Süßkartoffelbrot mit Fenchelsamen

Vor ein paar Tagen habe ich ein Rezept mit Süsskartoffeln vorgestellt.

Petra von chili und ciabatta wies mich in ihrem Kommentar darauf hin, dass man mit Süsskartoffeln auch sehr leckeres Brot backen könne und war so nett mir gleich drei verschiedene Brotrezepte zukommen zu lassen.

Da ich vom Kochen noch eine Süsskartoffel übrig hatte, die genau für die Hälfte eines der Brotrezepte reichte, habe ich mich direkt ans Backen gemacht. Entgegen des Rezeptes habe ich den Teig aber nicht von Hand geknetet, sondern  – wie immer – habe ich das meiner Kenwood überlassen.

Das Ergebnis ist ein süßliches Brot, das aber durch den Fenchel, den Koriander und die Kürbiskerne auch eine pikante Note hat; ich kann es mir sehr gut als Brot (ohne Belag) zu einer kräftigen Suppe vorstellen, aber auch mit Leberwurst und Käse wurde es heute von uns getestet und für gut befunden.

Mein Dank geht an dich, liebe Petra, fürs Rezept und den Hinweis mit den Süsskartoffeln.

Süßkartoffelbrot mit Fenchelsamen

Süßkartoffelbrot mit Fenchelsamen , angeschnitten

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Süßkartoffelbrot mit Fenchelsamen
Kategorien: Brot, Kartoffel
Menge: 1 Brot

Zutaten

1 groß.   Süßkartoffel von etwa 300 g
700 Gramm   Weizenmehl
1 Essl.   Salz
50 Gramm   Butter, in kleine Stücke geschnitten
25 Gramm   Bäckerhefe
2 Teel.   Zucker
300 ml   Lauwarme Vollmilch
2     Eier, verquirlt, und etwas mehr zum Bestreichen
3 Essl.   Fenchelsamen, fettfrei kurz geröstet
25 Gramm   Kürbiskerne
2 Teel.   Gemahlener Koriander

Quelle

  Paul Gayler
  Kartoffel kulinarisch
  Erfasst *RK* 16.11.2003 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 190 °C (Umluft 170 °C, Gas Stufe 3) vorheizen. Die
Süßkartoffeln in eine Reine legen und 1 Stunde weich backen. Die
Kartoffel schälen. Das Fruchtfleisch durch ein Sieb oder eine
Kartoffelpresse drücken und abkühlen lassen.

Das Mehl und das Salz in eine große Schüssel sieben und die Butter
mit dem Mehl zermürben, bis eine feinkrümelige Masse entsteht. Die Hefe
mit dem Zucker, 200 Millilitern Milch und den verquirlten Eiern glatt
rühren. Eine Mulde in die Mitte des Mehls drücken, die Süßkartoffel und
die Ei-Hefe-Masse hineingeben. Zuerst mit einem Kochlöffel und dann mit
der Hand zu einem weichen Teig verarbeiten. Wenn nötig, etwas Milch
dazugießen. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und etwa 10
Minuten kneten, bis er glatt und elastisch ist. In eine saubere
Schüssel umfüllen, mit Klarsichtfolie zudecken und an einem warmen Ort
etwa 1 Stunde gehen lassen, bis derTeig das Anderthalbfache seines
Volumens erreicht hat. Auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, den
Koriander, die Kürbiskerne und die Fenchelsamen darüber streuen und den
Teig 5 Minuten kneten. Zu einem runden Laib formen und auf ein
gefettetes Backblech setzen. Den Laib mehrfach oben leicht
einschneiden. Mit geölter Klarsichtfolie zudecken und an einem warmen
Ort erneut etwa 15 Minuten gehen lassen, bis der Laib das
Anderthalbfache seines Volumens erreicht hat.

Den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C, Gas Stufe 3-4) vorheizen.
Den Brotlaib oben mit Ei bestreichen und 35 bis 40 Minuten backen, bis
das Brot aufgegangen ist und beim Klopfen auf die Unterseite hohl
klingt.

*Eva: nur kleines Brot mit halber Rezeptmenge gebacken; mit Kenwood geknetet

=====

 

8 Gedanken zu „Süßkartoffelbrot mit Fenchelsamen

  1. lamiacucina

    und schon wieder ein schönes, neues Brot, und ich habe noch nicht mal mein Basler Brot zustandegebracht, geschweige denn ein Malakoff. Immerhin habe ich die Sprache wieder gefunden 🙂

    Antworten
  2. www.ticketpoint.de

    Das Rezept hört sich echt lecker an. Ich wäre vorher nie auf die Idee gekommen mit Süßkartoffeln ein Brot zu backen. Aber es ist wirklich super lecker, ich habe es heute ausprobiert:-)!Ein tolles Rezept!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.