Dinkelweißbrot mit Vollkornanteil

Es ist vollbracht: ich habe mal wieder Brot gebacken!

Das letzte Brot habe ich vor Wochen gebacken und so hatte ich dieses Mal richtig Bedenken, ob ich es noch kann…;-)

Ich scheine es aber noch nicht ganz verlernt zu haben, denn es ist optisch vorzeigbar geworden und geschmacklich ist es eh – wie bei allen Brotrezepten meiner Freundin Marla bisher – ein Volltreffer! Das Brot hat – trotz seines Vollkornanteils – eine flaumige, lockere Krume und schmeckt auch getoastet wunderbar.

Die Zutaten sind bei diesem Brotrezept nicht so 'exotisch', so dass dem Nachbacken eigentlich nichts im Wege stehen dürfte oder?! 🙂

Dinkelweißbrot mit Vollkornanteil 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Dinkelweißbrot mit Vollkornanteil
Kategorien: Weißbrot, Dinkelmehl, Vollkorn
Menge: 1 Kastenbrot

Zutaten

H VORTEIG
      Vorteig 2 Std. anspringen lassen, dann kühl
      — stellen, mind.
      — 16 Std (hält bis zu 2 Tage)
150 Gramm   Dinkelmehl 1050
3 Gramm   Salz
2 Gramm   Hefe
150 Gramm   Wasser kalt
      Vor der Weiterverarbeitung ca. 1 Std. bei
      — Raumtemperatur stehen lassen.
H BROTTEIG
275 Gramm   Dinkelmehl 630
100 Gramm   Dinkel VK
9 Gramm   Hefe
7 Gramm   Salz
5 Gramm   Honig
185 Gramm   Wasser; ca.
10 Gramm   Schmalz (oder Butter)

Quelle

  Rezept von Marla21
  http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/profile.php?mode=
  viewprofile&u=415&sid=8fa897c96d44b88e3df739d55b538fe6
  Erfasst *RK* 27.01.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zutaten incl. Vorteig verkneten, ca. 4 Min. langsam kneten – dann
erst Schmalz oder Butter zugeben – weitere 4 Min. langsam kneten und
2-3 Min. schnell (TT sollte ca. 24° betragen) – Teigruhe ca. 30 Min –
Teig auf leicht bemehlter Unterlage erst rund wirken – 2-3 Min.
entspannen lassen, dann lang formen und mit dem Schluss nach unten in
eine gefettete Kastenform legen.

Teigoberfläche befeuchten und Teig ca. 40-60 Min. gehen lassen, bis
er wirklich gut aufgegangen ist. Gehzeit gesamt: ca. 40-60 Min.

Backen:

Im vorgeheizten Ofen bei 240° und reichlich Schwaden 10 Min.
anbacken, mit fallender Temperatur ausbacken (15 Min. 200° und 15 Min.
180°), für eine schöne Kruste das Brot kurz vor Ende der Backzeit aus
der Form nehmen und mit Wasser abstreichen und ohne Form fertig backen.

Backzeit gesamt: ca. 40 Min.

Eva im Miwe-Backofen folgendermaßen gebacken: 10 Minuten bei 220°C
mit 5 sec Schwaden/30 Minuten bei 180°C ohne Schwaden – kurze Restzeit
ohne Form fertig gebacken

=====

20 Gedanken zu „Dinkelweißbrot mit Vollkornanteil

  1. Mestolo

    Da ist es wieder: mein schlechtes Gewissen, dass mich daran erinnert, im neuen Jahr mehr backen zu wollen…
    Dein Brot sieht wieder so perfekt aus, toll.

    Antworten
  2. Heidi

    Ich schließ mich Robert an, du kannst es noch! Sieht zum Anbeissen aus obwohl ich ja kein Dinkelzeugs mag. Mir ist das immer zu staubig/bröselig. Aber hier siehts eigentlich wirkich gut aus. Sag mal Eva, weisst du wo ich eine Toastbrotform (mit Deckel) herkrieg?
    liebe Grüsse

    Antworten
  3. dodo116

    Hallo Eva,
    das sieht toll aus und steht auch schon (wie so viele andere Rezepte 😉 ) auf der Nachbackliste…
    Viele Grüße
    Dodo

    Antworten
  4. KochSchlampe

    Es sieht nach einem sehr leckeren Toastbrot aus. Wenn ich nicht so arg brotbackfaul wäre, würde ich es als Unterlage für die im Schweiße meiner Füße hergestellten Orangenmarmeladen nehmen.

    Antworten
  5. Marlene

    Toll ist dein Brot geworden – Glückwunsch 🙂
    Ich muss aber noch klarstellen, dass das Rezept nicht wirklich auf meinem Mist gewachsen ist, sondern von Bäcker Süpkes Dinkelweißbrot abgekupfert wurde. Ich hab das mehr oder weniger nur auf meine 1 kg Backform umgerechnet und etwas VK beigemischt.
    @ Heidi
    Kastenformen mit Deckel gibt es bei teetraeume.de, aber es geht auch ohne Deckel, wie du an dem tollen Brot von Eva sehen kannst 😉

    Antworten
  6. Lisa

    Hallo ihr lieben!!
    Bitte entschuldigt mich und die Frechheit hier gleich mitten rein zu kommentirern, abe rich bin a bissl am verzweigeln….
    Ich bin schon so oft auf diesen Blog gestoßen (deichrunner)
    und auch auf den von Bäcker Süpke…
    ich hba nur ein Problem…
    ich kenne mich mit diesen Blogs nicht aus 🙁
    Ich weiß nicht wie ich die Rezepte speichern kann, geschweige denn woher die ganzen kommen….denn wenn ich auf der Seite Brote durchsehe sind ja nie im Leben alle da 🙁
    Kann mir einer weiterhelfen???
    dannnke vielmals!!!

    Antworten
  7. Heidi

    @Marlene
    das „normale“ Toastbrot von Bäcker Süpke hab ich ohne Form probiert. Ein draufgestellter schwerer Wassertopf hat mich zusehen lassen wie er langsam in mein Backrohr gekippt ist :-((( Nieeee wieder ohne Backform! Danke für die Adresse!

    Antworten
  8. Deichrunner

    Hallo Lisa,
    schreib mir deine Fragen nochmals genauer per Mail (unterhalb des Kalenders oben links im Blog kannst du das anklicken), dann helfe ich gerne weiter, wenn ich kann.
    Viele Grüße
    Eva

    Antworten
  9. iobrecht

    Ich habe heute das Brot gebacken und gerade die zwei knusprigen Knäusel vom Anschnitt geknabbert. Eigentlich bin ich ja ein richtiger Vollkornfreak und backe fast alles mit 100 % selbstgemahlenem Mehl(ein bisschen habe ich den Vollkornanteil hier auch erhöht) aber dieses Weissbrot schmeckt so guuuuut und schmeckt nach meeehr. *gg*

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.