Petersilienkartoffeln mit Wienerle

Als Petra neulich ihren Erpfekas verbloggt hat, erinnerte mich das gleich ein wenig an ein Gericht aus Kindheitstagen, das meine Mutter öfters gemacht hat und das ich sehr gerne mochte: Petersilienkartoffeln mit Wienerle. Es ist ganz einfache Hausmannskost, aber auch unsere Kinder und Herr D. mochten es recht gerne – immer mal wieder.

Seit wir allein – zu zweit -) – sind, gab es dieses Essen nie mehr…warum eigentlich nicht, haben wir uns heute nach dem Essen gefragt, denn es hat – wieder einmal – sehr gut geschmeckt.

Mit Petra's Erpfekas hat es insofern gar nichts gemein, da ihr Gericht kalt gegessen wird und wohl auch eher eine Beilage ist, aber das hatte ich dummerweise mal wieder überlesen! 🙁

Petra ermunterte mich aber in dem kurzen Wortwechsel zwischen uns 'mein Kindheitsgericht' mal zu verbloggen, was ich hiermit nun gerne tue.

Petersilienkartoffeln mit Würstchen 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Petersilienkartoffeln mit Wienerle
Kategorien: Kartoffeln, Petersilie, Wienerle
Menge: 2 Portionen

Zutaten

      Öl
500 Gramm   Mittelgroße Kartoffeln
1     Zwiebel
1/2 Ltr.   Gemüsebrühe (ca.)
      Salz
3/4-1 Becher   Saure Sahne
1 Bund   Petersilie, gehackt
      Wiener Würstchen
      Senf

Quelle

  Familienrezept – Quelle unbekannt
  Erfasst *RK* 06.07.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kartoffeln schälen, waschen und in eine Schüssel mit Wasser schnitzeln.

In einen Topf ein wenig Öl geben, eine klein geschnittene Zwiebel
darin andünsten; Kartoffeln nach und nach dazugeben und mit so viel
Gemüsebrühe ablöschen, dass die Kartoffeln fast zu ¾ bedeckt sind;
salzen. So lange köcheln lassen, bis die Kartoffelscheiben weich sind,
ab und zu umrühren, denn es brennt leicht an.

Kurz vor dem Servieren saure Sahne und viel frische, gehackte Petersilie dazugeben.

Dazu passen Wiener Würstchen und Senf.

=====

14 Gedanken zu „Petersilienkartoffeln mit Wienerle

  1. Ulrike

    Petersilienkartoffeln gab es bei uns aud häufiger, warm, das mochte ich auch immer sehr gerne.
    Wie du, habe ich das auch für die Nachwelt in meinem Blog erhalten.

    Antworten
  2. Isi

    Schön, dass so etwas nicht verloren geht und da ich auch immer auf der Suche nach Gerichten für meinen Nachwuchs bin, sag ich Dir Danke… das könnte ihr schmecken.

    Antworten
  3. Heidi, die II.

    Danke Eva für die Anregung.
    Mich erinnert das Foto wiederum an meine vielgeliebten Béchamel-Kartoffeln.
    (Klingt das nicht edel?)
    Ich habe spontan beschlossen, meine Pläne für das heutige Mittagessen abzuändern und heute Deine Petersilienkartoffeln mit Wienerle anzurichten.
    (Aber bald gibt es mein schon lang nicht mehr gekochtes Leibgericht.)
    Danke

    Antworten
  4. Chaosqueen

    Ich habe auch einige Erinnerungen an Kindheitsgerichte, allerdings an völlig andere. Vermutlich liegt das daran, dass meine Großmutter Schweizerin war und andere Rezepte gekocht und weitergegeben hat. Eines davon ist Käsesoufflé, das könnte ich eigentlich wieder einmal machen…

    Antworten
  5. Ulla

    Das war eines der Lieblingsgerichte meiner Kindheit, koche ich immer noch gerne. Bei Oma (und bei mir) kam und kommt noch ein kleiner Schuss Weißweinessig dazu. Als Beilage auch gerne mal ein Stück hessische Leberwurst. Lecker!

    Antworten
  6. Edith

    Hallo, heute gabs diese rahmkartoffeln. Ich kannte sie so bisher nicht; aber wir alle -einschließlich Kids- haben das essen sehr gemocht. Bei uns gabs noch ein hartgekochtes Ei dazu. Ein leckeres essen, ganz besonders geeignet für die Tage wenns mal schnell und einfach gehen muss. Vielen Dank! Ich koche mich bei dir langsam durch 🙂
    LG -edith

    Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      Liebe Edith,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Es freut mich ungemein, wenn Leser kommentieren und mir sagen, dass sie mit dem einen oder anderen Rezept von mir was anfangen konnten. Weiterhin viel Freude beim Nachkochen …..und gerne kommentieren. 🙂
      Liebe Grüße
      Eva

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.