Marla’s Dreikornbrot

Erst mal die neuesten Neuigkeiten zu meinem Laptop: es war ein Crash einer der beiden Festplatten und die Daten, die darauf abgelegt waren, sind alle unwiederbringlich verloren, da ich monatelang lieber gebloggt habe und gelaufen bin, als Datensicherungen zu machen = selbst schuld, Strafe ist da nur angebracht!
Alle Mails sind weg, etliche bereits eingegebene Rezepte, das eine oder andere Foto – insgesamt ärgerlich, aber nicht zu ändern. Es wird mir hoffentlich eine Lehre sein!

Vielleicht wird es in den kommenden Tagen nicht täglich ein neues Rezept geben hier, aber ich hoffe, dass ich im Laufe der nächsten Woche wieder einigermaßen davor bin.

Vielen Dank fürs Mitfühlen und die Ratschläge – ich werde sie beherzigen! 🙂

Heute gibt es wieder ein Rezept für ein leckeres, herzhaftes Dreikornbrot – das Nachbacken ist wirklich zu empfehlen!!

Marla's Dreikornbrot

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Marla's Dreikornbrot
Kategorien: Sauerteigbrot
Menge: 1 Laib

Zutaten

H VORTEIG: 12 – 16 STD – BEI CA. 24-26°
H ODER RAUMTEMPERATUR
110 Gramm   Weizenmehl 1050
110 Gramm   Wasser
1 Gramm   Hefe
H SAUERTEIG: STEHZEIT CA. 15-18 STD.
160 Gramm   Roggenmehl 1150
160 Gramm   Wasser
      Ca 16 g Anstellgut
H QUELLSTÜCK: MIND. 2 STD.
H KANN MAN ABER AUCH GLEICH MIT DEM ST HERSTELLEN
150 Gramm   Roggenschrot mittel
50 Gramm   Haferflocken grob
14 Gramm   Salz
190 ml   Wasser
H BROTTEIG
      Sauerteig
      Vorteig
      Quellstück
70 Gramm   Roggenmehl 1150
70 Gramm   Weizen 1050
70 Gramm   Haferflocken fein
      Evtl. ca. 10 ml Wasser (man muss sehen wie fest
      — der Teig ist)

Quelle

  http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/profile.php?mode=
  viewprofile&u=415
  Erfasst *RK* 11.06.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Alle Zutaten incl. ST, Vorteig und Quellstück vermengen, ca. 10
Minuten kneten – 30 min. Teigruhe – nochmals kurz kneten und
langwirken,dann in eine gefettete und am Boden mit Haferflocken
ausgestreute Kastenform legen – Teigoberfläche befeuchten
glattstreichen und ebenfalls mit Haferflocken bestreuen – Gare ca.
60-90 Minuten.

Bei 250° mit reichlich Schwaden anbacken, nach 2 Min. Ofentüre
öffnen und Schwaden ablassen, nach ca. 15-20 Min. Temperatur reduzieren
auf 220° und nach weiteren 15-20 Min. auf 200° – Backzeit gesamt ca. 60
Min.

=====

14 Gedanken zu „Marla’s Dreikornbrot

  1. lamiacucina

    Du hast mein Mitgefühl. Wegstecken. Das lässt sich alles wieder neu kochen. Bei mir ist inzwischen auch der alte Schlendrian eingekehrt. Schon seit Wochen keine Daten mehr gesichert. Aber heute werd ich eine machen.

    Antworten
  2. Alex

    Mir ist auch mal so etwas passiert, allerdings konnte ich die Daten retten. Das war mir auch eine Lehre, ich hatte vorher auch ganz selten Daten gesichert. Seitdem habe ich eine tägliche automatische Datensicherung auf externe Festplatte und brauche mir keine Gedanken mehr zu machen. Hoffe ich zumindest 🙂
    Dieses Brot sieht wieder super aus.
    Lieben Gruss

    Antworten
  3. zorra

    Oh nein, diese Strafe hast du aber nicht verdient. 🙁 Zum Glück kümmerst sich Y. um backup etc.
    Das Brot sieht zum Reinbeissen aus.

    Antworten
  4. Andrea

    Das tut mir leid und veranlasst mich dann, heute auch mal wieder Daten und vor allem Fotos zu sichern…. Das leckere Brot wird am WE nachgebacken. Muss mal wieder was anderes geben als Marlas Sonne 😉

    Antworten
  5. KochSchlampe

    O je, ich hatte gehofft, dass es sich nur um einen Schluckauf handelt und nicht um den Totalverlust der Daten einer Festplatte!
    Auf der positiven Seite… bist Du nun frei, das zu wiederholen, was sich wirklich gelohnt hat. Sozusagen die Filterung der Filterung.

    Antworten
  6. Marla

    …man kann es auch ohne Form backen, evtl. etwas weniger Wasser verwenden, Quellstück bisschen fester machen.

    Antworten
  7. Marla

    …da stimme ich zu, das Brot ist prima geworden und wenn Rezepte verloren gegangen sein sollten, bin ich gerne behilflich bei der Wiederbeschaffung 😉

    Antworten
  8. Ursula

    Mein vollstes Mitgefühl! Mir ist das vor 6 Jahren passiert als unsere Gasttochter aus Thailand ein halbes Jahr bei uns war und meinen Computer auch benutzen durfte (obwohl sie in ihrem Zimmer den unserer Tochter stehen hatte). Ein Virus kam mit irgendwelchen Mails und vernichtete auch meine gesamten beruflichen Daten. Es war so schlimm, ich fühlte mich wie nackt und nichts war zu retten!
    Waren das noch Zeiten, als ich meine Ordner im Schreibtisch hatte und sie nur so herausziehen konnte….
    Updates werden natürlich heute öfter gemacht, da verlasse ich mich auf Herrn K!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.