Erdbeertorte

Wenn man ein neues Backbuch hat, muss man natürlich schnellstens etwas daraus backen und was spricht da gegen eine Erdbeertorte im Miniformat am Pfingstsonntag?

Ich liebe Obstkuchen aller Art und Erdbeerkuchen ganz besonders, wobei ich dann meist einen Biskuitboden backe, diesen mit einer dünnen Schicht Bananenscheiben belege, auf die dann die Erdbeeren kommen. In Michel Roux' Buch gibt es eine Erdbeertorte mit 18 cm Durchmesser (also sehr geeignet für den kleinen Haushalt!), die auf einem süßen Knetteig sowie einer Crème Chantilly gemischt mit Konditorcreme basiert, auf die dann die Erdbeeren verteilt werden.

Mit der Konditorcreme habe ich irgendetwas falsch gemacht, denn meine Menge war viel geringer als sie hätte sein sollen und ich denke auch, dass sie von der Konsistenz nicht so fest sein sollte – meine war wie extrem fester Pudding! 🙁
Vielleicht weiß ja einer von euch Lesern einen Rat?

Vom Geschmack her war die kleine Torte eine Wucht und ist auf alle Fälle eine Alternative zu einem schlichten Erdbeerkuchen.

Erdbeertorte

Erdbeertorte angeschnitten

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Erdbeertorte
Kategorien: Knetteig, Konditorcreme, Erdbeeren
Menge: 18 Er Springform

Zutaten

220 Gramm   Süßer Knetteig (separates Rezept)
750 Gramm   Sehr reife, aromatische Erdbeeren
300 Gramm   Crème Chantilly (separates Rezept)
150 Gramm   Konditorcreme (separates Rezept)
  Einige   Pfefferminzzweige
      Puderzucker, zum Bestäuben

Quelle

  aus
  Michel Roux – Ofenfrisch
  Erfasst *RK* 31.05.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Den Teig 2-3 mm dick ausrollen und eine Ringform (18 cm Durchmesser, 2,5 cm Höhe) damit auslegen. 20 Min. kühl stellen.

Den Ofen auf 190 °C (Gas Stufe 5) vorheizen. Den Teig mehrlach
einstechen und etwa 40 Min. blind backen, dabei für die letzten 15 Min.
die Hülsenfrüchte entfernen. Den äußeren Ring entfernen und den Boden
auf einem Gitter abkühlen lassen.

Große Erdbeeren halbieren, sonst ganz verwenden. Die Crème Chantilly
und dieKonditorcreme vorsichtig vermengen und auf den Tortenboden
streichen. Die Erdbeeren auf die Creme setzen.

Die Torte auf eine Servierplatte gleiten lassen, mit Minze garnieren und mit Puderzucker bestäuben.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Süßer Knetteig
Kategorien: Backen, Knetteig
Menge: 520 G

Zutaten

250 Gramm   Mehl
100 Gramm   Weiche Butter, in Würfeln
100 Gramm   Puderzucker, gesiebt
1 Prise   Salz
2     Eier

Quelle

  aus
  Michel Roux – Ofenfrisch
  Erfasst *RK* 31.05.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Eva: Knetteig mit Kenwood Foodprozessor gemacht = Das Mehl und die
anderen trockenen Zutaten in den Foodprozessor geben und pulsierend
mischen. Nun die eiskalte (!!!) Butter in Flöckchen zugeben und mixen,
bis eine grießartige Konsistenz erreicht ist. Ei (und evtl. andere
angegebene Flüssigkeit) zugeben und nur so lange mixen, bis der Teig
anfängt zusammenzukommen. Dann auf die Arbeitsfläche geben und ganz
kurz und vorsichtig zu einem Ball zusammenkneten. Flach drücken, in
Klarsichtfolie wickeln und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank
stellen.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Crème Chantilly
Kategorien: Backen, Crème Chantilly
Menge: 600 G

Zutaten

1/2 Ltr.   Schlagsahne, gut gekühlt
50 Gramm   Puderzucker
1 Prise   Gemahlene Vanille oder das Mark von 1
      — Vanilleschote

Quelle

  aus
  Michel Roux – Ofenfrisch
  Erfasst *RK* 31.05.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Schlagsahne mit dem Puderzucker und der Vanille mit dem
elektrischen Rührer auf mittlerer Stufe 1-2 Min. schlagen. Weitere 3-4
Min. auf höchster Stufe nur so lange schlagen, bis die Sahne fest wird.

