Pfifferlings-Quiche

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen
Quiches, Tartes sowie pikantes Gebäck aller Art sind immer gern gesehen bei uns; einerseits schmeckt es uns sehr gut, andererseits kann man die Backofenzeit immer gut für andere Tätigkeiten nutzen oder schon mal die Küche wieder auf Vordermann bringen.

Für die heutige Pfifferlings-Quiche habe ich das ursprüngliche Rezept halbiert und die Quiche in einer 20er Form gebacken, weil ein Zuviel an Gerichten mit Pilzen gerne schwer im Magen liegt – zumindestens mir!  Die Menge war – zusammen mit einem kleinen Salatteller – genau richtig für uns zwei und die Quiche hat uns so gut geschmeckt, dass sie sicherlich wieder einmal gebacken werden wird.

Das ist mein erster herzhafter Beitrag für diesen Monat zum Dauerevent Kleine Kuchen von der Hedonistin, aber ich denke, da wird noch der eine oder andere Beitrag von mir folgen!

Meinen ersten süßen Beitrag zum KK-Event diesen Monat gab es hier.

Pfifferlings-Quiche 

Pfifferlings-Quiche angeschnitten 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pfifferlings-Quiche
Kategorien: Blätterteig, Pfifferlinge
Menge: 20 Cm Tarteform

Zutaten

3 Scheiben   Blätterteig, tiefgefroren – à 45 g
100 Gramm   Möhren
150 Gramm   Rosa Champignons
100 Gramm   Pfifferlinge
20 Gramm   Frühstücksspeck
1     Zwiebel, klein
      Salz
      Pfeffer
1/2 Essl.   Butter
1/2 Essl.   Mehl
1/2 Teel.   Thymian
100 ml   Gemüsebrühe
100 Gramm   Schlagsahne
2     Eier (Größe M)
      Mehl zum Ausrollen

Quelle

  leicht modifiziert nach www.lecker.de
  Erfasst *RK* 26.07.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Blätterteig auftauen lassen.

Backofen vorheizen(E-Herd: 225 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: Stufe 4).

Möhren schälen, waschen, in kleine Würfel schneiden. Pfifferlinge
vorsichtig waschen, putzen und abtropfen lassen. Champignons putzen,
säubern und halbieren. Speck in Stücke schneiden. Zwiebel schälen und
würfeln.

Speck in einer Pfanne auslassen. Zwiebelwürfel und Pfifferlinge
zufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Ca. 5 Minuten braten,
herausnehmen.

Butter im Speckfett schmelzen. Champignons darin anbraten, Möhren
zufügen, kurz mit anbraten. Mit Mehl bestäuben, mit Salz, Pfeffer und
Thymian würzen. Mit Brühe und 75 g Sahne ablöschen, 5 Minuten
einköcheln lassen.

Vorbereitete Pfifferlingsmischung unterheben. Eier und 25 g Sahne
verquirlen. In die Pilzpfanne rühren, nicht mehr kochen lassen.

Blätterteig auf leicht mit Mehl bestäubter Arbeitsfläche ausrollen.
In eine Tarte-/Quicheform (möglichst mit herausnehmbaren Boden) (20 cm
Ø ) legen. Füllung darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen auf
unterer Schiene 18-20 Minuten backen.

=====

15 Gedanken zu „Pfifferlings-Quiche

  1. Uschi

    Oh, wie schlau, dafür fertigen Blätterteig zu nehmen 😉 – meine Quiche-Premiere ging ja leider ziemlich schief, nicht zuletzt scheiterte ich am Teig in der Form…
    Klingt lecker, dein Rezept!
    Grüße
    Uschi

    Antworten
  2. Gastronomie

    Wo bekommt man denn rosa Champignons?
    Ich hab nun schon in mehreren Geschäften gefragt, aber davon hat noch keiner was gehört. Die wollten mir immer nur die braunen andrehen, die mag ich aber nicht 🙁

    Antworten
  3. Petra

    Super gut – ich müsste für uns vier dann wieder das Rezept erhöhen. Mit einem schönen Salat bestimmt ein super leckeres Abendessen. Steht schon auf dem Liste! Und Champignon werde ich die nehmen, die ich bekommen kann und gut ist 😉
    Viele Grüße

    Antworten
  4. lavaterra

    Kein Tippfehler, rosa Champignon gibt es wirklich und es sind angebeblich die Besten. Die leicht rosa schimmernden „Champignons de Paris“, deren Urvorbild einst die würzigen Anisegerlinge waren, gibt es aber bei uns eher selten zu kaufen. Mir würde aber die Quiche auch mit ganz normalen Champignon bestens schmecken.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.