Nachgebacken: Billis Rhabarberkuchen

Von ihr hatte ich vor einiger Zeit den  Butterkuchen für glückliche Männer nachgebacken und tatsächlich Männer damit glücklich gemacht…:-)

Nun hat sie ein Rhabarberkuchenrezept in ihrem Blog veröffentlicht -  Billis Rhabarberkuchen – und dabei erwähnt, dass dieser Kuchen eventuell sogar dem Butterkuchen für glückliche Männer Konkurrenz machen könnte – das musste natürlich ausprobiert werden, zumal die Hoffnung bestand, dass dabei ein Kuchen herauskommt, der Frau Deichrunner glücklich macht, die bekanntlich Obst in jeglicher Form liebt.

Zufällig, als ob sie es geahnt hätte, kam unsere Tochter zum Kaffee vorbei, als der Kuchen serviert wurde – kaum hatte sie das erste Stückchen probiert, kam sofort: "Traumhaft, absolut traumhaft!"
Da können wir nur beipflichten und diesen Kuchen gab es mit Sicherheit nicht das letzte Mal – ein ganz herzliches Danke-schön für das leckere Rezept an Marie-Isabelle, die Frau Deichrunner mit diesem Rezept rundum glücklich gemacht hat!

 

Billis Rhabarberkuchen b 


========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Billis Rhabarberkuchen
Kategorien: Backen, Kuchen, Rhabarber
Menge: 24 Cm *

Zutaten

H "FÜLLUNG"
500 Gramm   Rhabarber
80 ml   Grenadine-Sirup
1 Essl.   Kirsch
30 Gramm   Vollrohrzucker
H TEIG
5 groß.   Eigelb
100 Gramm   Vollrohrzucker
50 ml   Milch
3 Essl.   Kirsch
200 Gramm   Geriebene Mandeln
1/2     Zitrone, Saft und geriebene Schale
175 Gramm   Weissmehl
5     Eiweiss
H GARNITUR
2 Essl.   Zimt-Zucker-Mischung 1:3
      Puderzucker

Quelle

  Sehr frei adaptiert nach Annas Rhabarberkuchen aus
  "Das Rhabarberkochbuch", Beatrice Aepli, MIDENA-Verlag
  1999
  Erfasst *RK* 13.05.2007 von
  Marie-Isabelle Bill

Zubereitung

Rhabarber in 2 cm lange Stücke schneiden, mit Sirup, Kirsch und
Zucker vermischen und ca. 1 Std ziehen lassen (mehr ist auch ok).
Öfters mal umrühren.

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Eigelb mit Zucker zu einer luftigen, hellen Masse aufschlagen.
Milch, Kirsch, Mandeln und Zitronensaft und -schale nach und nach
unterrühren. Am Schluss das gesiebte Mehl dazurühren.

Eiweiss zu sehr steifem Schnee schlagen und sorgfältig unter den Teig ziehen.

Springform mit Backpapier auskleiden und ca 1/3 des Teiges auf dem
Boden ausstreichen. Im Ofen auf dem untersten Einschub 10 Min. backen.

Rhabarberstücke in ein Sieb geben. Saft-Sirup auffangen.

Den restlichen Teig mit den Rhabarberstücken und 1 EL Saft-Sirup
mischen und sofort auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Den Kuchen 40
Min. bei 180 Grad in der Mitte des Ofens fertig backen.

Mit der Zimt-Zucker-Mischung bestreuen und erkalten lassen (schmeckt am besten nach 2-3 Std oder einer Nacht).

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

BILLI: Im Originalrezept wird der Rhabarber nur mit 50 g Zucker
gemischt. Wenn man keinen Erdbeerrhabarber verwendet, ist das Einlegen
in Grenadine-Sirup eine tolle Möglichkeit, die Säure zu brechen.
Beatrice Aepli setzt auch Dinkel-Weissmehl ein, was sicher auch fein
schmeckt. Die Zimt-Zuckermischung auf dem warmen Kuchen fehlt ebenfalls
im Originalrezept. Der Kuchen ist der absolute TOTAL- Hit!!! Feucht,
aber nicht nass und sehr geschmackvoll.

