Speck-Pfannkuchen

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

So ein Newsletter mit dem 'Rezept des Tages' ist doch manchmal Gold wert – zumindest an den Tagen, an denen man selbst noch so gar keinen (Essens-)Plan hat.

Pfannkuchen aller Art sind ja im Hause Deichrunner bekanntlich beliebt und da es schon länger keine mehr gab, war dieses Rezept für heute genau richtig.

Die Mischung von Bacon, Frühlingszwiebeln und Birne schmeckt wunderbar aromatisch in dem Pfannkuchenteig – ich bin wirklich begeistert davon; hinzu kommt noch, dass man die Zutaten wohl meist alle im Haus hat und diese Speck-Pfannkuchen fix gemacht sind. Und somit sind sie mein Beitrag fürs Monats-Event der Cucina rapida.

Speck-Pfannkuchen 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Speck-Pfannkuchen
Kategorien: Pfannkuchen, Bacon, Birne
Menge: 2 Portionen

Zutaten

100 Gramm   Mehl
      Salz
2     Eier (Kl. M)
250 ml   Milch
125 Gramm   Frühstücksspeck (Bacon)
1 Bund   Frühlingszwiebeln
1 groß.   Birne, fest
2 Essl.   Butterschmalz

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 27.01.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Mehl und 1 Prise Salz in eine Schüssel geben, nach und nach Eier und Milch unterrühren. Teig ca. 10 Min. ruhen lassen.

Speck in 1 cm breite Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln putzen,
das Weiße und Hellgrüne in 2 cm breite Stücke schneiden. Birne schälen,
vierteln, entkernen und in Spalten schneiden.

1 El Butterschmalz in einer beschichteten kleinen Pfanne erhitzen.
Die Hälfte des Specks darin kross braten, jeweils die Hälfte der
Zwiebeln und der Birnen kurz mitbraten.

Die Hälfte des Teigs darübergießen, bei mittlerer Hitze von jeder
Seite ca. 3 Min. braten. Aus den restlichen Zutaten wie oben
beschrieben einen zweiten Pfannkuchen backen.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Pro Portion: 27 g E, 45 g F, 58 g KH = 748 kcal (3131 kJ)

=====

6 Gedanken zu „Speck-Pfannkuchen

  1. Christel

    Ich mache es genau anders herum, Teig in die Pfanne und dann belegen.
    Mit Birnen und Frühlingszwiebeln teste ich morgen, hört sich ausgesprochen lecker an!

    Antworten
  2. Nathalie

    Ich muß die Birne weglassen – aber sonst mag ich das gerne. Ich würde auf dem Weg zu Dir auch Bollis Vater mitnehmen – aber nur, wenn er mir verspricht, nicht alles wegzuessen. 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.