Mozartknödel aus Magerquark mit Pistazien und Kirschkompott

Heute ist ein besonderer Tag für mich und dieser Eintrag gehört eigentlich eher in meinen Laufblog, aber da ich mir speziell für diesen Tag eine besondere Leckerei gönne, möchte ich Foto und Rezept auch in diesem Blog zeigen.

Am 24.04.2008 um 6.30 Uhr habe ich mit gut 15 Kilo Gewicht mehr, als zu mir gehört, und Fersenspornproblemen zum ersten Mal wieder die Laufschuhe geschnürt und bin die ersten Meter gelaufen – lange habe ich nicht geglaubt, dass es gutgehen würde und ich wieder regelmäßig laufen könnte und noch weniger habe ich daran geglaubt, dass ich auch den Winter, ja dass ich zum ersten Mal ein ganzes Jahr – abgesehen von den 1-2 notwendigen Laufpausentagen pro Woche – ohne Unterbrechungen durchlaufen würde! Auch habe ich es nicht für möglich gehalten, dass ich nach nur gut 4 Monaten wieder mein Wohlfühlgewicht haben würde – das Gewicht, das ich vor 30 Jahren immer hatte. Es lief sogar so gut, dass ich bereits nach gut einem halben Jahr schon zum ersten Mal 21 km im Training gelaufen bin…..

Aber dieses vergangene Jahr hat mir nicht nur mein Wohlfühlgewicht wieder geschenkt und mich längere Distanzen als jemals zuvor laufen lassen, nein, es hat mir auch viel Selbstvertrauen und Stärke geschenkt – das Laufen hat mich mental und körperlich unwahrscheinlich gestärkt und schon seit einigen Monaten merke ich, wie sehr ich es für mein Leben und mein Wohlbefinden brauche.

Ja, ich sage es ganz ehrlich: ich bin stolz auf meine gut 2000 Kilometer und auf meine Stärke und meinen Durchhaltewillen (den braucht es aber schon lange nicht mehr).

Nun freue ich mich auf mein 2. Laufjahr und hoffe vor allem, dass mein Körper das Training weiterhin so gut mitmacht und keine Verletzung mich am Laufen hindert.

Zur Feier des Tages gönne ich mir heute Mozartknödel aus Magerquark mit Pistazien – ich finde, die habe ich mir verdient! 🙂

Die Knödel sind wunderbar locker und saftig, was nicht anders zu erwarten war, da sie wieder im Dampfgarer zubereitet worden sind; leider sind sie nicht so schön rund geblieben wie ich sie geformt hatte, aber das tut dem Geschmack keinen Abbruch.

Mozartknödel aus Magerquark mit Pistazien

Ich habe im Rezept die Einstellungen für den Kombidampfgarer vergessen: die Knödel werden bei Vitaldampf 90°C 20 Minuten gegart

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mozartknödel aus Magerquark mit Pistazien und Kirschkompott
Kategorien: Multidampfgarer, Quark, Mozartkugel, Pistazien
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H TEIG
500 Gramm   Magerquark
2     Eier
1 Prise   Salz
10 Essl.   Semmelbrösel
4 Essl.   Mehl
4 Essl.   Butter
H FÜLLE
8     Mozartkugeln
H BUTTERBRÖSEL
4 Essl.   Butter
8 Essl.   Semmelbrösel
6 Essl.   Pistazien, gehackt
H KIRSCHKOMPOTT
1 Glas   Schattenmorellen
      Kirschsaft
10 Gramm   Weizenstärke
25 Gramm   Zucker
      Zimtpulver

Quelle

  Kochzeit – Köstliches aus dem Multi-Dampfgarer
  Erfasst *RK* 23.04.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Teig in 8 Stücke
teilen, jeweils mit einer Mozartkugel belegen und zu Knödel formen. In
einen gelochten, eingeölten Behälter geben und im Dampfgarer zubereiten.

Inzwischen Brösel mit Butter in einer Pfanne anrösten. Die Knödel nach dem Garen sofort in den Butterbröseln wälzen.

Auf einem Teller anrichten und mit den gehackten Pistazien bestreuen. Mit Kirschkompott servieren.