*Eva: 26 cm Durchmesser Springform genommen

=====

16 Gedanken zu „Nachgebacken: Billis Rhabarberkuchen

    1. inga ubenauf

      Ich kann mich leider nicht einreihen in die glücklichen Rhabarberkuchen Bäckerinnen. Aber wo liegt mein
      Fehler? Ich habe alles so gemacht wie im Rezept. Der Kuchen wurde fest und erinnerte an rohen Teig,
      dabei habe ich 180 Grad und Mitte Backofen sowie 40 Min. eingehalten. Alles zusammen wirkte wie
      ein halbroher Kloß und schmeckte auch so. Der Kuchen hat auch gar nicht geduftet beim backen…..
      Habt Ihr einen Rat? Inga fragt das ganz betrübt

      Antworten
      1. Eva Beitragsautor

        Liebe Inga,
        mir ist das leider unverständlich und ich weiß auch keine Antwort darauf, denn bei mir war der Kuchen – so wie im Blogbeitrag beschrieben – wunderbar. Es tut mir sehr leid, dass ich da nicht weiterhelfen kann.
        Liebe Grüße
        Eva

        Antworten
  1. Bolliskitchen

    ich liebe ja solche Kuchen, aber Rhabarber wird hier verschmäht….
    Strom ist seit 3 Uhr nachts auch wieder da….es warn, wie soll es in Paris anders sein, ein Wasserschaden, der den Stromverteiler begoss……….

    Antworten
  2. Uschi

    Das mit dem Grenadine-Sirup ist eine super Idee.
    Der Kuchen muss ja gut schmecken: 5 Eier, 200 g Mandeln…. Diesen Kuchen backe ich bestimmt bald nach!

    Antworten
  3. Petra

    Bei mir steht er auf der LIste und wenn die Rhabarber-Torte aufgegessen ist, kommt der dran. Ich überlege, ob ich Muffins (praktisch für die Kids in die Schule) daraus machen soll. Meinst du das könnte was werden?
    Viele Grüße

    Antworten
  4. Sabine

    Oh, das sieht schon gut aus! Ich liebe Rhabarberkuchen, habe mich aber noch nie rangetraut. Habe praktisch keine Rhabarbererfahrung. Muss man den nicht vorher schälen oder von diesen „Fäden“ befreien? Kläre mich bitte auf, liebe Eva.
    Könnte dann dazu führen, dass ich den Kuchen nachbacke.
    Schönen Tag dir!
    Gehe heute wieder mal laufen.
    LG Sabine

    Antworten
  5. Deichrunner

    Hallo Sabine,
    das ist ganz einfach und schmeckt wirklich lecker; einfach oben und unten
    ein Stück von den Rhabarberstangen abschneiden und dann wie bei einer
    Zwiebel so ein bisschen in die Haut schneiden und die äußere Schicht (mal
    geht es in einem Stück, mal sind es nur mehrere Fäden..da ist es dann ein
    bisschen mehr Arbeit) abziehen; dann den Rhabarber in beliebig lange Stücke
    schneiden und weiterverarbeiten. (siehe auch hier:
    http://www.rezeptewiki.org/wiki/Zubereitung:Rhabarber_putzen_und_waschen)
    Schmeckt auch als Kompott klasse – hatte ich auch schon im Blog, neulich mit
    den Pfannkuchen.
    Ich war schon laufen 🙂 – dir viel Spaß dabei!
    Erzähl mir dann bitte mal, ob du was mit Rhabarber gemacht hast 😉
    Liebe Grüße
    Eva

    Antworten
  6. Petra Holzapfel

    Oh fein, du hast ihn schon getestet! Der Kuchen steht bei mir morgen auf dem Programm, da kommt eine Freundin zum Kaffee. Helmut brauche ich mit Rhabarber nämlich gar nicht zu kommen 🙁

    Antworten
  7. Deichrunner

    Hallo Petra,
    denke schon, dass das auch für Muffins geeignet ist; müsstest evtl das
    Kirschwasser ersetzen und der untere Boden wäre dann eben nicht vorgebacken;
    wäre aber bei Muffins auch nicht notwendig.
    LG Eva

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.