Gorgonzola-Risotto

Die Temperaturen sind wieder ein wenig angenehmer (ich habe nur noch 26°C in der Wohnung 🙂 ) und so blieb die Küche heute nicht kalt.

Schon lange habe ich nichts mehr aus ihrem Buch gekocht. Als ich es heute in die Hand nahm, blieb ich direkt an ihrem Gorgonzola-Risotto hängen, denn  – wie meine Leser sich sicherlich noch erinnern – ich liebe Risotto jeglicher Art! 

Es waren auch keine außergewöhnlichen Zutaten dafür notwendig, was gerade in der Single-Küche doch sehr von Vorteil ist.

Eigentlich bin ich kein großer Fan von Gorgonzola ( nicht dass er mir nicht schmecken würde, aber mein Magen rebelliert hinterher immer sehr), aber diese Kombi aus Gorgonzola, Parmesan und der Röstzwiebel-Apfel-Mischung ist einfach nur genial – ich kann daher nur sehr zum Nachkochen raten!

Ich weiß, dass viele ihr Risotto lieber schlotziger, ein wenig flüssiger haben, aber ich mag meine Konsistenz sehr gerne – ansonsten wäre es ja ein Leichtes, das zu ändern.

Gorgonzola-Risotto (voll)

Gorgonzola-Risotto (Teil)

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gorgonzola-Risotto
Kategorien: Risotto, Gorgonzola, Apfel, Parmesan
Menge: 4 Portionen

Zutaten

4 Essl.   Butter
250 Gramm   Risotto-Reis
1 Ltr.   Heiße Gemüsebrühe (ca.)
2 klein.   Zwiebeln
2     Süßsäuerliche Äpfel
      Frisch geriebene Muskatnuss
      Salz
100 Gramm   Gorgonzola dolce
30 Gramm   Frisch geriebener Parmesan (plus etwas mehr zum
      — Servieren)
2 Essl.   Calvados (wer mag)

Quelle

  Nicole Stich – delicious days
  Erfasst *RK* 05.07.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

In einem großen Topf 2 El Butter aufschäumen lassen. Den Reis
zugeben und unter Rühren glasig anschwitzen. Mit etwas Gemüsebrühe
ablöschen. Dann unter regelmäßigem Rühren immer wieder so viel von der
Brühe nachgießen, dass der Reis eben davon bedeckt wird, und in etwa 20
Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze weich köcheln lassen( der
Risotto-Reis diktiert dem Koch, wie viel Flüssigkeit er braucht, nicht
umgekehrt!). Den Reis zum Ende hin immer wieder probieren.

Zwischendurch die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Restliche
Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen. Zwiebeln hineingeben und bei
mittlerer Hitze langsam bräunen. Äpfel vierteln, entkernen und schälen,
dann in dünne Spalten schneiden und klein stifteln. Die Äpfel zu den
Zwiebeln in die Pfanne geben und mit Muskat und wenig Salz würzen. Etwa
5 Minuten mitdünsten, dann die Mischung auf dem Herd bei niedrigster
Stufe warm halten.

Sobald der Reis nur noch ganz leicht Biss hat, den Gorgonzola und
Parmesan zugeben und unter Rühren schmelzen lassen. Die Hälfte der
Röstzwiebel-Apfel-Mischung einrühren und mit Calvados (wer mag) und
Salz abschmecken. Der Risotto sollte eine sämige, leicht fließende
Konsistenz haben, sonst noch etwas Brühe nachgießen. Auf den Tellern
anrichten und mit der restlichen Röstzwiebel-Apfel-Mischung und etwas
Parmesan bestreuen.

=====

13 Gedanken zu „Gorgonzola-Risotto

  1. Silke

    Das war das erste Rezept, welches ich aus dem Buch nachgekocht habe. Und es ist wirklich soooo lecker und zu empfehlen. Muss ich in den nächsten Tagen auch mal wieder machen.
    Ich habe noch ein anderes, welches mit Gorgonzola und Birnen ist – auch eine gute Mischung.

    Antworten
  2. severin

    Sehr interessante Kombination und ich bin auch ein großer Gorgonzola-Fan; hört sich aber für mich mehr nach einem „Herbstgericht“ an.
    lg, severin

    Antworten
  3. Karin

    Diese Kombi paßt genau zu unserem Geschmack und Risotto wird hier im Haus immer gern gegessen.
    Außerdem bereite ich Risotto liebend gerne zu, dabei kann man in Ruhe wunderbar nachdenken ……
    Danke Dir für`s Rezept bloggen !

    Antworten
  4. Benjamin

    Liebe Mama,
    ja, wir haben es nachgekocht und es hat ausgezeichnet geschmeckt =). Die fruchtige Note ist etwas, das man allen Gorgonzola-Gerichten angedeihen lassen könnte. Danke für das Rezept. LG, Beni und Sophie

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.