Seminar incl. Kurzurlaub: „Sauerteig und Wandern“

 
Als ich vor längerer Zeit in Pöt's Forum die Ankündigung zum Seminar "Sauerteig und Wandern" las, ging direkt eine Mail an meine Freundin Marla…."wollen wir nicht, sollen wir nicht – wäre doch auch eine wunderbare Gelegenheit sich einmal wiederzusehen…."
Sie wollte, ich wollte und schon waren wir angemeldet. – Als jetzt der Zeitpunkt fürs Seminar immer näher rückte, ich immer noch nicht wieder gebacken hatte und auch mein Blog mehr schlecht als recht vor sich hindümpelt, war ich desöfteren am Überlegen, ob ich nicht noch absagen sollte….

Aber da ich Marla sehr dazu überredet hatte und ich auch Pöt unbedingt mal persönlich kennenlernen wollte (die anderen Teilnehmer natürlich auch, aber von denen wusste ich bis da ja noch gar nichts), gab es kein Zurück mehr – und im Nachhinein gesehen war das das Beste, was mir passieren konnte. Ich habe in diesen paar Tagen wunderbare, sehr sympathische Menschen kennengelernt und eine Landschaft, die mich sehr beeindruckt hat; es versteht sich – denke ich – von selbst, dass das Thema Sauerteig theoretisch und praktisch nicht zu kurz kam, dafür bürgte schon unser Seminarleiter mit seinem fundierten Fachwissen, aber auch alle Teilnehmer (mich derzeit mal ausgenommen) brachten viele Tipps und Erfahrungswerte mit in die Gespräche und ins Backen ein.

Untergebracht waren wir im Hotel Schachten in Zwieslerwaldhaus – und das war ebenfalls gut so, denn das Haus war bestens geeignet für Theorie und Praxis zum Thema Sauerteig und während dieser Tage nur für uns geöffnet. Das Besitzerehepaar Grossmann ließ uns schalten und walten wie Pöt es vorgesehen hatte und Frau Grossmann verlor nie die Ruhe, wenn sie am Essen zubereiten war und wir noch mit mehreren Personen in ihrer Küche an unseren Teigen herumwerkelten – ganz im Gegenteil: sie interessierte sich auch sehr für unser Thema.
Ein herzliches Dankeschön an die beiden Grossmanns!

Das Programm der Tage kann man nachlesen, wenn man oben auf meinen Link "Sauerteig und Wandern" klickt – wir sind wenig vom Programm abgewichen.
Gebacken wurden folgende Brote:
2 Hanfbrote
1 Roggenfladen mit Kümmel
1 Komissbrot
1 Purpurbrot
3 Pöts Schrotbrote

Ich habe zwar auch vom Backen Fotos gemacht, aber die werde ich nicht im Blog veröffentlichen, weil darauf meist auch die Teilnehmer zu sehen sind – daher exemplarisch nur die nachfolgenden wenigen Bilder.

Brotkorb
(die gebackenen Brote – bis auf Pöt's Schrotbrot)

Tombola
(Tombola-Preise – gestiftet von luggi vom Shop Teeträume)

Pöts Schrotbrot
(Pöt's Schrotbrote – leider habe ich kein Anschnitt-Foto dieser leckeren Brote)

Bild14

(Roggenfladen mit Kümmel – vor und nach dem Backen)

Bild15

(Marla's Roggen-PurPur-Brot vom Teig bis zum fertigen Brot)

Bild16

Bild17

Bild18

(2 Hanfbrote – wenn das keine Prachtkerle sind! 🙂 )

Bild19

 

 ____________________________________________________________________________________

 

Begeistert war ich von der Landschaft rund ums Zwieslerwaldhaus und vor allem auch dem daran angrenzenden Urwaldgebiet Mittelsteighütte – von den Wanderungen in diesem Gebiet habe ich natürlich sehr viele Fotos. Die für mich schönsten Exemplare werde ich nun kommentarlos zeigen (wie immer kann man sie durch Anklicken vergrößern).

