Mariniertes Gemüse (Antipasti)

Am Ostersamstag hatten wir einen kleinen Familienbrunch bei uns; zu Brunch gehört für mich neben vielen anderen Köstlichkeiten auch immer Antipasti dazu.

Jeder hat da sicher sein eigenes Rezept – ich bin schon seit Jahren ein Fan von meinem Rezept, vor allem wegen des durch Zitrone und Basilikum sehr frisch und aromatisch schmeckenden Dressings.

Mariniertes Gemüse (Antipasti)

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mariniertes Gemüse (Antipasti)
Kategorien: Gemüse, Mariniert
Menge: 6 Portionen

Zutaten

      Je 2 rote und gelbe Paprikaschoten
2     Schlanke Zucchini (500 g)
16 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
300 Gramm   Mittelgroße Austernpilze *
1 Bund   Schlanke Möhren
1 Bund   Basilikum
1     Unbehandelte Zitrone a Zucker
2     Knoblauchzehen
40 Gramm   Pinienkerne

Quelle

  aus
  Zeitschrift Schöner essen – Heft 4/05
  Erfasst *RK* 12.04.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Backofengrill vorheizen. Paprikaschoten vierteln, entkernen, mit
dem Handballen flach drücken und mit der Hautseite nach oben auf ein
Backblech legen. Unter dem Grill auf der obersten Schiene so lange
grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft Dann die Paprikaviertel in
einen Gefrierbeutel geben und beiseite legen.

2. Die Zucchini in 1 cm dicke Scheiben schneiden, mit 3 El Olivenöl
bepinseln und rundherum mit Salz und Pfeffer würzen. Auf dem Backblech
verteilen und auf der obersten Schiene unter dem Grill 3-4 Min.
goldbraun rösten, dabei einmal wenden. Sofort in eine flache Schale
geben und abkühlen lassen.

3. Stielansätze der Austernpilze evtl. flach schneiden. Pilze auf
der Lamellenseite mit 3 El Öl bepinseln und mit dem Hut auf das
Backblech legen, salzen und pfeffern. Unter dem Grill auf der obersten
Schiene 3-4 Min. rösten, bis die Pilze goldbraun sind. Sofort in eine
flache Schale geben und abkühlen lassen.

4. Möhren schälen, dabei 1 cm Grün an den Möhren lassen, dicke
Möhren evtl. halbieren. Möhren mit 2 El Öl bestreichen, rundherum
salzen und pfeffern. Mit der Schnittfläche nach unten auf das Blech
legen. Auf der obersten Schiene unter dem Grill 3-4 Min. grillen,
einmal wenden. Sofort in eine flache Schale geben, abkühlen lassen.
Paprika aus dem Beutel nehmen, häuten, halbieren, in eine flache Schale
geben.

5. Die Basilikumblätter abzupfen. 1 El Zitronenschale abreiben, 5 El
Zitronensaft auspressen, Zitronensaft, -schale, 3 El Wasser, 1 Prise
Zucker, Salz und Pfeffer in einen Rührbecher geben. Knoblauch
dazupressen, 8 El Olivenöl und die Hälfte des Basilikums zugeben und
alles pürieren. Die Sauce über das Gemüse geben, zugedeckt über Nacht
marinieren. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Das
Gemüse mit Pinienkernen und restlichem Basilikum garnieren.

Pro Portion 258 Kcal, 5 g E, 23 g F, 8 g KH

* Eva: 300 g braune Champignons, Shitake- und Austernpilze gemischt

=====

10 Gedanken zu „Mariniertes Gemüse (Antipasti)

  1. Alex

    Das Dressing klingt wirklich toll, vor allem mit der Zitrone. Antipasti dürfen bei mir auch nie fehlen. Werde sicherlich mal diese Marinade ausprobieren

    Antworten
  2. Barbara

    Ich mag es nicht, wenn alles nur so von Olivenöl trieft und irgendwie dumpf schmeckt wie in manchen Restaurants…
    Dein Rezept gefällt mir sehr gut! 🙂
    Schönes Wochenende!

    Antworten
  3. rike

    Das Dressing klingt wirklich gut. Für die Paprika nutze ich immer den Grill. Meistens ist ja noch Glut übrig, wenn alles fertig gegrillt ist, dann lege ich die Paprika auf und lasse sie schön grillen. Schönes Wochenende!

    Antworten
  4. Schnuppschnüss

    Ich bringe die Kartoffeln mit :-)) – Antipasti liebe ich. Sie machen zwar etwas Arbeit, aber da die Zubereitung am Vortag geschieht, ist das nicht schlimm. Der Sommer kann kommen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.