Nachgekocht: Hackfleisch-Zucchini-Quiche

In unserem kleinen Städtchen gab es bislang weder Strudel- noch Filoteig zu kaufen und das hat mich immer schon geärgert; vor ein paar Wochen kam nun Herr D. freudestrahlend vom Einkaufen nach Hause und brachte mir vom hiesigen Edeka-Markt zweierlei Strudel-/Filoteig mit; einmal die Edeka-Hausmarke und zum anderen Tante Fanny.

Und wie es meist so ist, wenn man Träume erfüllt bekommt, weiß man erst mal gar nicht, was man damit machen könnte; so hab' ich nun heute endlich mal in meine 'Nachkochliste aus den anderen Blogs' geschaut und bin ganz oben im Alphabet fündig geworden: Natalie von cucina casalinga hat schon desöfteren mit Strudelteig gekocht und da habe ich mir eines ihrer Quicherezepte ausgesucht.

Ist eine tolle Sache – diese Strudelteigblätter und im Nu ist ein wunderbares Essen damit zubereitet. Uns hat es wunderbar geschmeckt – ein herzliches Danke-schön an dich, liebe Nathalie, fürs Rezept!

Hackfleisch-Zucchini-Quiche 

Hackfleisch-Zucchini-Quiche, angeschnitten

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hackfleisch-Zucchini-Quiche
Kategorien: Strudelteig, Hack, Zucchini
Menge: 2 Portionen

Zutaten

4     Strudelteig-Blätter
1     Zucchini
1 Essl.   Olivenöl
300 Gramm   Gemischtes Hack
1 klein.   Zwiebel
1     Knoblauchzehe
      Salz
      Pfeffer
1 klein.   Zweig Thymian
1 Essl.   Tomatenmark
1     Ei
100 ml   Sahne
150 ml   Milch
      Pinienkerne (*Eva)

Quelle

  http://cucina-casalinga.blogspot.com/2008/10/heute-ist-
  bei-uns-resteverwertung.html
  Erfasst *RK* 28.03.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Backofen auf 200 Grad (Umluft 175 Grad) vorheizen.

Zucchini in feine Scheiben schneiden und im Olivenöl kurz auf beiden
Seiten anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Knoblauchzehe und Zwiebel klein schneiden und mit dem Hackfleisch in
der Pfanne anbraten. Salzen und pfeffern. Thymian dazugeben.
Tomatenmark mit 150 ml Wasser anrühren und zum Hackfleisch geben.
Nochmal kurz aufkochen. Vom Herd nehmen und Thymianzweig entfernen.
Milch, Sahne und Ei vermischen.

Quiche-Form ausfetten. Die übereinandergelegten Strudelblätter in
die Form legen. Die Hälfte der Zucchinischeiben auf dem Boden
gleichmäßig verteilen. Dann die Hackfleischsauce darauf geben und
danach nochmals die restlichen Zucchini-Scheiben. Schließlich die
Sahne-Milch-Ei-Sauce gleichmäßig darübergießen.

Auf der untersten Schiene 20 Minuten und danach auf 170 Grad (Umluft 150 Grad) noch 10 Minuten backen.

*Eva: Pinienkerne in der Pfanne ohne Fett angeröstet und vor dem Servieren über die Quiche gegeben

=====

15 Gedanken zu „Nachgekocht: Hackfleisch-Zucchini-Quiche

  1. Deichrunner

    nein, ich habe sie – nach Nachfrage bei Nathalie – nicht mit Butter
    bepinselt; die Quiche ging zwar sehr aus der Form und es waren dann keine
    hübschen ‚Torten‘-stücke, aber aufgeweicht waren die Strudelblätter nicht

    Antworten
  2. Schnuppschnüss

    Ich liebe Quiches und da ich einem netten Nachbarn, der unsere Obstbäume geschnitten hat, noch eine Bezahlung in Naturalien schuldig bin… das wär doch was, oder?
    Übrigens, falls noch ein wenig Platz im Schrank ist – es gibt auch Formen mit losem Boden. Die sind sehr praktisch. Allerdings verbrenne ich mir jedesmal den Arm, wenn der Rand beim Entfernen des Bodens in meiner Armbeuge landet.

    Antworten
  3. Angela

    ich denke, man kann diese leckere Tarte doch auch mit Blätterteig zubereiten, oder? – Strudelteig bekomme ich hier nicht – und ihn mit leichter Hand selbst zuzubereiten, dies ist wohl den ÖsterreicherINNEn vorbehalten 🙂
    Grüße aus Teneriffa
    Angela

    Antworten
  4. Deichrunner

    Klar, die kann man auch mit Blätterteig zubereiten!
    Ich habe auch noch nie Strudelteig selbstgemacht und denke auch nicht, dass ich es jemals tun werde 😉
    Viele Grüße nach Teneriffa (das wär’s jetzt doch!)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.