Für das Kirschkompott den Saft aus dem Glas Schattenmorellen
abgießen und in einen Topf geben. Von dem Saft ein wenig abnehmen und
damit die Stärke sowie eine Messerspitze Zimt anrühren.

In der Zwischenzeit den Kirschaft mit dem Zucker aufkochen. Dann die
Stärke in den kochenden Kirschsaft einrühren und solange kochen, bis
der Saft eindickt. Dabei ständig weiter rühren. Abschließend die
Kirschen dazugeben und nochmals aufkochen.

=====

39 Gedanken zu „Mozartknödel aus Magerquark mit Pistazien und Kirschkompott

  1. Sarah

    Liebe Eva,
    still und leise verfolge ich Deinen Blog schon lange und bin immer wieder begeistert. Auch in Deinen Laufblog schaue ich ab und an mal rein und bin beeindruckt mit wieviel Ausdauer Du laeufst. Ich muss mich schon zu zwei bis drei Mal die Woche aufraffen. Und Du hast Dir die Mozartknoedel wirklich mehr als verdient – sie sehen sehr lecker aus.
    Liebe Gruesse aus Wellington, Neuseeland,
    Sarah.

    Antworten
  2. Uschi

    Glückwunsch zu deinem Durchhaltevermögen, Laufen ist nicht so mein Ding…. soll ja süchtig machen!……..
    …. deshalb esse ich wahrscheinlich auch Knödel in allen Variationen nur alle Schaltjahr mal….

    Antworten
  3. rike

    Dann wünsche ich Dir ein schönes 2. Laufjahr mit weiter viel Spass und Erfolg, insbesondere dass Du weiter keine oder nur wenige Probleme dabei hast.

    Antworten
  4. Petra

    Herzlichen Glückwunsch zu deiner tollen Leistung! So ein Durchhaltewillen und 2000 km sind schon super!
    Ich wünsche dir, dass es im zweiten Laufjahr und in allen weiteren Laufjahren weiterhin so toll geht und du nicht mit Verletzungen kämpfen musst.
    Und wir alle bekommen dann aber so tolle Rezepte wie die Mozartknödel, oder? 😉
    Viele Grüße

    Antworten
  5. KochSchlampe

    Ich werde nie verstehen, was manche Menschen am Laufen so mögen – aber es ist schön zu hören, dass es Dir Spaß macht & Du auch noch nebenbei den Wohlfühlgewicht erreicht hast!

    Antworten
  6. Franz

    Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch.
    Das eine, die Knödel, würde ich ganz gern mal nachmachen, das andere läuft mir erstmal noch nicht weg …

    Antworten
  7. Petra Holzapfel

    Liebe Eva,
    ganz herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung, da hast du dir wirklich eine Belohnung verdient!
    Es ist schön, wenn man ein Hobby gefunden hat, das einem wirklich Spaß macht und bei dem man sich wohlfühlt. Ich glaube, das haben wir beide im letzten Jahr, wenn auch auf unterschiedlichen Gebieten – aber beides spielt sich in der freien Natur ab und ist mit Bewegung verbunden 😉
    Die Knödel lasse ich dir gerne ganz, ich bin ja bekanntermaßen kein so großer Marzipan-Fan. Wenn ich aber an sowas wie Marillenknödel denke, sieht das schon wieder ganz anders aus 🙂

    Antworten
  8. Deichrunner

    Liebe Petra,
    vielen Dank für diese lieben Zeilen!
    Ja, ich denke auch, wir haben beide das Richtige für uns gefunden und gehen
    voll und ganz darin auf! 😉
    Was die Knödel anbelangt: diese Mozartkugel darin, die hat der (nicht so
    fleissige ) Mitläufer bekommen….das hat mir den ganzen Knödel kaputt
    gemacht; das nächste Mal kommt da für mich bestenfalls Obst rein!
    Liebe Grüße
    Eva

    Antworten
  9. zorra

    Wow, ich bin beeindruckt. Ich habe leider auch (wobei du ja jetzt keine mehr hast) ein paar Kilo zuviel auf den Rippen aber zum Laufen kann ich mich (noch) nicht motivieren, deshalb bewundere ich deinen starken Willen umsomehr.

