Altländer Apfelkuchen

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

So ganz kurz vor Toresschluß (= Monatsabschluß) will ich der LowBudgetKüche noch einen weiteren Beitrag für das  Kleine Kuchen – Event zukommen lassen.

Da harrten heute nämlich noch drei Äpfel auf ihre Verwertung und da nichts Süßes für den Samstagnachmittagskaffee vorhanden war, wurde schnell ein ganz einfacher, aber nicht minder leckerer Altländer Apfelkuchen im Miniformat gebacken.

Ratzfatz war er bis auf den letzten Krümel aufgegessen und so stellt sich die Frage, womit der Sonntag versüßt wird?! 🙂

Altländer Apfelkuchen

Altländer Apfelkuchen, angeschnitten

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Altländer Apfelkuchen
Kategorien: Kuchen, Rührteig, Apfel
Menge: 18 Er Kuchenform

Zutaten

Fett und Mehl für die Form
3 Säuerliche Äpfel(à ca. 125 g; Z. B. Elstar)
1 Essl. Zitronensaft
65 Gramm Weiche Butter
50 Gramm Zucker
1/2 Pack. Vanillezucker
Salz
1 Ei
85 Gramm Mehl
1/4 Pack. Backpulver
1 Essl. Aprikosenkonfitüre
1 Essl. Mandelblättchen
Puderzucker zum Bestäuben

Quelle

nach
Zeitschrift „Lecker“
Erfasst *RK* 29.08.2009 von
Eva Ohrem

Zubereitung

Eine Springform (18 cm Durchmesser)fetten und mehlieren. Äpfel
schälen, halbieren und entkernen. Die Wölbung der Apfelhälften mehrmals
einschneiden.Äpfel sofort mit Zitronensaft beträufeln.

Ofen vorheizen (Unter-/Oberhitze 175°C, Umluft 150°C). Butter,
Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des
Handrührgerätes 3-4 Minuten cremig rühren. Eier einzeln unterrühren.
Mehl und Backpulver darüber sieben und kurz unterrühren.

Teig in die Form füllen, glatt streichen. Apfelhälften mit der
Wölbung nach oben darauflegen. Im heißen Ofen 40-45 Minuten backen.

Konfitüre glatt rühren. Äpfel auf dem Kuchen ca. 10 Minuten vor
Backzeitende damit bestreichen. Mit Mandelblättchen bestreuen und zu
Ende backen. Kuchen auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben. Dazu
passt geschlagene Sahne bzw angeschlagene Sahne.

=====

12 Gedanken zu „Altländer Apfelkuchen

  1. Nathalie

    Diesen Monat bist Du aber wirklich auf den letzten Drücker bei den Events dran. 😉
    (Kuchen geht leider für mich nicht – Du weißt schon – Allergie …)

    Antworten
  2. Charlotte

    Schon wieder so ein schöner Kuchen im Kleinformat! Paßt genau für meine Abnehmerin an süßen Sachen und für mich.

    Antworten
  3. Hedonistin

    Der Kuchen ist also schon weg, aber die Ratlosigkeit hier bleibt: Wo ist denn dieses Altland, wo so leckere Dinge erfunden werden? Tante Google schlägt einen Flecken im Hunsrück vor, gleich neben Vogelsbüsch – klingt niedlich und irgendwie passend. 🙂 Ist es das? (Geografie ist meine Stärke nicht …)

    Antworten
  4. Deichrunner

    Altländer = ‚Altes Land‘, gegenüber von Hamburg, an der Elbe bei Stade gelegen; großes Obstanbaugebiet (übrigens ist Geografie auch nicht meine Stärke! 🙂 )

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.