Nachgebacken: Butterkuchen à la Café Gnosa

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

Gestern hat Ulrike einen Beitrag zum Kleine-Kuchen-Event in ihren Blog gestellt: einen Butterkuchen.

Sie und ihre Familie waren begeistert davon,  genau wie die Hedonistin, die ihn gleich – leicht verändert – nachgebacken hat.

Da mein Mitesser – im Gegensatz zu mir – Butterkuchen über alles liebt, musste ich diesen hochgelobten Kuchen natürlich sogleich nachbacken. Aber warum nicht gleich als weiteren Beitrag fürs Kleine-Kuchen-Monats-Event – also mit Birnen?!

Ich habe mir sowohl das Grundrezept von Ulrike stiebitzt als auch die Änderungen der Hedonistin und dem Ganzen noch etwas Eigenes gegeben, indem ich eine geraspelte Birne als Topping mitverwendet habe.

Auch im Hause Deichrunner Begeisterung für diesen Butterkuchen – vom Mitesser war es ja zu erwarten, aber sogar mir, die ich sonst Butterkuchen gar nichts abgewinnen kann, schmeckt dieser Kuchen und so muss er zumindest teilweise mit mit geteilt werden. 🙂

Für mich gibt die Birne noch den richtigen Kick und ich kann zum Nachbacken nur raten, zumal dieser Kuchen sehr schnell zubereitet ist und man die Zutaten meist alle im Haus hat.

Meine Zucker- und Buttermenge war für mich genau richtig, der Mitesser hätte gerne Ulrike's Zuckermenge gehabt – Geschmäcker sind eben verschieden. 🙂

Vielen Dank, liebe Ulrike, für das leckere Rezept!

Butterkuchen à la Café Gnosa 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Butterkuchen – Café Gnosa
Kategorien: Backen, Hefeteig
Menge: 1 /2 Backblech, 1 Form 20 x 30 cm

Zutaten

H HEFETEIG
190 Gramm   Mehl
3 1/2 Gramm   Trockenhefe, 1/2 Päckchen
50 ml   Milch
75 Gramm   Butter
30 Gramm   Zucker
10 Gramm   Vanillezucker
1 Prise   Salz
2     Eier, Größe M
H (BELAG – GEÄNDERT, SIEHE UNTEN)
75 Gramm   Butter
65 Gramm   Mandelblättchen
60 Gramm   Zucker
10 Gramm   Vanillezucker
125 ml   Schlagsahne
H EVA'S BELAG
35 Gramm   Butter
30 Gramm   Zucker
10 Gramm   Vanillezucker
60 Gramm   Schlagsahne
1     Birne, geraspelt

Quelle

  leicht modofiziert nach:
  Eine Sünde wert : Die schönsten Rezepte aus
  norddeutschen Cafés
  ISBN 978-3-8042-1237-4
  Erfasst *RK* 06.09.2009 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Mehl und Hefe vermischen. Milch erwärmen, Butter schmelzen. Zucker,
Vanillezucker und Salz unter die Mehlmischung geben. Dazu Milch und
Butter. Alles gut verkneten und nach und nach die Eier dazugeben. Den
Teig mit einem Tuch abdecken und 15 Minuten gehen lassen. Auf ein
gefettetes Backblech geben und gleichmäßig verstreichen. Nochmals 15-20
Minuten gehen lassen. Für den Belag kleine Vertiefungen in den Teig
drücken und Butterflöckchen in die Mulden geben. Mandelblättchen auf
dem Teig verteilen. Zucker und Vanillezucker vermischen und
darüberstreuen. Backofen auf 190 °C heizen, dann 15-20 Minuten backen.
Sofort nach dem Backen die Sahne gleichmäßig darübergießen. Abkühlen
lassen.

Anmerkung Eva: Rezept von Ulrike übernommen, nur den Belag geändert wie oben in den Zutaten vermerkt.

Wunderbar saftiger, lockerer Butterkuchen, zu dem der Hauch von Birne sehr gut passt!

=====

9 Gedanken zu „Nachgebacken: Butterkuchen à la Café Gnosa

  1. Charlotte

    Gleich 3 Varianten! Da Mandelblättchen nicht vorhanden sind, Birne dagegen schon, wird es wohl Dein Belag (mit etwas mehr Butter und Sahne für die Abnehmerin an süßen Sachen :-)) werden.

    Antworten
  2. Charlotte

    Gestern gleich gebacken. Mehr an Butter, wie vorgenommen, hätte ich auf der kleinen Fläche gar nicht untergebracht :-), dafür aber etwas mehr Sahne genommen. Die Idee mit der Birne fand ich sehr gut. – Meine Abnehmerin war begeistert.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.