Bauernbrötchen nach Bäcker Süpke

Derzeit hänge ich mit dem Nachbacken der Rezepte von unserem ebenfalls bloggenden Bäckermeister Süpke leider ziemlich hinterher, aber gestern war es nun soweit, dass ich endlich auch seine Bauernbrötchen backen konnte.

Meine Freundin Marla hat die Brötchen schon einige Zeit vor mir gebacken und das Rezept ein wenig verändert, ich habe die Brötchen in ihrer Variante nachgebacken.
Die Brötchen haben durch den Vor- und den Sauerteig einen schön kräftigen Geschmack und passen hervorragend zu jeder Art Belag – ich werde sie sicherlich noch oft backen!

Daher danke, lieber Wolfgang, fürs Rezept und dir, liebe Marla, fürs 'Anpassen'!

Bauernbrötchen nach Bäcker Süpke

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bauernbrötchen nach Bäcker Süpke
Kategorien: Sauerteigbrötch
Menge: 18 Stück

Zutaten

H VORTEIG: STEHZEIT: 2H BEI RAUMTEMPERATUR,
H DANN MINDESTENS 16H IM KÜHLSCHRANK
280 Gramm   Weizenmehl 550 od. 1050
1 Gramm   Hefe
280 ml   Wasser
H SAUERTEIG: STEHZEIT 18H ABGEDECKT IM RAUM
50 Gramm   Roggenmehl
5 Gramm   Starter
50 ml   Wasser
H TEIG
640 Gramm   Weizenmehl 550
80 Gramm   Gekochte Kartoffeln zerdrückt
50 Gramm   Saure Sahne
20 Gramm   Salz
20 Gramm   Hefe
200 Gramm   Wasser; ca.

Quelle

  modifiziert von Marla 21
  nach http://baeckersuepke.wordpress.com/2009/05/25/
  backversuch-bauernbrotchen/
  Erfasst *RK* 03.06.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Alle Zutaten sowie den Vorteig und den Sauerteig intensiv kneten. 20
min ruhen lassen, dann nochmal kurz kneten (2 min langsam) bzw. die
Gare ausstoßen. Noch mal 10 min ruhen lassen. Zu Brötchen wie gewünscht
aufarbeiten, dann ca. 30 – 40 Min. abgedeckt gehen lassen

Backen wie gewohnt: 20 min bei 230°C mit Dampf.

=====

14 Gedanken zu „Bauernbrötchen nach Bäcker Süpke

  1. Marlene

    …nur etwas mehr Wasser, mir war der Teig zu fest 😉
    Bei der Hitze backen ist kein reines Vergnügen,
    scheint dir aber nicht auszumachen, denn dein Backwerk sieht prima aus. 😉

    Antworten
  2. Sarah

    Ach Eva, mal wieder unglaublich lecker aussehende Broetchen, um die ich Dich sehr beneide….:-). Vielleicht muss ich mich doch noch mal an den Sauerteig wagen.
    Liebe Gruesse von down under.

    Antworten
  3. Petra aka Cascabel

    Ich hänge auch mit allem hinterher…. Brötchen hab ich schon länger nicht mehr gebacken, wir profitieren derzeit noch von meiner Vorarbeit aus ruhigeren Zeiten 😉 Aber deine Brötchen sehen klasse aus!

    Antworten
  4. Jutta

    Habe mich gerade erst am 5,5-Korn-Brot versucht, bald sind die Brötchen dran. Die sehen ja mal wieder wunderbar aus. Und die drei Bildchen darunter erst… beneidenswert!

    Antworten
  5. Sabine

    Heute endlich die Bauernbrötchen nachgebacken. Als Mehl habe ich Weizenmehl 1050 genommen, die Kartoffel hatte ich vergessen zu kochen, also weggelassen, und da ich auch keine saure Sahne hatte, habe ich stattdessen Joghurt genommen. Dann habe ich den Hauptteig auch noch ohne den Sauerteig gehen lassen. Nachdem mir das auffiehl, diesen noch drunter gemischt, und noch mal 20 Minuten gehen lassen. Hat dem ganzen zum Glück keinen Abbruch getan!
    Fazit: Sehr lecker! Und vor allem auch geeignet, um mit dem Nachbarskind (6) zu backen und formen.
    Beim nächsten Mal würde ich noch etwas Roggenmehl dranmachen, um die Brötchen herzhafter zu machen.
    Danke für das Rezept!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.