Kürbis-Quarkbrötchen mit Käse nach Bäcker Süpke

Wie schon hier erwähnt, habe ich nicht nur den Hüftgold-Kuchen von Bäcker Süpke nachgebacken, sondern auch seine super leckeren  Kürbis-Quarkbrötchen mit Käse.

Und eines steht fest: die Brötchen würde ich nicht gegen den Kuchen eintauschen, was aber mehr daran liegt, dass ich eh nicht so die Kuchenesserin bin und schon aus diesem Grund immer die Brötchen vorziehen würde.

Doch diese Brötchen sind so etwas von lecker, die muss man einfach nachbacken; kein Vergleich mit Käsebrötchen aus irgendeinem Bäckerladen – Herrn Süpke's Geschäfte natürlich ausgenommen! Nix mit Analogkäse und so und dem schrecklichen Nachgeschmack davon, nein, herrlich aromatische Brötchen mit einem angenehmen Käsegeschmack!

Danke, lieber Bäcker Süpke, die wird es häufig bei uns geben!


Kürbiskern-Quarkbrötchen mit Käse nach Bäcker Süpke nah

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbis-Quarkbrötchen mit Käse nach Bäcker Süpke
Kategorien: Brötchen, Vorteig, Brühstück, Käse
Menge: 9 Brötchen

Zutaten

H VORTEIG
120 Gramm   Weizenmehl 550
1 Gramm   Hefe
120 Gramm   Wasser
      Den Vorteig 2 h bei Raumtemperatur anspringen
      — lassen und dann noch 16 – 20h in den
      — Kühlschrank
H BRÜHSTÜCK
40 Gramm   Roggenschrot
40 Gramm   Kürbiskerne, leicht angeröstet
20 Gramm   Sonnenblumenkerne, leicht angeröstet
5 Gramm   Sesam, leicht angeröstet
8 Gramm   Leinsaat
10 Gramm   Salz
110 Gramm   Kochendes Wasser (Vorsicht!)
      Alles überbrühen und dann 4h stehen lassen. Das
      — Brühstück muss vor der Teigbereitung wieder
      — kalt sein, damit die Teigtemperatur nicht zu
      — hoch ist!
H TEIG
      Vorteig
      Brühstück
250 Gramm   Weizenmehl 550
40 Gramm   Quark
1 Prise   Muskat oder Pfeffer (Eva: Muskat)
15 Gramm   Hefe
18-20 Gramm   Wasser, je nachdem wie der Quark ist

Quelle

  nach Website von Bäcker Süpke
  http://baeckersuepke.wordpress.com/2009/07/25/kurbis-
  quarkbrotchen/
  Erfasst *RK* 27.07.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Originaltext von Bäcker Süpke:

Den Teig intensiv kneten. 8 min langsam, 6 min schnell. TT höchstens 24°C.

Teigruhe 20 min. Dann den Teig falten (aufziehen) und noch mal 10
min ruhen lassen. Dann den Teig ausrollen und 9 Vierecke daraus
schneiden. Die Vierecke mit Wasser abstreichen und in eine Mischung aus
geriebenen Gouda und Kürbiskernen drücken. Auf ein Blech mit Backpapier
legen und garen lassen. Garzeit ca 30 – 45 Minuten.

Bei 230°C mit Dampf anbacken. Bei 200°C ca 22 min ausbacken. Darauf
achten, dass der Käse nicht dunkel wird (ca 20°C kälter backen als
"normale" Brötchen)

Diese Brötchen kann man auch über Nacht abgedeckt im Kühlschrank garen lassen und erst am nächsten Morgen backen.

Wenn sie aus dem Ofen kommen aufpassen dass keiner in der Nähe ist, denn sie duften wirklich verführerisch!

Den Rest von der Käse Kürbiskern Mischung mit backen und als Knabbergebäck verwenden.

Eva: im Miwe bei 225°C 3 Minuten angebacken (5 sec schwaden) und 17
Minuten bei 195°C ausgebacken (bewusst kürzer gebacken, da sie
tiefgefroren werden; vor dem Verzehr werden sie gefroren im Miwe
nochmals kurz aufgebacken und schmecken dann wie frisch gebacken!)

=====

16 Gedanken zu „Kürbis-Quarkbrötchen mit Käse nach Bäcker Süpke

  1. Jutta

    Eva, das sind ja wieder mal Prachtexemplare! Ich habe gestern das Kürbis-Quark-Brot gebacken und bin auch begeistert (nur der Teig klebt ja wie…). Jetzt werde ich sofort die Brötchen ausprobieren. Hat der Brötchenteig auch so geklebt? Dann nehme ich nämlich weniger Wasser.
    Die Krume sieht absolut professionell aus (der Rest natürlich auch). Schönes Wochenende!

    Antworten
  2. Charlotte

    Schon wieder perfekte Brötchen aus der „Bäckerei Deichrunner“! Die sehen wirklich verlockend aus und könnten auch mich, als Selten-Brötchen-Esserin, zum Nachbacken (ohne Leinsaat) animieren. – Zum Kneten und der TT: da muß ich meiner alten Kenwood aber gut zureden, daß sie nach den 6 Min. schnell die TT unter 24 °C hält; das macht sie nämlich nicht -:).

    Antworten
  3. Petra aka Cascabel

    Eva, das hast du wieder super hinbekommen! Pass auf bei des Meisters Stellenangebot – der lässt dich nie wieder gehen 😉 Stellt sich mir nur noch die Frage, ob ich mit dem Nachbacken bis nach dem Urlaub warten soll…

    Antworten
  4. Deichrunner

    Danke, Petra!
    Aber was das Stellenangebot des Meisters anbelangt: der schmeichelt nur, „der Schlingel“! 🙂 Der hat tausendmal bessere Kräfte! – Aber so ein wenig Nachhilfe im Brot backen würde ich schon gerne vor Ort von ihm annehmen! 😉

    Antworten
  5. Vuursteentje

    Diese Brötchen gefallen mir auch und die Zutaten kann ich hier auch bekommen. Ich habe aber noch nie mit einem Brühstück gearbeitet. Wenn ich das Leinsaat weglasse, muss ich dann 8 Gramm extra von einer anderen Zutat nehmen?

    Antworten
  6. Vuursteentje

    Inzwischen habe ich die Brötchen nachgebacken und die 8 g Leinsaat einfach weggelassen. Das hat gut geklappt und die Brötchen gefallen uns ausgezeichnet. Vielen Dank!
    Vuursteentje

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.