Reissalat

Bei Nudel-, Kartoffel- und Reissalaten kann man meine süddeutschen Wurzeln immer noch gut erkennen: ich mag keine Salate mit Mayonnaise – bei mir werden sie mit Essig und Öl angemacht.

Diesen Reissalat gibt es schon seit mindestens zwei Jahrzehnten immer wieder bei uns: er war hervorragend geeignet als Mitbringsel für Kindergarten- und Schulfeste, später dann für Parties. Aber er hat auch noch einen weiteren Vorteil: er schmeckt an so extrem heißen Tagen, wie sie derzeit vorherrschen, sehr erfrischend.

Reissalat 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Reissalat
Kategorien: Salat, Reis, Käse
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

1/2 Ltr.   Wasser
      Salz
130 Gramm   Langkornreis
2     Äpfel
1     Zwiebel
1     Rote Paprikaschote
1     Gelbe Paprikaschote
200 Gramm   Gekochter Schinken
200 Gramm   Gouda oder Edamer Käse
1 Bund   Petersilie
H FÜR DIE MARINADE
4 Essl.   Weißweinessig
      Gemahlener Pfeffer
      Salz
2 Teel.   Senf
4 Essl.   Öl

Quelle

  Das große Menue-Kochbuch
  Erfasst *RK* 18.07.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Wasser mit Salz in einem Topf aufkochen. Gewaschenen Reis
reinschüten und 20 Minuten zugedeckt quellen lassen. Auf einem Sieb
abtropfen lassen und mit kaltem Wasser abschrecken, abkühlen lassen.

Äpfel und Zwiebel schälen. Äpfel entkernen. Beides fein würfeln.
Paprikaschoten vierteln, entkernen, waschen und ebenso wie Schinken und
Käse in feine Würfel schneiden. Petersilie hacken. Alles mit dem Reis
mischen.

Essig mit Salz, Pfeffer, Senf und Öl verrühren. Über den Salat
gießen. Salat 60 Minuten durchziehen lassen. Nachwürzen, anrichten.

Wenn man möchte, kann man den Salat noch mit Tomaten- und Eischeiben garnieren.

=====

20 Gedanken zu „Reissalat

  1. Petra

    Reissalat machen wir nicht so oft, aber deine Version könnte hier auch gemocht werden. Ist notiert, wenn der nächste Reis übrig bleibt.
    Viele Grüße

    Antworten
  2. Heidi, die II.

    Genau so fallen bei mir (Flachlandtiroler) die Kartoffel-, Nudel-, Reissalate (gut der bisher als Einziger noch nicht…) aus!
    Die Äpfel daran sind der besondere Frischekick … kann man mit und ohne Kochschinken, aber auch mit einer Fleischwurst anrichten…
    Einfach lecker!

    Antworten
  3. Karin

    Auch bei uns gab es noch nie Reissalat, eigentlich seltsam …
    So ein ähnoiches Rezept habe ich für Nudelsalat, bei uns werden die Salate auch vorrangig ohne Mayonaise angemacht.
    Dein Reissalat wird auf jeden Fall ausprobiert, ich weiß jetzt schon beim Lesen der Zutaten, daß er uns schmecken wird !

    Antworten
  4. Christina

    Mir schmeckt´s auch besser mit Essig und Öl, das ist gerade im Sommer nicht so mächtig. Gefällt mir gut und kommt gerade recht, denn ich koche immer und ewig zuviel Reis ab, so das immer was übrig bleibt und ich oft nicht weiß, was ich damit machen soll 😉

    Antworten
  5. Sonja

    Hallo!
    Ich lese Ihren/Deinen Blog schon länger – Bäcker Süppke sei Dank – und heute musste ich einen Kommentar schreiben. Weil genau diesen Salat, nach diesem Rezept, gibt es bei uns so lange ich denken kann. Früher hat ihn meine Mutter gemacht, heute ich. Mit alter Schreibmaschine geschrieben steht das Rezept im Ordner und ist als Kopie an mich weitergewandert. Und er schmeckt so lecker und leicht.

    Antworten
  6. Heidi, die II.

    Sorry, wenn ich unaufgefordert antworte…
    Nein – ganz im Gegenteil: die Äpfel sorgen für die nötige Frische… gerade im Sommer 😉 !!!!
    (Geht natürlich auch die anderen 3 Jahreszeiten)
    LG Heidi

    Antworten
  7. reibeisen

    oh, mit apfel. sehr feine idee. das müssen wir probieren. das macht das ganze vermutlich knackig und leicht süßlich. genau das mögen wir derzeit eh so gerne…

    Antworten
  8. Pöt

    Hey, wie gehts weiter?
    Bleibt es bei Single-Portionen?
    oder werden es wieder richtige
    Männermengen?
    Kommt vielleicht demnächst ein
    echter HM-Schmankerl?
    Kläre uns auf und erzähle, wie es
    weitergeht! Vergiss Deinen Blog und
    die Leser nicht!

    Antworten
  9. Christina

    Reissalat ist super für heiße Tage! Da es jetzt endlich mal wieder wärmer wird, werde ich den gleich heute Abend machen. Statt Schinken mach ich ihn gerne mit Schrimps und einem Schuss Zitronensaft. Hab übrigens grad ein nettes Video gefunden, bei dem Kinder erklären, wie man Schinkennudeln zubereitet. Total süß! 🙂

    Antworten
  10. vincent

    Guten Tag
    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.
    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.
    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.
    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf „Webseite / Blog eintragen“ in der oberen Menüleiste.
    Herzlichst

    Antworten
  11. vincent

    Betreff : Bravo für Ihren Blog !
    Guten Tag
    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.
    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.
    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.
    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf „Webseite / Blog eintragen“ in der oberen Menüleiste.
    Herzlichst

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.