Walnussbrot

Meine Freundin hat mir vor kurzem zwei ihrer Brotbackbücher ausgeliehen; darin zu stöbern ist einfach herrlich: viele Infos und gaaaanz viele Brot- und Brötchenrezepte!
Eines der beiden Bücher habe ich mir deshalb schon bestellt.
Die angegebenen Zutatenmengen sind für Bäckereien gedacht und da heißt es dann erst mal ein bisschen rechnen.

Ein Brotrezept habe ich mir direkt ausgesucht und einfach darauf losgebacken; da merkt man dann doch, wie viel die Hilfe meiner Freundin beim Brot backen wert und immer noch vonnöten ist: das Brot schmeckt lecker, aber mit einem Vorteig wäre es geschmacklich sicher noch besser geworden, desweiteren ist die Kruste ein wenig kräftig geworden, da muss ich mit meinem Miwe noch mehr ausprobieren und zu guter Letzt hab ich wieder mal ein bisschen ein Rollholz produziert…….das kommt davon, wenn man einfach drauf losbackt! 😉

Trotz dieser – teilweise 'nur' optischen – Fehler kann ich das Nachbacken dieses Brotes sehr empfehlen, denn es schmeckt wunderbar zu herzhaftem, aber auch zu süßem Belag.

Walnussbrot (Brotland Deutschland) 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Walnussbrot
Kategorien: Sauerteigbrot
Menge: 1 Laib

Zutaten

H SAUERTEIG
100 Gramm   Roggenmehl 1150
100 Gramm   Wasser
10 Gramm   Anstellgut
H BROTTEIG
      Sauerteig
175 Gramm   Roggenmehl 1150
295 Gramm   Weizenmehl 550
60 Gramm   Walnusskernbruch
10 Gramm   Hefe
10 Gramm   Salz
275 Gramm   Wasser

Quelle

  nach Brotland Deutschland – Spezialbrote
  Erfasst *RK* 06.07.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Sauerteig:

Stehzeit ca. 15-18 Std bei Raumtemperatur

Brotteig:

Alle Zutaten sowie den Sauerteig ca. 5 Minuten zu einem Teig
verkneten (da es ein Roggenmischteig ist, braucht nicht übermäßig
geknetet werden), dann ca. 20 Min. Teigruhe, anschließend wirken und
ins bemehlte Garkörbchen legen.

Gare mit Hefe ca. 45-60 Minuten.

Eva: im Miwe folgendermaßen gebacken: 250°C 2 Minuten mit 5 sec
Schwaden / 240°C 17 Minuten ohne Schwaden / 215°C 20 Minuten ohne
Schwaden / 195°C 21 Minuten ohne Schwaden

=====

10 Gedanken zu „Walnussbrot

  1. Marlene

    ..von Rollholz sehe ich nichts, ich sehe ein leckeres Brot mit einer schön lockeren Krume und wenn man Kruste mag, dann ist die auch OK 😉

    Antworten
  2. Blumenmond

    Eva, mal ne Frage, da ich mich ja nun auch mit dem Thema beschäftige. Du nimmst ja die 1-Stufen-Variante für den Sauerteig. Fütterst Du den Rest immer wieder zu, damit Du genug Sauerteig behälst? Klingt vielleicht dämlich aber ich versuch gerade einen Kopf an das Thema zu bekommen (während unten ungefähr 30 Brötchen-Teiglinge gehen, keine Ahnung, wo ich die unterbringen soll).

    Antworten
  3. Deichrunner

    Hallo Anja,
    man kann immer eine bestimmte Menge ASG im Kühlschrank haben ca. 100 g , was man abnimmt füttert man wieder zu, lässt es ca. 8-12 Std. in der warmen Küche stehen, damit die Mikroorganissmen verdauen können und stellt es wieder in den Kühlschrank zurück.
    LG Eva

    Antworten
  4. Chaosqueen

    Hmm, ich liebe Walnussbrot!
    Ich finde, dein Brot sieht sehr gelungen aus, das mit der dicken Kruste ist doch kein Fehler.
    Da ich gerade dabei bin meinen leicht vernachlässigten Roggensauerteig, ich backe lieber mit der Weizenvariante, aufpäpple, und auch noch Walnüsse da habe, werde ich das Brot vermutlich als nächstes Backen. Vielleicht sogar in der originalen Menge… 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.