Creme Chantilly sollte sofort verwendet werden, hält sich aber gut abgedeckt im Kühlschrank bis zu 24 Std.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Konditorcreme
Kategorien: Backen, Konditorcreme
Menge: 750 G

Zutaten

6     Eigelb
125 Gramm   Zucker
40 Gramm   Mehl
1/2 Ltr.   Milch
1     Vanilleschote, längs halbiert
  Etwas   Puderzucker oder Butter

Quelle

  aus
  Michel Roux – Ofenfrisch
  Erfasst *RK* 31.05.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Eigelbe mit einem Drittel des Zuckers cremig schlagen. Das Mehl sorgfältig unterrühren.

Die Milch mit dem restlichen Zucker und der Vanilleschote erhitzen.
Die aufkochende Milch unter Rühren zur Eigelbmischung geben und in den
Topf zurückgießen. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren
aufkochen, 2 Min. sprudelnd kochen, dann in eine Schüssel gießen.

Die Creme mit einem dünnen Schleier aus Puderzucker oder mit
Butterflöckchen überziehen, damit sich keine Haut bildet. Die
abgekühlte Creme hält sich im Kühlschrank bis zu 3 Tage. Die
Vanillestange vor der Weiterverwendung entfernen.

=====

15 Gedanken zu „Erdbeertorte

  1. lamiacucina

    tolle Fruchttorte, wie Eva sie liebt (und ich auch gerne haben würde). Am Rezept der Crème patissière ist nichts falsch. Manche streichen sie noch durch ein Sieb, aber sie ist relativ fest, dafür wird sie ja mit dem Schlagrahm wieder aufgelockert. Wenn Du sie weicher willst, nur die halbe Menge Mehl (20g) verwenden.

    Antworten
  2. Barbara

    Wow, ist das ein schönes Törtchen!
    Die Crème patissière ist meist recht fest, mein Rezept nach Lenôtre hat die gleichen Mengen (nur etwas mehr Zucker).

    Antworten
  3. Uschi

    Deine Erdbeertorte sieht jedenfalls sehr hübsch aus!
    Zur Ergänzung von Barbaras Kommentar: Lenôtre schlägt die Eigelb mit der ganzen Zuckermenge und rührt dann Mehl oder Mondamin hinein ohne die Masse durchzuschlagen. Die weitere Vorgehensweise ist dort wie du sie beschrieben hast.
    Dein Rezept sieht ja nur 150 g Creme vor, hast du alles auf diese Menge runtergerechnet?

    Antworten
  4. Bolliskitchen

    da ist man mal weg, und dann sowas, und ist sicher nichts mehr übrig!
    Sei doch froh, dass die crème patissière fest war, bei mir sind sie meistens zu dünn….Reduziere einfach das Mehl, 30G und schon wird’s etwas flüssiger.

    Antworten
  5. Anne Rieland

    Liebe Frau Deichrunner!
    Habe gerade Ihren Erdbeerkuchen nachgebacken. Allerdings blieb bei mir von der zusammengemischten Creme nach dem Bestreichen noch sehr viel übrig. Könnte es vielleicht sein, dass man nur 150g Creme Chantilly benötigt? Oder war ich vielleicht zu knauserig beim Auftragen? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen,
    Anne Rieland

    Antworten
  6. Deichrunner

    Hallo liebe Anne,
    mit der angegebenen Menge:
    300 Gramm Crème Chantilly (separates Rezept)
    150 Gramm Konditorcreme (separates Rezept)
    hatte ich keine Probleme, hab sie genau in der Menge auf den Teig gegeben;
    mein Problem war die zu feste Konditorcreme, die dann etwas klumpte.
    Hatten Sie dieses Problem nicht?
    Auch kam ich nicht auf die Menge, die er im Ursprungsrezept angegeben hat,
    bei mir blieb viel weniger Konditorcreme nach dem Aufkochen
    über…vielleicht habe ich das zu lange gemacht?! Wie war das bei Ihnen?
    Viele Grüße
    Eva Ohrem
    (Ich freue mich immer über Kommentare und bemühe mich die Fragen
    schnellstmöglich zu beantworten; also bitte immer gerne schreiben!)

    Antworten
  7. Anne Rieland

    Liebe Eva!
    Mittlerweile „musste“ ich den Kuchen ganz alleine aufessen, weil mein Mitesser die übriggebliebene Creme als Croissantaufstrich „entfremdete“.Problem gelöst. Aber der Kuchen ist einfach köstlich. Die Konditorcreme war bei mir auch sehr viel schneller fertig. Nachdem ich sie in den Topf zurückgegeben habe, habe ich sie nicht mehr auf den Herd gestellt, sondern im warmen Topf höchstens eine Minute glattgerührt. Wäre mir sonst angebrannt. Ich danke Ihnen vielmals für Ihre Antwort und freue mich schon sehr auf Ihre neuen Rezepte.
    Hochachtungsvoll,
    Anne Rieland

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.