31,5° C in meiner Wohnung = Küche bleibt kalt

Eigentlich ist meine liebste Jahreszeit der Sommer und dann möglichst immer mit Sonnenschein – eigentlich! Denn was die letzten 2-3 Tage hier im Norden an Temperaturen und Schwüle herrscht, das ist nichts mehr für mich.

Wenn man (Eva) dann noch so intelligent ist, sich im kühlen März eine Wohnung im Dachjuhee (mit nicht isoliertem Dach) zu mieten, dann braucht man sich wohl nicht wundern, wenn an Tagen wie heute 31,5°C in der Wohnung sind (in Hamburg waren es draußen 35°C).

An Kochen war also nicht zu denken, sondern eher an Flucht. 🙂

Ich bin nach Hamburg an die Alster gefahren und habe mir das hier gegönnt:

HH1

Danach habe ich noch ein paar Fotos gemacht und bin dabei in Richtung Heiligengeistfeld gelaufen, denn da findet während der Fußball-WM 2010 immer ein Public Viewing statt.

Ich hab' mir gedacht "wenn man (Eva) schon keine Ahnung von Fußball hat, dann ist es am besten, wenn sie sich so richtig 'in die Meute' begibt. 😉 Schon verrückt: 35°C, die Sonne knallte nur so vom Himmel, Menschenmassen (80% davon um einiges jünger als meine Kinder), aber es war auch ein ganz neues Erlebnis für mich.

Zur Halbzeit habe ich dann beschlossen, dass ich nicht unbedingt einen Hitzschlag brauche, hab' mich schnell ins Auto gesetzt, bin nach Elmshorn gefahren und habe da in einem kleinen Lokal die zweite Halbzeit mitverfolgt – auch wenn ich keine Ahnung habe, aber das haben 'unsere Jungs' gut gemacht.

Hier noch meine Fotos von heute:

HH2 

hier hat mir der Eisbecher geschmeckt 🙂

HH3

HH4

HH5

HH6 

HH7

HH8 

HH9 

HH10

HH11

HH12

HH13

HH14

HH15
 Public Viewing!

HH16

HH17
Die Feuerwehr sorgte zum Glück für Abkühlung.

Glückwunsch zum 4:0!

 

  


 

 

 

16 Gedanken zu „31,5° C in meiner Wohnung = Küche bleibt kalt

  1. Blumenmond

    Das war ein tolles Spiel und falls es Dich tröstet, wir wohnen auch im Dachgeschoss mit hervorragender Isolierung und trotzdem ist es tierisch heiß.
    Hamburg ist einfach ne tolle Stadt.

    Antworten
  2. lamiacucina

    Das ist das Los aller Dachwohnungsbewohner. Hier schafft nur noch „intelligentes“ Lüften ein wenig Linderung. Oder ein schöner Ausflug ans kühle Wasser. Davon scheint es in Hamburg viel zu geben. Und alles gut erreichbar für Dich

    Antworten
  3. Alex

    Ich wäre gestern auch gerne ans Wasser gefahren, das ist hier leider nicht so leicht, wenn man von den Baggerseen absieht. Ich habe mich die ganze Zeit vor meinem Ventilator aufgehalten und musste etwas arbeiten. Leider. Aber gerade regnet es und ich hoffe, dass es endlich etwas abkühlt oder das wenigstens die Hitze aus der Dachwohnung verschwindet.
    Schöne Bilder von Hamburg, eine Stadt die ich noch nicht kenne.
    Liebe Grüße

    Antworten
  4. Steph

    Genauso ging es uns in unserer Dachbutze auch, nur dass wir nur einen kurzen Ausflug nach draußen gewagt und unseren Vierbeinigen Mitbewohnern ansonsten Gesellschaft geleistet haben.

    Antworten
  5. KochSchlampe

    Hmmm…. ich überlege gerade, ob ich in eine Dachgeschoswohnung ziehen soll… die war allerdings trotz vorangehender Wärme bei der Besichtigung nicht übermäßig heiß.

    Antworten
  6. Christel

    Ich war gestern in der Eifel zum Blümchenpflücken. Bis 13 Uhr hatten wir Sonne, bis 16 Uhr in einer Hütte Weltuntergang und auf dem Rückweg wieder Sonne 🙂
    Wir haben sogar zwischendurch ein wenig gefroren!
    …. und auch für mich: Wenn Wohnung dann Dachgeschoss. Ich liebe die Schrägen, den Ausblick … und ich liebe, wenn keiner in die Wohnung hineinschauen kann 🙂

    Antworten
  7. Beate Pregitzer

    31,5 Grad ist wirklich sehr ungesund, da kannst Du nur hoffen, dass die Temperaturen wieder etwas sinken.
    So einen Sommeranfang hatten wir schon länger nicht mehr.
    Ich erinnere mich noch mit Schrecken an den Sommer 2003, der war irgendwann nicht mehr schön und selbst das Schwimmbad hat keine Abkühlung mehr gebracht.
    Gut, dass Du diesen schönen Ausflug gemacht hast.

