Fremdgekocht: Spaghetti mit Bärlauch-Pesto, homemade

Diesen Monat ruft die Hüttenhilfe zum Fremdkochen mit Bärlauch auf; schönes Thema – da sollte doch was zu finden sein!

Aber irgendwie ist das immer gar nicht so einfach…jeden Blog einzeln durchsuchen oder wie am besten vorgehen? Ich hab' mal in meiner Bloglines-Liste oben im ABC angefangen und bin da bei ihr auf eine tolle Hilfe gestoßen: Claudia hat eine 'Foodblog-Rezeptsuche' auf ihrem Blog integriert, da gibt man zum Beispiel das Wort 'Bärlauch' ein und bekommt alle Bärlauch-Rezepte der einzelnen Blogs aufgelistet = ein geniales Tool! Vielen Dank an dich, Claudia.

So bin ich recht schnell fündig geworden und habe mich zwischen etlichen Bärlauch-Rezepten für die 'Spaghetti mit Bärlauch-Pesto, homemade' von  genussmousse entschieden.

Ein tolles Frühlings-Pesto, das es sicher noch öfter bei uns geben wird!

Leider hab ich beim Fotografieren die Parmesanspäne vergessen, beim Essen waren sie dann aber dabei.

Spaghetti mit Bärlauch-Pesto, homemade

Bärlauch-Pesto

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghetti mit Bärlauch-Pesto, homemade
Kategorien: Nudeln, Bärlauch, Pesto
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 Bund   Frischer Bärlauch
120 Gramm   Pinienkerne
70 Gramm   Parmesan
      Olivenöl
      Spaghetti

Quelle

  http://genussmousse.twoday.net/stories/4837299/
  Erfasst *RK* 08.04.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne anrösten und auskühlen lassen.

Bärlauch waschen, abtropfen und grob schneiden. Parmesan reiben.
Alles miteinander mit reichlich Olivenöl im Mixer kleinhäckseln (ein
paar Pinienkerne zum Drüberstreuen beiseite geben).

Spaghetti al dente kochen, abgießen.

Pesto mit etwas Nudelkochwasser vermischen und unter die Nudeln
heben. Auf vorgewärmte Teller geben und mit Parmesanspänen und
Pinienkernen bestreuen.

=====

 

11 Gedanken zu „Fremdgekocht: Spaghetti mit Bärlauch-Pesto, homemade

  1. sammelhamster

    Hast du eine eigene Bärlauchquelle, vielleicht sogar im Garten?
    Ich habe mir jetzt mal ein Pflänzchen gesetzt, so in zwei bis drei Jahren kann ich dein Pesto dann nachkochen 😉

    Antworten
  2. Evi

    Ich habe alle meine Futterblogs im Google Reader, der hat eine grandiose Suchfunktion, nie mehr M*****s Kochbuch in den Suchergebnissen! 😉
    Ich glaub ich geh demnächst Familienmitglieder in den Wald schicken zum Bärlauch pflücken. Sieht lecker aus.

    Antworten
  3. Liz

    Mit Bärlauch ist es in der Tat auch lecker, gibt es bei mir auch um diese Jahreszeit sehr gern. Eine bei uns beliebte Alternative für diejenigen, die den Bärlauch nicht so sehr gern mögen, ist mein Petersilienpesto. Petersilie ist ja ebenso wie Bärlauch grad jetzt so gut für das Vertreiben des letzten Frühjahrshängerchens im Körper so ideal
    😉
    http://smoothbreeze7sartphoto.blogspot.com/2009/04/petersiliensuppe-friends-zum.html
    lG Liz
    http://smoothbreeze7sartphoto.blogspot.com/

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.