    Antworten
  10. Sebastian

    Hallo Eva,
    ich ziehe meinen Hut! Ich habe bereits ein bisschen in den ersten Einträgen Deines Laufblogs gestöbert und finde, dass Du auf eine beachtliche Leistung zurückblicken kannst. Viel Spaß im zweiten Laufjahr und auf das Du Dir solche Nachspeisen öfter gönnen wirst.
    Gruß,
    Sebastian

    Antworten
  11. Barbara

    Eva, Gratulation!!!
    Das ist wirklich super, ich bin begeistert. 🙂
    Ich bin übrigens kürzlich auch wieder vorsichtig gestartet, die ersten 2 kurzen Runden gingen gut, weicher Waldboden schont den Rücken.

    Antworten
  12. lavaterra

    Liebe Eva,
    zu Deiner großartigen Leistung auch von mir die allerherzlichsten Glückwünsche. Hut ab vor Deinem Durchhaltevermögen. Für das neue Laufjahr wünsche ich Dir weiterhin viel Freude und vor allem beste Gesundheit.
    Liebe Grüße Gabi

    Antworten
  13. Deichrunner

    Vielen Dank, Barbara!
    Das würde mich freuen, wenn es bei dir auch klappen würde….Waldboden ist
    bestimmt das Beste für deinen Rücken – ich drücke die Daumen!!

    Antworten
  14. Schnuppschnüss

    Auch an dieser Stelle (obwohl der 23.4. ist?) meine absolute Hochachtung vor Deiner Leistung. Dass Du das so konsequent durchziehst, betrachte ich staunend. Ich werde Dich mir zum Vorbild nehmen!

    Antworten
  15. Schnuppschnüss

    Hmm, aber so ein Jahrestag ist ein Jahrestag. Deinen Geburtstag feierst Du ja auch immer am gleichen Tag. Oder andere Gedenktage. Heute vor einem Jahr war der 24.4. – tut mir leid, Deichrunner Zwo! Eigentlich ist es aber auch egal, Leistung ist Leistung, ob am 23.4. oder 24.4., Du hast durchgehalten und das ist aller Ehren wert.

    Antworten
  16. Deichrunner

    hab ich eigentlich auch gedacht und es einmal laut geäußert, aber
    Deichrunner Zwo war immer noch anderer Meinung….und die lassen wir unseren
    Männern dann doch gerne oder?! 😉

    Antworten
  17. Andrea

    Hallo Eva, wow 2000 km sind wirklich eine reife Leistung. Kannst zurecht stolz auf Dich sein! Bei mir haperts auch immer am aufraffen 🙂 Viele Grüsse Andrea

    Antworten
  18. KochSchlampe

    Oh, nu. Ich denke nicht, dass ich mit dem Laufen je anfangen werde. Abgesehen von allem anderen hasse ich Turnschuhe an meinen Füßen. Von Turnschuhen bekomme ich Entenfüße, ergo mache ich nur solche Sportarten, bei denen ich nicht solche Ungeheuer tragen muss.*
    Und ich habe gerade das Angebot abgelehnt, mit einem Freund auf den Marathon zu trainieren.
    *Gilt nur für meine Füße. Turnschuhe an anderen können durchaus gut aussehen.

    Antworten
  19. Heidi

    Herzlichen Glückwunsch! Das ist schon eine besondere Leistung! Ich bin grad am „Laufanfang“ und nicht so wirklich sicher wie ich starten soll. Na vielleicht erstmal mit Laufschuh-Kauf;:-)

    Antworten
  20. joe

    Hallo Eva!
    Gratuliere zu dem tollen Blog!
    Könnte ich noch erfahren, wie lange und mit welchen Einstellungen am Combidampfgarer Du die Knödel garen lässt?
    Viele Grüsse
    Joe

    Antworten
  21. Schüttguttechnik

    Wow, dass hat einfach Super geklappt und geschmeckt! ich habe das Rezept letztes Wochenende für meine Freundinnen ausprobiert und die waren wirklich alle einstimmig begeistert! Mir hat es auch wirklich gut geschmeckt, und ich war überrascht, dass es beim ersten mal ausprobieren so gut geklappt hat! Danke…wirklich toller Tipp.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.