    Antworten
  8. sammelhamster

    Am Meer mit etwas Wind lässt sich das Wetter wirklich besser ertragen.
    Ich find’s ja schön, wenn es warm ist, aber in der Wohnung kühlt es halt gar nicht mehr ab…ist schon anstrengend.

    Antworten
  9. zorra

    Einen schönen Ausflug hast du gemacht.
    Weisst du was, gestern hat es bei uns gedonnert und geregnet und zum Abend hin waren es nur noch 20 C. Verrücktes Wetter!

    Antworten
  10. Heidi, die II.

    Ooooh – soooo schöne Bilder aus Hamburg…. Meine Rede: wenn man die Stadt vor der Haustür hat, muss man nicht in ihr wohnen, vor allem, wenn man nur mal kurz ins Gewühle möchte…
    Ich liiiiebe diese Wasserträger-Figuren in der ganzen Stadt… 😀 und die Alstertreppen und und und….
    Nee – Fussballfan bin ich keiner, aber wenn es dann auf das Finale zusteuert und Deutschland ist noch immer dabei – dann mutiere sogar ich…
    Gegen die Hitze in Sperlingslust sage ich Dir als Dachbewohnerin: wenn Du nicht ständig auf der Flucht sein willst… Durchzug machen, Rollos runter, wenn Du schon nicht direkt in der Badewanne einziehen willst (ich habe nur Dusche), dann wenigstens die Füße in angenehm kühles Wasser halten…. und was leckeres, kühles trinken… das mit dem Essen klappt eh nicht so wirklich gut – wird alles nachgeholt, sobald es wieder kühler wird…
    Ja-ja so ist man – das Wetter passt selten zu einem…
    Wünsche einen schönen (wenn auch waremen) Sonntag 😉
    Heidi

    Antworten
  11. Marlene

    Du hast mein vollstes Mitgefühl!! Unterm Dach ist es im Moment nicht wirklich angenehm, wir sind gestern auch „ausgewandert“ und haben uns ein kühleres Plätzchen für den WM-Fernsehnachmittag gesucht 🙂
    Auf der Fanmeile im Heiligengeistfeld waren wir bei der EM, die Stimmung war echt toll, allerdings war es damals nicht ganz so warm und die Spiele waren auch abends.

    Antworten
  12. Gabi

    Ich fühle mit dir … wir haben glücklicherweise die Möglichkeit, unser DG-Schlafzimmer auch kurzfristig in den Keller zu verlegen und nhemen dafür sogar die LuMaTra in Kauf 🙂

    Antworten
  13. Karin

    Eva, Deine Entscheidung ans Wasser zu fliehen war goldrichtig !
    Dann dabei auch noch ein Puclic Viewing zu erleben und alles mit einem leckeren Eisbecher zu “ krönen “ ist phantastisch.
    Trotz guter Isolierung des Daches hatten wir in den vergangenen Nächten auch gut 29 ° in unserem Schlafzimmer. Die Räume unten im Haus sind noch angenehm kühler, allerdings habe ich auch überall die Rolladen unten und so bleibt die extreme Hitze draußen.
    Ich hoffe, daß der Sommer bald mal eine Pause einlegt, Hitze ist überhaupt nicht mein Ding udn wenn ich ganz ehrlich bin, freue ich mcih schon ein bischen auf den Herbst 🙂
    Danke Dir für die wundervollen Fotos !

    Antworten
  14. Gerd

    Bei dem Wetter habe ich überhaupt keinen Hunger. Hat den Vorteil das ich endlich ein paar Kilos weniger auf die Wagge bringe. 😉
    Genieße den Sommer!

    Antworten
  15. Pöt

    Naja, jeder versucht Werbung zu machen für seine Webseite.
    Wenn es nur darauf ankäme, daß man Deine Seite einträgt, Deichrunner, hätten die das schon von alleine gemacht und nicht ihren Link bei Dir platziert…
    Ich würde sowas löschen, Denn damit wird Dein Blog nur mißbraucht. Eintragen kannst Du deinen Blog bei denen latürnich trotzdem…

    Antworten
  16. Jutta

    Hier sind alle Schotten tagsüber dicht, nur abends werden die Rolläden hochgezogen. Trotzdem ist es wie ein Schlag, wenn man aus dem kühlen Keller ins Erdgeschoss kommt.
    31,5° C hatten wir aber nicht – da ist Flucht tatsächlich die beste Lösung. Und wenn es dann auch noch so vernünftig weiter geht mit public viewing… besser geht es ja wohl nicht.
    Schön nicht nur die Story, sondern auch die Fotos. Wenn ich bedenke, dass wir da, wo jetzt Wasser ist, im Winter auf dem Eis waren – ganz schön schräg 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.