Schokoladenküchlein

Allerorts wird derzeit mit Schokolade nicht gespart ( hier hierhier und hier  – hoffentlich habe ich nicht zu viele vergessen), da musste ich mich auch ein bisschen ranhalten.

Ich denke nicht, dass meine Schokoladenküchlein mit den Brownies mithalten können, aber ein Anfang ist gemacht und man muss sich ja auch noch steigern können! 🙂

Schokoladenküchlein

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schokoladenküchlein
Kategorien: Blätterteig, Schokolade
Menge: 4 *10 cm Förmchen

Zutaten

100 Gramm   Blätterteig, ausgerollt
30 Gramm   Bitterorangenkonfitüre Butter
      Mehl für die Förmchen
150 Gramm   Kochschokolade bester Qualität
25 Gramm   Butter, zimmerwarm
2     Eigelb
50 Gramm   Zucker
20 Gramm   Mehl
4     Eiweiss
1 Prise   Salz

Quelle

  aus
  Roland Astner – Dampfgaren
  Erfasst *RK* 19.02.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Aus dem Blätterteig mit einem runden Ausstecher Rondellen in der
Größe der Backförmchen ausstechen. Die Förmchen mit Butter ausstreichen
und mit Mehl bestäuben. Mit dem Blätterteig auslegen. Die
Orangenkonfitüre in einem Pfännchen leicht erwärmen und den Blätterteig
damit bestreichen. Den Teig mit einer Gabel einstechen. Bis zur
Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Die Schokolade in eine nicht zu tiefe Schüssel geben und 10 Minuten
dampfgaren, um sie zu schmelzen – oder aber im Wasserbad auf
herkömmliche Weise. Die Butter schaumig schlagen und unter die
geschmolzene Schokolade rühren. Eigelbe, Zucker, Salz und Mehl
dazugeben und alles gut verrühren. Das Eiweiss steif schlagen und
vorsichtig unter die Schokoladenmasse heben.

Die Masse gleichmässig in die vorbereiteten Backförmchen verteilen
und bei 170 Grad 35 Minuten intervallgaren – oder aber mit Unter-/
Oberhitze backen. Die Küchlein lauwarm servieren.

=====

8 Gedanken zu „Schokoladenküchlein

  1. Petra

    Nachdem ich momentan nicht großzügig mit Schoki umgehe, komme die Törtchen auf die Liste. Sie sehen nämlich so aus, also ob sie hier gut ankommen würden!
    Viele Grüße

    Antworten
  2. Anikó

    Muss sagen, sie gefallen mir besser als Brownies, die Bitterorangenmarmelade macht sich bestimmt richtig gut darin 🙂 Ha seh ich ja jetzt erst, eine kleine Portion! Wird sofort gespeichert 🙂

    Antworten
  3. Schnuppschnüss

    Ah, das ist ja interessant. Blätterteig und Rührkuchenteig und dann auch noch die Organgenmarmelade. Ob das auch mit Quittenkonfitüre schmeckt? Jedenfalls ist das ein heißer Nachbackfavorit.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.