Ich hoffe sehr auf weitere Seminare dieser Art – zum einen möchte ich die Teilnehmer gerne wieder treffen und zum anderen mein Backwissen weiter verbessern: Pöt, fühle dich bitte angesprochen! 🙂

Abschließend aber noch ein großes Dankeschön an Pöt für die Idee zu diesem Seminar, die viele Vorbereitungsarbeit und die Durchführung des Seminars. Ein weiteres großes Dankeschön geht aber auch an Luggi von Teeträume (in diesem Shop schlägt jedes Hobbybäckerherz höher! 🙂 ), der Mehle, Saaten und sonstige Zutaten fürs gemeinsame Backen, aber auch sehr viele Preise für eine Tombola zugunsten des Neubaus der Synagoge in Ulm gespendet hat, u.a. ein Prachtexemplar einer Getreidemühle. Uns allen gefiel sie gut, aber eine Teilnehmerin wünschte sich ganz besonders sie zu gewinnen, aber wie das bei so einer Tombola eben so ist … der Wunsch ging nicht in Erfüllung. 🙁
Doch dann ereignete sich etwas, das auch die Stimmung der ganzen Tage und das gute Verständnis unter den Teilnehmern widerspiegelt: die Gewinnerin der Mühle schenkte der anderen Teilnehmerin spontan die Mühle – und die Freudentränen flossen ungehindert; ein für uns alle sehr schöner und ergreifender Moment!

Von mir daher ein herzliches Dankeschön an alle anderen Teilnehmer und auch deren Partner für gute Gespräche, viel neues Wissen, leckeres selbst gebackenes Brot, viel Gefühl und tolle Wanderungen in wunderschöner, einzigartiger Natur – daher jederzeit gerne wieder!

                                 _______________________________________

 

Fotos von zwei Wanderungen zum Schwellhäusl und durch den Urwald:

Bild0

Bild1

Bild2

Bild3

Bild4

Bild5

Bild6

Bild7

Bild8

Bild9

hier wächst schon wieder ein kleiner Baum in der Wurzel!

Bild10

Bild11

Bild12

Bild13

 

Last but not least ein ebenso herzliches Dankeschön an meinen Fahrer, der mit mir zweimal innerhalb weniger Tage gut 800 km gefahren ist und das so etwas von ruhig und souverain, dass Hin- und Rückfahrt für mich Entspannung pur waren – auch dazu kann ich nur sagen: jederzeit gerne wieder! 🙂

 

 

 

37 Gedanken zu „Seminar incl. Kurzurlaub: „Sauerteig und Wandern“

  1. lamiacucina

    Die Ruhe und Geduld, die es fürs Brotbacken mit Sauerteig braucht, überträgt sich auf die Menschen, die sich damit befassen. Eine gelungene Kurskombination. Liebe Grüsse

    Antworten
  2. Klaus

    Danke, liebe Eva, für deinen eindrucksvollen Bericht und die tollen Bilder von deinem Seminar und Kurzurlaub. Da ist es dir ja richtig gut ergangen *freu*. Zu gerne hätte ich von frisch gebackenen Broten gekostest! Wie war es bei Beckmann? Ich konnte dich unter den Zuschauern nicht entdecken!
    Liebe Grüße Klaus

    Antworten
  3. Petra aka Cascabel

    Liebe Eva, ich habe mich besonders gefreut, dass Ihr Euch auf der Rückfahrt noch etwas Zeit für einen kurzen Besuch bei uns abgeknapst habt! Schöne Fotos von der mir natürlich sehr bekannten Landschaft hast du mitgebracht 🙂

    Antworten
  4. sammelhamster

    Die Bilder der moosbewächsenen Stämme sind ja fantastisch!
    Da kriege ich Lust auf einen Waldspaziergang, mit anschließender Brotzeit mit diesem leckeren Roggenkümmelfladen, der sieht klasse aus!

