Kirschkuchen mit Quarkguss nach Bäcker Süpke

Keine Sorge: es gibt im Hause Deichrunner auch noch etwas anderes zu essen als Kuchen! Das wird dann alles nach Ostern 'nachgeliefert'. 😉

Da ich Bäcker Süpke aber nach einem Rezept für diesen Kirschkuchen gefragt habe und er es gleich in seinen Blog gestellt hat, verstand sich von selbst, dass ich den Kuchen auch direkt ausprobiert habe.

Dieser Kuchen ist mega-lecker und um einiges leichter als der Frühlingskuchen. Wer also heute noch schnell einen Kuchen für Ostern backen möchte, dem kann ich diesen Kuchen nur wärmstens empfehlen….natürlich auch für nach Ostern!

Ich werde diesen Quarkguss demnächst auch einmal ohne Hefeteigboden und ohne Kirschen, dafür oben auf aber mit Mandarinen backen; diese Art Kuchen bekommt man hier in vielen Cafés und Bäckereien als Blechkuchen – nur nicht so leicht und locker wie die Variante von Bäcker Süpke!

Kirschkuchen mit Quarkguß 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kirschkuchen mit Quarkguss nach Bäcker Süpke
Kategorien: Hefeteig, Quark, Kirschen
Menge: 28 Er Springform ***

Zutaten

H KUCHENTEIG (HEFETEIG)
150 Gramm   Weizenmehl 405 *
15 Gramm   Hefe
50 Gramm   Milch
30 Gramm   Butter
20 Gramm   Zucker
1     Ei
2 Gramm   Salz
H KIRSCHMASSE
500 Gramm   Sauerkirschen
290 Gramm   Kirschsaft
80 Gramm   Zucker
100 Gramm   Kirschsaft
40 Gramm   Weizenstärke oder Puddingpulver **
H QUARKGUSS
600 Gramm   Quark
80 Gramm   Zucker
60 Gramm   Speiseöl
60 Gramm   Milch
12 Gramm   Puddingpulver
4     Eigelb
1 Prise   Salz
      Zitrone
4     Eiweiß
40 Gramm   Zucker

Quelle

  von
  http://baeckersuepke.wordpress.com/2009/04/08/
  kirschkuchen-mit-quarkguss/
  Erfasst *RK* 10.04.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Originaltext Bäcker Süpke:

Kuchenteig (Hefeteig):

Das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde bilden. Die Milch in die
Mulde gießen und die Hefe reinbröseln. Dann einen dünnen Teig daraus
rühren. Abgedeckt 30min gehen lassen. Die übrigen Zutaten dazu und
kneten. Wieder 30 min gehen lassen. Ausrollen und in die gefettete Form
geben.

Kirschmasse:

Es gehen Dosenfrüchte oder tiefgefrorene Sauerkirschen, die aber
erst ganz auftauen müssen. Wenn der Saft von den Kirschen nicht reicht,
dann mit Wasser auffüllen. (Wenn man Mandarinensaft übrig hat, geht der
auch) Die 290g Saft und den Zucker aufkochen. Den restlichen Saft und
das Weizenpuder kalt verrühren. Dann einrühren und unter ständigen
Rühren aufkochen, bis es dick wird. Dann die Kirschen einrühren und
nochmal kurz aufkochen.

Man kann zu der Kirschmasse Zimt, Muskat oder Nelken zusetzen.

Quarkguss:

Alle Zutaten außer Eiweiß und Zucker gut verrühren. Das Eiweiß mit dem Zucker cremig schlagen und unter die Masse heben.

Die abgekühlten Kirschen auf dem Hefetieg verteilen. Die Quarkmasse vorsichtig oben drauf gießen und glatt streichen.

Backen:

45 min bei 180°C im Umluftofen.

*Eva: Weizenmehl 550

** Eva: Weizenstärke

*** Eva: meine eckige Form genommen; liegt zwischen 26er und 28er
runder Springform – bisschen weniger vom Hefeteig genommen, alles
andere aber in der angegebenen Menge

=====

13 Gedanken zu „Kirschkuchen mit Quarkguss nach Bäcker Süpke

  1. Schnuppschnüss

    Eva, das ist aber lieb, dass Du uns diesen herrlichen Kuchen gebacken hast. Wir kommen gerade von einer 20 km langen Wanderung bei schönstem Wetter (und Norbert mit heftigster Pollenallergie)zurück, da können wir ein oder zwei Stücke gut gebrauchen.
    Frage: Dieser Kirschkuchen, hat er keinen Boden? Besteht er nur aus Quarkmasse und Kirschen? Wie Käsekuchen?
    Ein frohes Osterfest wünsche ich Dir und Deinen Lieben.

    Antworten
  2. Anikó

    Stimmt, diese Kuchen sieht man oft in Bäckereien, aber da mir ein Stück Kuchen dort meistens zu teuer ist, werde ich ihn wohl doch nach Deinem Rezept selbst machen 🙂 Sieht total gut aus!

    Antworten
  3. Deichrunner

    Hallo Jutta,
    20 km Wanderung? RESPEKT!!
    Ich schicke euch mal ein paar Stücke Kuchen durchs http://www…. 🙂
    Doch – der Kirschkuchen hat den gleichen (Hefe-)boden wie der
    Frühlingskuchen; also: dünner Hefeboden, dann die Kirschen und darüber
    Quarkmasse wie bei Käsekuchen und vor allem wesentlich leichter und nicht so
    gehaltvoll wie der Frühlingskuchen.
    Auch euch beiden ein frohes Osterfest!!!

    Antworten
  4. Schnuppschnüss

    Hallo Eva,
    ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich meinte den avisierten Kuchen, den, der noch nicht gebacken ist und anscheinend eine norddeutsche Spezialität. Mir ist gerade erst aufgefallen, dass er mit Mandarinen zubereitet wird – wer lesen kann, ist klar im Vorteil 😉
    Liebe Grüße

    Antworten
  5. Deichrunner

    Hallo Jutta,
    weiß nicht, ob das norddeutsch ist: ist quasi ein Käsekuchen auf dem Blech
    (da schneiden sie schmale Schnitten ab) ohne Boden und obenauf sind
    Mandarinen und manchmal eine dünne Schicht Tortenguß.
    Wenn der Käsekuchen leicht und locker ist, ist das ein super leckerer
    Kuchen, wenn der Käsekuchen fest und trocken ist, dann natürlich nicht! 😉
    Liebe Grüße
    Eva

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.