Charlotte’s Schokoladeneis

SOMMER – der heisseste Tag war angekündigt mit 34°C auch hier im Norden!

Was gibt es da Schöneres als im Garten – im Schatten!! 🙂 – eine Portion selbstgemachtes Eis zu verzehren?

Eine liebe Leserin von mir, Charlotte, hat mir IHR Schokoladeneisrezept verraten und da Herr D. ein bekennender Schokoladeneis-Liebhaber ist, habe ich heute morgen noch schnell die Masse zubereitet und er hat sich dann während meiner Abwesenheit um die Eismaschine gekümmert.

Die 500 ml waren in Windeseile fast vollständig verzehrt und währenddessen hörte ich nur folgende Kommentare vom Mitesser: "wunderbar", "einmalig", "ein Eis der
Extraklasse!" -  ich – als bekennende Schokoladeneis-NICHT-Liebhaberin – kann das nur bestätigen und unbedingt zum Nachmachen raten, denn auch ich habe eine große Portion davon gegessen und das zum ersten Mal mit Begeisterung für Schokoladeneis.

Das wird von nun an auch UNSER Schokoladeneis und daher geht ein ganz herzliches Danke-schön an dich, liebe Charlotte, die du mir dieses wunderbare Rezept verraten und erlaubt hast, es in meinem Blog zu veröffentlichen!

Charlotte's Schokoladeneis

Dem Eis war die Fotositzung alles andere als angenehm und auch viel zu warm…..;-)

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Charlotte's Schokoladeneis
Kategorien: Eis, Schokolade
Menge: 500 Ml (ca)

Zutaten

      (Die Angaben in Klammer sind für ca. 600 ml Eis)
4     Eigelbe (5)
75 Gramm   Kristallzucker (100 g)
1/4 Pack.   Bourbonvanille = ca. 3 g (dito)
200 ml   Vollmilch (200 ml Vollmilch + 50 ml Sahne)
125 Gramm   Sahne (160 g)
75 Gramm   Halbbitterschokolade (100 g) oder Vollmilch- und
      — Halbbitterschokolade gemischt, am besten
      — eignet sich Kuvertüre (Eva:
      — Zartbitterkuvertüre)
1     Klecks Schlagsahne = optional

Quelle

  Charlotte
  Erfasst *RK* 20.08.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Milch (+ Sahne für die größere Menge) mit dem Vanillezucker langsam erwärmen. Die Schokolade in der Sahne schmelzen lassen.

Eigelbe, Zucker und Bourbonvanille schaumig schlagen, bis die Masse
fast weiß ist. Die geschmolzene Schokolade zu dieser Masse hinzufügen
und gut vermischen.

Nun die Milch mit dem Vanillezucker bis zum Kochen bringen, vom
Feuer nehmen und in die Eigelb-Schoko-Masse einrühren. Dann die
Schaummasse zurück in den Topf gießen und auf ganz kleiner Flamme mit
dem Schneebesen fest schlagen bis alles dicklich wird – nicht kochen –
oder die Prozedur über dem Wasserbad vornehmen. Danach kaltschlagen
bzw. unter Rühren erkalten lassen.

Die abgekühlte Masse in ein höheres Gefäß mit Schnabel gießen und im
Kühlschrank mindestens 1 1/2 bis 2 Stunden, besser noch 3 – 4 Std.
kühlen lassen.

Die Eismasse (und 1 Klecks Schlagsahne) mit dem Schneebesen nochmals gut durchrühren und in die laufende Eismaschine füllen.

Rührdauer bei 1 1/2 – 2 Std.im Kühlschrank: ca. 35 – 40 Minuten Rührdauer bei 3 – 4 Std.im Kühlschrank: ca. 20 – 30 Minuten

Anmerkung Eva: ca. 2 Std im Gefrierschrank nachfrieren lassen

=====

7 Gedanken zu „Charlotte’s Schokoladeneis

  1. Nathalie

    Also … als Kind war Schokoeis immer „Bäh!“. Jetzt drück ich mich zwar etwas gewählter aus, esse aber immer noch kein Schoko-Eis.
    Ist das wirklich auch was für Schokoeis-Hasser?

    Antworten
  2. Charlotte

    Liebe Eva, ein ganz herzliches Dankeschön möchte ich DIR sagen! – Ich freue mich riesig, daß Euch das Eis so gut geschmeckt hat und mein Rezept gut genug für Deinen Blog war (macht mich stolz und direkt verlegen). – Mit dem Foto hast Du das Eis wunderbar präsentiert. Bei diesen Temperaturen will es so schnell wie möglich verzehrt werden; da war die Fotositzung schon ganz schön stressig :-).

    Antworten
  3. Petra

    Die Eismaschinen der Blogger sind gestern wohl heißgelaufen, wenn ich mich so durch die Blogs lese… Wir haben zwar schon ein gutes Schokoeis, aber ich teste doch immer gerne was Neues. Wird ausprobiert und dann berichtet.
    Viele Grüße und eine frische Brise als Abkühlung in den Norden

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.