    Antworten
  5. luggi0365

    Hallo Eva,
    Du hast das Wochenende wirklich prima beschrieben, und diejenigen, welche nicht dabei waren, können vielleicht dadurch erahnen welch harmonisches Wochenende wir hatten.
    Für mich war dieses Wochenende das schönste seit Jahren!
    Ich war ja nun zum ersten Mal im bayerischen Wald, Deine Bilder zeigen die Schönheit der Region sehr gut.
    Viele liebe Grüße, Reinhard

    Antworten
  6. Deichrunner

    Liebe Petra, gerne sind wir noch für die gute Stunde bei euch vorbeigekommen – ich habe mich riesig gefreut dich wiederzusehen!
    Die Landschaft ist wirklich wunderschön, in der ihr lebt, aber das sieht man im Urlaub denke ich immer so….der Norden hat ja auch sehr schöne Gegenden. 🙂
    Hoffentlich dauert das nächste Wiedersehen nicht wieder so lange.

    Antworten
  7. Deichrunner

    Hallo Noemi, der Urwald ist wirklich sehenswert – ich könnte da stundenlang nur drin rumlaufen und Fotos machen von all den bizarren Bäumen und dem vielen Totholz.
    Die Brote waren alle sehr lecker.

    Antworten
  8. Deichrunner

    Hallo Reinhard,
    danke für deine lieben Zeilen!
    Ich war auch zum ersten Mal im bayerischen Wald – ich hoffe sehr, dass es nicht das letzte Mal war, so gut, wie es mir da gefallen hat.
    Die Gruppe war wirklich toll und harmonisch – die Zeit zusammen verging viel zu schnell!
    Viele liebe Grüße von uns zurück an dich
    Eva

    Antworten
  9. Deichrunner

    Hallo Franz,
    klar, grüße ich den Fahrer recht lieb von euch (das gibt er bestimmt gerne zurück!)und Leo knuddel ich, wenn ich ihn (wohl morgen abend) sehe!
    Liebe Grüße an Christine und dich
    Eva

    Antworten
  10. daniela

    Die Landschaft auf den Fotos ist wirklich umwerfend schön! Ich kann mich gar nicht satt daran sehen.
    Als Brotbackneuling finde ich eure Backwerke sehr beeindruckend. Ich arbeite daran, auch einmal so weit zu sein. 🙂

    Antworten
  11. Heidi, die II.

    Hallo Eva,
    na das liest sich doch wirklich Klasse – naaaaaaa ist doch wohl so: einmal Sauerteig – immer Sauerteig. 😀 😀 😀 Und das ist auch gut so!
    Dein Bericht ist soooo schön, dass man dabei gewesen sein möchte!
    Nur der Ur-Wald war für mich bis vor 20 Jahren der ganz normale Zustand für einen Wald!!! Man hat den Wald einfach seinem natürlichen Kreislauf überlassen. Ich finde es ganz scheußlich, dass heute sogar der Wald wie ein fein säuberlich geharkter Vorgarten aussehen muss…
    Also darin könnten sich heute Hänsel und Gretel nie und nimmer mehr verlaufen – man kann glatt von einem Ende bis zum Anderen hindurch sehen… 😉
    Von daher auch diesen Bildern meine „sehnsüchtigen“ Blicke – so muss ein Wald einfach aussehen! (Mal ganz zu schweigen davon, dass von dem Totholz etliche Tierarten als Unterschlupf oder Nahrungsquelle profitieren…)

    Antworten
  12. multikulinaria

    Als jemand, der sehr gerne wandert und auch dem Brotback-Virus verfallen ist, hört sich diese Seminarkombination für mich grandios an. Vielleicht back-wandere ich eines Tages mal mit…

