Linseneintopf mit Merguez……und ich bin Gewinnerin :-)

Ist es zu fassen: ich habe zum zweiten Mal in meinem Leben etwas gewonnen. Das erste Mal habe ich vor gut drei Jahren bei einem Gewinnspiel von Chefkoch eine zehntägige Reise für 2 Personen ins Stubaital gewonnen – das wurde ein richtiger schöner Wanderurlaub.

Und nun habe ich wieder gewonnen: Anfang des Monats las ich im CrockyBlog, dass man bei der Firma Morphy Richards einen digitalen Slowcooker gewinnen könne – einzige Bedingung sei es eine Mail mit "ich will" an die Firma zu schreiben; spaßeshalber habe ich das getan und schon am nächsten Morgen hatte ich eine Mail im Postfach, in der mir mitgeteilt wurde, dass ich die Gewinnerin des Slowcookers sei!

Es dauerte höchstens 2 Tage und ich bekam ein großes Paket, in dem nicht nur der Slowcooker war, sondern auch Gabriele's neues Crockpot Kochbuch – die Freude war also groß!

Crockpot - Gewinn

Heute wurde nun das erste Mal darin gekocht – ein Linseneintopf mit Merguez-Würstchen.

Ich habe den Slowcooker noch nicht so genutzt wie es eigentlich gedacht ist: alle Zutaten in den Topf geben und dann für ein paar Stunden außer Haus sein und wenn man wiederkommt, ist das Essen fertig. Nein, ich muss mich ja erst mal damit vertraut machen.

Ich habe ein Gericht ausgesucht, das man 'normalerweise' im Topf zubereitet und auch ein wenig länger köcheln lässt, einen Eintopf eben. Das Rezept stelle ich hier so ein wie es normalerweise – also auf dem Herd – zubereitet werden würde; ich habe auch nichts daran verändert, außer dass ich kein Salz dazugegeben und alle Zutaten – nach dem Andünsten in der Pfanne – 5 Stunden in den Slowcooker gegeben habe.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: trotz der langen Garzeit keine verkochten Linsen und auch das gewürfelte Suppengrün so wie es sein soll – der Eintopf insgesamt sehr würzig und aromatisch; sehr zum Nachkochen zu empfehlen, denn die Variante mit dem Ingwer, Curry, den Rosinen und Pinienkernen gibt dem Linseneintopf doch eine ganz andere Geschmacksrichtung.

Da wir eh meist Abends essen und ich in den Nachmittagsstunden Zeit zum Kochen habe, werde ich den Slowcooker wohl nicht in der Art nutzen, für die er gedacht ist, aber ich werde ihn sicherlich für Eintöpfe, für Schmorgerichte und Brühen oder Fonds verwenden – auf diese Art kann ich dann auch gut etwas auf Vorrat kochen und portionsweise mitnehmen fürs Wochenende im Zweit-Zuhause. 🙂

Ein herzliches Danke-schön also an Gabriele vom CrockyBlog und die Firma Morphy Richards!

Linseneintopf mit Merguez 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Linseneintopf mit Merguez
Kategorien: Eintopf, Linsen, Merguez
Menge: 6 Portionen

Zutaten

50 Gramm   Ingwer, frisch
200 Gramm   Zwiebeln
500 Gramm   Suppengrün, geputzt
350 Gramm   Berglinsen
      Olivenöl
2 Teel.   Currypulver, mild, gehäuft
1,2 Ltr.   Gemüsebrühe (oder Geflügelbrühe)(Eva:
      — Gemüsebrühe)
1 Dose   Tomaten, geschält (425 g EW)
12     Merguez-Würste (à ca. 50 g)(Eva: 10 Stück)
3 Essl.   Pinienkerne
3 Essl.   Rosinen
      Salz
      Chiliflocken
2-3 Essl.   Zitronensaft
1/2 Bund   Glatte Petersilie

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 22.10.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Ingwer, Zwiebeln und Suppengrün fein würfeln. Berglinsen in ein Sieb geben, kalt abwaschen und gut abtropfen lassen.

