Gemüsecarpaccio

Frau hat sich nicht nur EIN neues Küchengerät geleistet, sondern sogar gleich zwei.

Und gerade sehe ich, dass ich beim Pastinaken-Apfel-Salat das falsche Küchenutensil vorgestellt habe, denn dafür bedurfte es ja keines reinen Hobels, sondern eines Juliennhobels! Ich habe also diese beiden Wunderteile neu – incl. Restehalter als Fingerschutz.

Für das heutige Essen konnte ich nun auch den 'normalen' Hobel zum Einsatz bringen, von dem ich kein bisschen weniger begeistert bin; diese – nicht gerade geringe – Ausgabe hat sich gelohnt.

Das Gemüse schmeckt – so hauchdünn als Carpaccio geschnitten – ganz anders, das wird es künftig öfter mal zur Brotmahlzeit dazugeben.

Einmal habe ich es ganz pur als Gemüsecarpaccio angerichtet, das andere Mal habe ich noch Oliven und Schafskäse dazugegeben – jedes auf seine Art lecker.

Gemüsecarpacchio

Gemüsecarpacchio mit Oliven und Schafskäse

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gemüsecarpaccio
Kategorien: Kohlrabi, Möhren, Zucchini
Menge: 4 Portionen

Zutaten

200 Gramm   Kohlrabi
100 Gramm   Karotte
150 Gramm   Zucchini
2 Essl.   Pinienkerne
      Paar Blättchen Basilikum
200 Gramm   Tomaten
3 Essl.   Balsamico bianco
      Salz
      Pfeffer
1 Prise   Zucker
1     Knoblauchzehe, kleingeschnitten
6 Essl.   Olivenöl
H EVENTUELL ZUSÄTZLICH
      Schafskäsewürfel
      Oliven

Quelle

  Eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 28.02.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und abkühlen lassen.

Kohlrabi, Karotte und Zucchini in sehr dünne Scheiben hobeln und auf vier Teller anrichten.

Tomaten vierteln, entkernen und fein würfeln; die Knoblauchzehe sehr fein hacken.

Ein paar Basilikumblättchen in hauchdünne Streifen schneiden.

Aus dem Balsamico, Salz, Pfeffer, Zucker, Knoblauchzehe und dem Olivenöl ein Dressing zubereiten.

Die Tomaten und Basilikumblättchen zum Gemüse geben und das Ganze mit der Vinaigrette beträufeln.

=====

7 Gedanken zu „Gemüsecarpaccio

  1. Anikó

    Mmmh, das sieht sehr köstlich aus! Ich merke immer mehr, dass ich auch so einen Hobel brauche 🙂 So kleine Rohkostgeschichten sind bei mir immer willkommen.

    Antworten
  2. Petra

    Passt, sieht super aus und gefällt mir. Nebenbei alle Zutaten im Haus, also kann ich es dieser Tage gleich ausprobieren.
    Viele Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.