    Antworten
  13. Beabarba

    Das ist wirklich eine gelungene Beschreibung unseres Wochenendes und für mich eine schöne Erinnerung. Ich weiß gar nicht, warum du mit deinen Fotos immer so tiefstapelst… Und ich wünsch mir auch, dass wir uns mal wiedersehen.
    Beate

    Antworten
  14. Beate

    Hallo Eva,
    das war ganz sicher ein wunderschönes Wochenende, das Brotbacken allein ist schon herrlich und dann noch mit so vielen anderen Begeisterten.
    Die Fotos von der Natur sind Dir sehr gut gelungen und das Wetter zeigte sich auch von seiner besten Seite.
    Es freut mich, dass es eine schöne Zeit für Dich war.
    Viele Grüße sendet Dir
    Beate

    Antworten
  15. staubie

    Hallo Eva,
    schö hasts beschrieben!
    Von mir noch ganz großes Dankeschön für den unkomplizierten Transport des sooo geliebten Maschinchens!
    Ich hab mich sehr gefreut, dich kennengelernt zu haben!
    Liebe Grüße
    staubie

    Antworten
  16. dodo116

    Hallo Eva,
    tolle Bilder hast Du geschossen 🙂 und es freut mich wirklich, dass es so ein gelungenes Wochenende war. Dass ich gerne dabeigewesen wäre, und alle in Natura kennengelernt hätte, weißt Du ja ;). Aber ich hoffe, es klappt beim nächsten Mal…
    Liebe Grüße
    Dodo

    Antworten
  17. Karin

    Hallo Eva, ich freue mich, daß Du so ein schönes und erlebnisreiches Wochenende hattest !
    Die Fotos sind wunderbar, Dankeschön für`s Zeigen.
    Gehört der Vierbeiner Dir ? ist ein toller Kerl

    Antworten
  18. franz

    Hi Marlene,
    Die *waren* lecker… sind schon weggeputzt.
    Dank der liebvollen Zuwendung von Dir und Katrin hat sich ja mein Sauer doch noch dazu entschliessen können, ein wenig Trieb zu entwickeln… 😉
    Jetzt brodelt gerade ein Neuansatz vor sich hin, weil ich Trottel den anderen… wo auch von Luggi ein Batzerl von Deinem Treibauf reingetan wurde… bei Grossmanns im Kühlschrank vergessen hab‘.
    Naja, nachdem ich jetzt weiss, wie ein wirklich triebstarker Sauer ausschaut, wird das schon werden.
    LG,
    franz

    Antworten
  19. Barbara

    Danke, das ist ja ein wunderbarer Bericht. Toll!!! Fast schon entspannend beim Durchlesen. Die Brote ein Traum und die Landschaft noch viel mehr. Ich weiß, warum ich in eine Waldgegend gezogen bin, ist echt schön.
    Wenn’s das Seminar nächstes Jahr wieder gibt… das wäre was.

    Antworten
  20. Deichrunner

    Hallo Jutta,
    es war auch sehr schön dort! Schwer zu sagen, die Brote waren alle gut, aber als Körnerfan haben mir Marla’s PurPur-Brot (das ich bereits nachgebacken habe) sowie Pöt’s Schrotbrot geschmeckt.
    Viele liebe Grüße zurück
    Eva

    Antworten
  21. sylvia

    Liebe Petra, schön, dass in deinem blog wieder Gebackenes zu finden ist. Justament als ich begann, deinen blog regelmäßig zu lesen und einige Kuchen nachzubacken, hörtest du plötzlich auf. Klarer Fall, dass das neue Rezept auf den Wochenendbackplan kommt. Sieht lecker aus!

    Antworten
  22. Katrin aka kruemel.jr

    Hallo Eva,
    sehr schöner Bericht über ein tolles WE.
    Übrigens kann ich mich nur Beate anschließen, Deine Fotos sind klasse…
    Liebe Grüße an alle! Würde euch auch gerne wiedersehen!
    Katrin

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.