Kurzurlaub in Maasholm an der Schlei

Lange, sehr lange ist es her, dass ich das letzte Mal in Urlaub war – letzte Woche war es endlich soweit: eine Woche Urlaub. 🙂

Das Ziel nicht sehr weit von zu Hause entfernt, aber landschaftlich doch eine ganz andere – wunderschöne – Gegend: Maasholm an der Schlei. Die unmittelbare Nähe zur Schlei, aber auch zur Ostsee luden zu ausgedehnten Spaziergängen ein.

Leider spielte das Wetter – vor allem an den ersten Tagen – nicht ganz gut mit, aber richtig eingemummelt konnte man die kräftige Brise an der Ostsee gut aushalten.

Gegessen wurde überwiegend in den ortsansässigen Lokalen: im  Restaurant Schunta sowie im Restaurant Schleieck in Maasholm, aber auch im Restaurant Stark im  Kappelner Hafen. Letzteres bietet Erlebsnisgastronomie vom Feinsten: (Zitat) "Im Restaurant von Norbert Stark (49), das mit seinen
orangeroten Wänden an eine Hafenkneipe am Mittelmeer erinnert, steht
der Hausherr in seinem kleinen Erlebnisrestaurant inmitten seiner Gäste
am Herd. In einer Koch-Peepshow filetiert, grillt, dünstet und kocht
er vorwiegend Fische, Krebse, Muscheln und Jomfruhummer, die er frisch von
den Kuttern vor seinem Restaurant und von Fischern aus Dänemark bekommt.
Vorbilder für ihn sind die Garküchen Asiens. Seine mediteran-asiatisch
beeinflusste Kochkunst mit frischen Angelner Zutaten, Salaten und Kräutern
hat er sich in Nobelrestaurants in Italien, auf dem Schweizer Rigi und im
Elsaß angeeignet. Man kann ihm zusehen wie er zwischen Töpfen,
Gasgrill und Salattheke herumwirbelt. Über den Fischen auf Eis einen
Schlei-Schnepel filetiert. Auf großen Salatblättern selbsteingelegte
Antipasti anrichtet. Lammfilets brät, die er in Olivenöl mit Rosmarin
und Thymian mariniert hat. Oder verschiedene Fischfilets auf frischen Kräutern
und Olivenöl in Alufolie grillt. Es gibt keine Karte bei ihm. Jeder
Gast bespricht seine Wünsche mit ihm persönlich." –
Ein Erlebnis, das ich nur jedem Besucher von Kappeln empfehlen kann. In allen drei erwähnten Lokalen haben wir wunderbare Fischgerichte gegessen. 

Nun noch ein paar Bilder von der Gegend. Ich werde sicherlich wiederkommen, geplant habe ich es für kommenden Mai zur Rapsblüte! 🙂

Wie immer lassen sich die Bilder durch Anklicken vergrößern und Anklicken der Links bringt ein paar weiterführende Infos….

Maasholm


IMG_9729a

IMG_9731a 

IMG_9732a 

IMG_9724a 

Hafen von Massholm

IMG_9758a

IMG_9764a

Übergang von der Schlei in die Ostsee

IMG_9772a

Ostsee

IMG_9683a

IMG_9711a

IMG_9779a 

IMG_9818a

(leider) Abschied von Massholm


IMG_9853a


IMG_9862a

Off-Topic: Wäre Leo nicht als Waldarbeiter geeignet? 🙂


IMG_9840a


IMG_9844a


Das war er, der Kurzurlaub – zu kurz, aber wunderschön, erholsam und voller neuer Eindrücke; nun hat mich die Arbeit wieder und es bleibt mir nur während der nächsten Monate von der Rapsblüte in Angeln zu träumen.


16 Gedanken zu „Kurzurlaub in Maasholm an der Schlei

  1. Marla

    Ach da bekommt man auch Lust auf Urlaub, sehr schön Bilder 🙂
    Bis zum nächsten Kurzurlaub ist es zum Glück nicht mehr lange hin….ich freu mich auf ein Wiedersehn! :-))

    Antworten
  2. Beate

    Hallo Eva,
    oh, was für schöne Bilder Du geschossen hast!
    Man sieht richtig, wie glücklich Du dort warst.
    Deinem hübschen Freund hat es auch gut gefallen, besonders das Wasser hat es ihm angetan.
    Ich freue mich, dass Du dort glücklich warst und Du Dich erholt hast.
    Viele Grüße sendet Dir
    Beate

    Antworten
  3. speedy

    Vor 3 Jahren war ich auch da und ich erinnere mich gerne. War wunderschön da.
    Es weiss ja auch kaum einer das die Schlei ein Fjord ist………..ja Urlaub in Deutschland kann sooooooooooo schön sein. Schön das Du dafür Reklame gemacht hast! LG Gabi

    Antworten
  4. Paul

    Leo ist ein Prachtkerl. Sehr schöner Hund. Und überhaupt wirklich schöne Bilder. Die Ostsee kenne ich leider viel zu wenig. Dank der Klischees, dass es dort sowieso immer kalt ist…

    Antworten
  5. Stefanie

    Wie glücklich Euer Leo aussieht! Aber so geht es einem eben in Maasholm. Das ist ein toller Ort – nur noch übertroffen von Schleimünde, wie ich finde. Ich freue mich, den Leuchtturm zu sehen – wir waren letzte Woche dort und leider war er eingerüstet.

    Antworten
  6. Juliane Jantosch

    Bei mir werden Kindheitserinnerungen wach, habe ich doch viele viele Tage und Wochen in Maasholm verbracht, weil meine Oma dort wohnte und eine liebe Tante. Das waren noch Zeiten, als die Fischer ihre Netze zum Flicken hinten in ihren großen Gärten hängen hatten, und wir Kinder schauten mit großen Augen zu, wie die Nadel mit großer Geschwindigkeit durch das Gewebe schoß um die Löcher zu schließen. Morgens um drei schon setzte sich die Karawane von Fischern in Bewegung um mit ihren Kähnen raus auf die Ostsee zu fahren um am nächsten Morgen unten im Hafen ihren Fang abzuladen.
    Die Kinder sprangen im Sommer von der kleinen Brücke aus in die Schlei und hatten einen Riesenspaß.
    Zum Glück ist Maasholm noch immer ein schöner Ort, den ich auch bald mal wieder besuchen möchte.
    Danke für den schönen Bericht auch über Norbert, wo wir auch immer sehr gerne essen gehen, wenn wir in Kappeln sind.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.