. staubie

    Hallo Eva,
    ich freu mich, das du wieder dabei bist und gleich Marlas Brot in Angriff genommen hast. Und lecker sieht es aus, echt ej.
    Liebe Grüße
    staubie

    Antworten
  6. Heidi

    Der Mauracherhof ist ja nicht allzuweit von uns zuhause und den Purpurweizen von ihnen hab ich heute im Mutter Erde laden gekauft. Morgen werd ich dein Brot in Angriff nehmen. Danke fürs Rezept und liebe Grüsse

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.