Tomaten-Salbei-Kuchen mit Ziegenfrischkäse

Jetzt gibt es so langsam auch hier bei uns wieder aromatischere Tomaten und warum dann nicht diesen Tomaten-Salbei-Kuchen mit Ziegenfrischkäse backen?!

Optisch ist mir dieser pikante Kuchen nicht so gelungen, denn es wäre besser gewesen Rosmarin und Salbei erst mehr gegen Ende der Backzeit auf dem Kuchen zu verteilen, aber ich habe mal wieder mehr aufs Rezept vertraut als auf mich…:-(

Geschmacklich ist dieser pikante Kuchen aber eine Wucht – wer Ziegenfrischkäse in Verbindung mit Tomaten mag, dem kann ich das Nachbacken nur sehr empfehlen.

Tomaten-Salbei-Kuchen mit Ziegenfrischkäse

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tomaten-Salbei-Kuchen mit Ziegenfrischkäse
Kategorien: Mürbeteig, Tomaten, Ziegenkäse
Menge: 6 Stücke

Zutaten

      Fett und Mehl für die Form
2     Eier (Größe M)
200 Gramm   Mehl
      Salz
      Pfeffer
125 Gramm   Butter, kalt
2     Zwiebeln
1 Zweig   Rosmarin
6     Salbeiblätter
600 Gramm   Tomaten, reif
300 Gramm   Ziegenfrischkäse
      Meersalz

Quelle

  Lecker – Heft 6/09
  Erfasst *RK* 16.06.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Eine Tarte- oder Quicheform mit herausnehmbarem Boden (ca. 22 cm
Durchmesser) fetten und mit etwas Mehl bestäuben. Für den Teig ein Ei
trennen. Eiweiß kalt stellen. Mehl, ca. 1/2 Tl Salz, Butter in
Stückchen, Eigelb und 2 El kaltes Wasser erst mit den Knethaken des
Handrührgeräts und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Teig auf wenig Mehl rund (ca 25 cm Durchmesser) ausrollen. In die
Tarteform legen und am Rand andrücken. Boden mehrmals einstechen. Form
mit Folie zudecken und ca. 30 Minuten kalt stellen. (*Eva: siehe unten)

Backofen vorheizen: Ober-/Unterhitze 200°, Umluft 175°; den Teig ca. 20 Minuten blindbacken (vorbacken).

Inzwischen Zwiebeln schälen, in dünne Streifen schneiden. Kräuter
waschen und trocken schütteln. Rosmarin fein hacken. Tomaten waschen,
halbieren. Ziegenkäse, 1 Ei und 1 Eiweiß verrühren. Mit Salz und
Pfeffer würzen. Boden aus dem Ofen nehmen, Käsecreme daraufstreichen.
Tomaten mit der Schnittfläche nach oben, Zwiebeln, Rosmarin und
Salbeiblätter darauf verteilen. Mit Meersalz und Pfeffer würzen.

Tomatenkuchen bei gleicher Temperatur auf der untersten Schiene im
Backofen 1 – 1 1/4 Stunden backen. Kuchen aus der Form lösen. Schmeckt
warm oder kalt.

* Eva:Mürbeteig mit Kenwood Foodprocessor gemacht = Das Mehl und die
anderen trockenen Zutaten in den Foodprocessor geben und pulsierend
mischen. Nun die eiskalte Butter in Flöckchen zugeben und mixen, bis
eine grießartige Konsistenz erreicht ist. Ei (und evtl. andere
angegebene Flüssigkeit) zugeben und nur so lange mixen, bis der Teig
anfängt, zusammenzukommen. Dann auf die Arbeitsfläche geben und ganz
kurz und vorsichtig zu einem Ball zusammenkneten. Flach drücken, in
Klarsichtfolie wickeln und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank
stellen.

=====

12 Gedanken zu „Tomaten-Salbei-Kuchen mit Ziegenfrischkäse

  1. Buntköchin

    Das ist mir auch schon oft passiert, dass ich Sachen mache, die in Rezepten stehen, obwohl ich weiß, das das nicht funktionieren kann. Farbtheoretisch hast du mit den schwarzen Zwiebeln einen maximalen Kontrast zum Tomatenrot gesetzt. Da gibt’s ein Designer-Bravo! Würde mir auch mit Kontrastzwiebeln herrlich schmecken.

    Antworten
  2. KochSchlampe

    Vielen Dank für die schönen Anregung – ich stehe immer ein wenig hilflos vor meinem Topf mit Salbei und frage mich, was ich denn nur damit machen soll. Jetzt gibt es eine Idee.
    😉

    Antworten
  3. Alex

    Gleich notiert! Habe noch viel Ziegenkäse im Kühlschrank und auf dem Balkon wuchern Salbei und Rosmarin. Wird sicherlich nachgebacken.

    Antworten
  4. Barbara

    Gefällt mir auch wunderbar. Mir ist es auch schon so gegangen, dass ich das Rezept befolgt und mich nachher geärgert habe – sooo schlimm ist es hier ja gar nicht.
    Salbei und Ziegenfrischkäse ist auch eine wunderbare Kombination. 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.