Gratinierte Ratatouille-Muscheln

Bisher hat mich noch keines ihrer Rezepte enttäuscht und so auch das heutige nicht; das Füllen der Muschel-Nudeln ist ein bisschen Fummelarbeit, aber die Ratatouille-Füllung schmeckt so herrlich aromatisch, dass man dafür mehr als belohnt wird – dieses Pastagericht war ganz nach unserem Geschmack und gab es bestimmt nicht zum letzten Mal!

Gratinierte Ratatouille-Muscheln

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gratinierte Ratatouille-Muscheln
Kategorien: Nudeln, Gemüse, Vorspeise
Menge: 6 bis 8 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Conchiglie (Nudeln in Muschelform)
      Salz
1     Rote Zwiebel
1     Knoblauchzehe
1     Rote Chilischote
1     Aubergine
1     Zucchino
1     Gelbe Paprikaschote
250 Gramm   Dosentomaten
3-4 Zweige   Thymian
250 Gramm   Büffel-Mozzarella
3 Essl.   Olivenöl (plus noch etwas mehr für die Form]
3 Essl.   Tomatenmark
100 Gramm   Sahne
      Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Prise   Zucker
      Mittelscharfes, geräuchertes Paprikapulver
      — Pimentón de la Vera)
100 Gramm   Mascarpone

Quelle

  Nicole Stich – delicious days
  Erfasst *RK* 02.06.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Für die Nudeln reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die
Conchiglie darin nach Packungsanleitung so lange garen, bis sie noch
gut bissfest sind, dann abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken,
sonst kleben sie zusammen.

Während die Nudeln kochen, das Gemüse vorbereiten: Zwiebel und
Knoblauch schälen, Chili waschen und entstielen, alles fein hacken.
Aubergine, Zucchino und Paprikaschote waschen, putzen und in kleine
Würfel schneiden. Die Dosentomaten grob zerkleinern, dabei falls nötig
die Stielansätze entfernen. Und: Den Thymian abbrausen,
trockenschütteln und die Blättchen abzupfen. Den Mozzarella in kleine
Würfel schneiden.

Eine große Pfanne erhitzen, das Öl zugeben und die Zwiebel, den
Knoblauch sowie die Chilischote darin kurz anschwitzen. Gemüsewürfel
zugeben und etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze leicht anbraten.
Tomatenmark unterrühren, kurz mitrösten, dann die Tomaten dazugeben und
mit der Sahne ablöschen. Mit Salz und Pfeffer, Zucker, Paprikapulver
und Thymian würzen, dann weitere 5 Minuten bei schwacher Hitze
durchziehen lassen. Ratatouille-Gemüse vom Herd nehmen.

Den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen und eine
Auflaufform mit Olivenöl ausstreichen. Nun mit einem Teelöffel die
Nudeln nach und nach mit dem Ratatouille-Gemüse füllen und jeweils
etwas Mascarpone und Büffel-Mozzarella darübergeben. Dann die Nudeln
dicht nebeneinander in die Form setzen, auf der mittleren Schiene in
den Ofen schieben und so lange gratinieren, bis der Käse schön
zerlaufen ist und erste goldbraune Flecken zeigt, das dauert etwa 10-15
Minuten.

Reicht für 6-8 Personen als Vorspeise oder für 2-3 Personen als Hauptgericht zusammen mit einem gemischten Salat.

Zubereitungszeit: 45 Minuten plus 10-15 Minuten Backen

=====

 

12 Gedanken zu „Gratinierte Ratatouille-Muscheln

  1. Alex

    Eine schöne vegetarische Pastavariante. Die Fummelarbeit lohnt sich wirklich. Der nächste Ratatouille-Topf fällt etwas größer aus 🙂

    Antworten
  2. Petra

    Stell dir vor ich hatte gestern auch wieder mal ihr Buch in der Hand und mein Blick blieb bei den Nudeln hängen für die nächsten Tage mal… Aber ich finde vorgekochte Muschelnudeln immer extrem ungünstig zu füllen. Ganz gut gefällt mir dagegen die Variante, die ich vom Crocky Blog habe, nämlich rohe Muschelnudeln zu füllen und dann erst zu garen. Zu finden hier: http://www.kleineisel.de/blogs/brotundrosen.php/2008/02/12/gefuellte-muschelnudeln-florentiner-art
    Werde aber das Rezept mit Ratatouille sicher mal versuchen, klingt nämlich super lecker!
    Viele Grüße

    Antworten
  3. Christina

    Das Buch steht auch bei mir in der Küche, da werde ich doch wirklich mal wieder durchblättern. Danke für die Inspriation, ein tolles Bild.
    Viele Grüße,
    Christina

    Antworten
  4. Schnuppschnüss

    Und ich werde durch den schönen Bericht erinnert,endlich mal die gefüllten Nudeln zu bloggen, die ich schon vor Monaten (Jahren? Jahrzehnten?) zubereitet habe, aber noch nicht vorgestellt. Ich stelle mal einen leeren Teller auf den Tisch. Wenn ich aus dem Keller komme, wird er dann vielleicht gefüllt sein ;-)?

    Antworten
  5. Isi

    Schön schaut das aus und es schmeckte bestimmt lecker. Mit Muschelnudeln wollte ich auch schon länger mal was machen. Du erinnerst mit wieder daran! LG Isi

    Antworten
  6. Charlotte

    Gefüllte Muschelnudeln habe ich noch nie gemacht, doch dieses Rezept mit dem hungermachenden 🙂 Foto schreit geradezu nach Nachkochen. Ich freue mich schon darauf.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.