2 El Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Ingwer, Zwiebeln und
die Hälfte des Suppengrüns darin 3 Min. dünsten. Linsen und Currypulver
zugeben und unter Rühren 2 Min. mitdünsten. Gemüsebrühe und Tomaten
zugießen, aufkochen und zugedeckt bei milder Hitze 35 Min. kochen. Den
Eintopf ab und zu umrühren.

Inzwischen die Merguez in einer heißen Pfanne in 2 El Olivenöl
rundherum 4-5 Min. anbraten und herausnehmen. Pinienkerne und Rosinen
im Bratfett 2-3 Min. rösten. 5 El Olivenöl untermischen.

Das restliche Suppengrün und die gebratenen Würstchen in den
Eintopfgeben und 10 Min. mitgaren. Mit Salz, Chiliflocken und
Zitronensaft würzen. Petersilie hacken. Eintopf mit Petersilie
bestreuen und mit dem Pinienkern-Rosinen-Öl beträufelt servieren.

Zubereitungszeit: 1:10 Stunden

Pro Portion: 38 g E, 45 g F, 41 g KH = 730 kcal (3058 kJ)

Anmerkung Eva: im Slowcooker zubereitet – alles wie im Rezept
angegeben, aber dann in den Slowcooker gegeben und 5 Std garen lassen;
nächstes Mal evtl. nur 4 Stunden…müsste auch genügen

=====

20 Gedanken zu „Linseneintopf mit Merguez……und ich bin Gewinnerin :-)

  1. Blumenmond

    Glückwunsch zum Gewinn. Für Leute, die gerne kochen, sind solche Instrumente nicht immer ein Segen, von daher kann ich Deine Entscheidung, in der Regel „selbst“ zu kochen, gut nachvollziehen. Aber es gibt bestimmt immer Gelegenheiten, wo man ein so unbeaufsichtigtes Teil gut gebrauchen kann. Viel Spaß damit.

    Antworten
  2. sammelhamster

    Klasse!
    Gewinnen ist immer schön und dann noch so was praktisches, da ist das Essen dann in Zukunft immer fertig, wenn du durchgefroren von einem langen Lauf nach Hause kommst :-))

    Antworten
  3. Alex

    Über solche unverhofften Gewinne kann man sich freuen wie ein Schneekönig! Glückwunsch. Ich habe mich gestern auch wahnsinnig gefreut :-))))

    Antworten
  4. lavaterra

    Herzlich Glückwunsch zum Komplettpaket. Ich habe den Crockpot im Urlaub leider erst zweimal benutzen können und war vom Ergebnis sehr begeistert. Manche Gerichte bekommen ja erst durch das lange sanfte garen den besonderen Geschmack. Viel Spaß beim Ausprobieren.

    Antworten
  5. Sabine

    Glückwunsch zum Gewinn, liebe Eva.
    Ich habe leider überhaupt keine Crockpot-Erfahrung und habe erst durch die Kochblogs darüber erfahren…
    Ich habe neulich allerdings auch etwas in einer ähnlichen Aktion (Mail zurück) gewonnen: ein Buch über Reisefotografie.
    Sonntag starte ich beim Frankfurt Marathon, allerdings Staffel. 😉
    LG Sabine

    Antworten
  6. Jutta

    Willkommen im Club :-)) Hui, sogar mit Digitaltimer, da träumen meine Crockys von.
    Diese Linseneintopf-Variante liest sich sehr lecker. Als großer Eintopf-Fan muss ich das unbedingt ausprobieren.

    Antworten
  7. Dinkelhexe Renate

    Gerade habe ich gelesen, dass du einen Slowcooker gewonnen hast. Ist ja toll.
    Vor einigen Wochen habe ich mir den Slowcooker mit Schmorfunktion gekauft und bin total begeistert. Obwohl ich den ganzen Tag zu Hause bin und eigentlich genug Zeit zum „normal“ kochen habe, benutze ich den Crockpot sehr gerne.
    Der Linseneintopf steht schon auf der To-Do-Liste.
    Schöne Grüße, Renate

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.