Möhren-Couscous-Bratlinge mit Gurkensalat

Zumindest immer mal wieder muss/sollte es auch etwas richtig Gesundes geben im Hause Deichrunner!

Wenn das dann auch noch so gut schmeckt wie die Möhren-Couscous-Bratlinge, ist es natürlich besonders angenehm. Dies 'gesunde' Essen wird es sicherlich wieder einmal geben!

Möhren-Couscous-Bratlinge mit Gurkensalat

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Möhren-Couscous-Bratlinge mit Gurkensalat
Kategorien: Couscous, Möhren, Gurken
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

250 ml   Gemüsebrühe
125 Gramm   Couscous (Instant)
1     Zwiebel
250 Gramm   Möhren
2 Teel.   Butter
1 Teel.   Currypulver
2 Essl.   Thymianblättchen
      Salz, Pfeffer
1 Essl.   Magerquark
1     Ei (Kl. M)
9 Essl.   Olivenöl
1     Salatgurke
3 Essl.   Zitronensaft
1     Beet Kresse

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 14.03.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Brühe aufkochen, Couscous einrühren und zugedeckt 10 Min. quellen lassen. Zwiebel fein würfeln. Möhren schälen und grob raspeln.

Butter in einer Pfanne schmelzen, Zwiebeln 2 Min. glasig dünsten.
Möhren zugeben, 3 Min. mitdünsten, mit Curry bestreuen und kurz
mitbraten. Mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen.

Couscous, Möhren, Quark und Ei sorgfältig in einer Schüssel
vermengen, evtl. mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Mit feuchten Händen
zu 8 Bratlingen formen. 4 El Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen,
Bratlinge in 2 Portionen bei mittlerer Hitze von jeder Seite 3 Min.
anbraten. Auf einem Blech im heißen Ofen bei 180 Grad auf der mittleren
Schiene 15 Min. fertig garen (Umluft nicht empfehlenswert).

Gurke streifig schälen, längs halbieren, entkernen und in 1 cm große
Würfel schneiden. Zitronensaft mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und 5
El Öl verrühren. Gurken mit Sauce und abgeschnittener Kresse mischen
und zu den Bratlingen servieren.

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Pro Portion (bei 3): 9 g E, 37 g F, 39 g KH = 534kcal (2233 kJ)

=====

13 Gedanken zu „Möhren-Couscous-Bratlinge mit Gurkensalat

  1. Steph

    Toll, das sieht richtig lecker aus! Ich mag solche Bratlinge, bzw. Burger sehr gerne und dieses Rezept ist eine schöne Bereicherung in unserem Burger-Sortiment.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.