Nachgekocht: Spargel-Crème-brûlée

Und hier kommt er nun, der Übeltäter, für den ich den Stabmixer im Einsatz hatte.

Als ich bei Nathalie von der Cucina casalinga die Spargel-Crème-brûlée mit weißem Spargel gesehen hatte, war sofort für mich klar, dass ich diese wunderbare Vorspeise andersfarbig – nämlich mit grünem Spargel – nachkochen würde.

Gestern war es nun so weit, der Spargel war schon in der Sahne-Milchmischung gekocht, diese mit dem Stabmixer püriert und das Ganze wartete nur noch auf die Eigelbe. Es war wieder mal so ein Tag in der Deichrunner Küche, an dem die Frau des Hauses besonders viel auf einmal schaffen wollte und in Gedanken schon beim Kuchen und der Brotvorbereitung war….in der Küche sah es entsprechend aus und dann geschah das Malheur.

Während der Arzt im Krankenhaus den Finger nähte, dachte ich nur daran, ob die Spargel-Sahne-Mischung nun schon zu sehr abgekühlt sei oder ob ich die Eigelbe so noch darunter rühren könnte und was ich sonst noch alles tun wollte…..Foodblogger sind schon ein bisschen verrückt! 🙂
Wieder zu Hause angekommen war die Crème genau richtig, Eigelbe dazu und ab in den Backofen.

Heute wurde sie nun karamellisiert und gegessen – ich kann Nathalie nur uneingeschränkt zustimmen: das ist Sterneverdächtig, super einfach zu machen und zusammen mit einem Salat eine tolle Vorspeise auch für Gäste!

Vielen Dank an dich, Nathalie, für das tolle Rezept!

Spargel-Crème-brûlée 

Das Karamellisieren müssen wir noch ein wenig üben, aber so dunkel wie es auf dem unteren Foto aussieht, war die Schicht gar nicht

Spargel-Crème-brûlée a 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spargel-Crème-brûlée
Kategorien: Vorspeise, Spargel
Menge: 8 Portionen

Zutaten

200 Gramm   Grüner Spargel
500 ml   Schlagsahne
125 ml   Milch
      Salz
      Zucker
5     Eigelb
8 Teel.   Brauner Zucker

Quelle

  Blog cucina casalinga
  http://cucina-casalinga.blogspot.com/2009/05/spargel-
  creme-brulee.html
  Erfasst *RK* 15.05.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Den Spargel schälen und die Enden abschneiden. Spargel in Stücke
schneiden. Sahne und Milch in einem breiten Topf aufkochen, den Spargel
zugeben und bei kleiner Hitze und ohne Deckel weich kochen, mit zwei
Prisen Salz und einer Prise Zucker würzen.

Backofen auf 140 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Den Spargel in der Flüssigkeit mit dem Stabmixer sehr fein pürieren.
Etwas erkalten lassen (lauwarm). Dann die Eigelbe zugeben und gut
untermischen.

Die Flüssigkeit auf 8 Förmchen verteilen und diese im Wasserbad auf
der zweiten Schiene vom Unten im Backofen 40 Minuten stocken lassen.
Förmchen herausnehmen, abkühlen lassen und über Nacht abgedeckt im
Kühlschrank kalt stellen.

Kurz vor dem Servieren braunen Zucker dünn auf den Förmchen
verteilen und mit dem "Crème brûlée"-Brenner goldbraun karamellisieren
und sofort servieren und ESSEN!

=====

6 Gedanken zu „Nachgekocht: Spargel-Crème-brûlée

  1. Nathalie

    Wow, das sieht ja auch in Grün toll aus. Das werde ich auch mal ausprobieren.
    (Und … sorry, daß ich der auslösende Faktor für Deine Verletzung war!)

    Antworten
  2. Stefan

    Eine starke Idee. Und mit Sicherheit ein echter Hingucker, wenn die Nachspeise plötzlich als Vorspeise kommt, grün ist und (abgesehen von der Karamellschicht) nicht süß.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.