Käsesuppe mit Champignons und Basler Brot – ein Gruß in die Schweiz und nach Andalusien

GKE_Februar09_500x140

Als Robert schrieb, dass er bei jedem Ausflug nach Bern sein Basler Brot kauft und ein Foto davon einstellte, war ich direkt so angetan davon, dass ich überall im WWW nach dem optimalen Rezept suchte – doch Fehlanzeige.

Wie froh war ich daher, als dieser Tage Zorra das Rezept für ihr  Basler Brot für Robert – 'ihr perfetto' in ihrem Blog veröffentlichte – sofort stand für mich fest, dass das nachgebacken werden musste.

Heute war es nun soweit, dass wir endlich auch in den Geschmack dieses hochgelobten Brotes kamen und – was soll ich sagen: es ist zu recht hochgelobt!
Mein Exemplar ist zwar optisch noch lange nicht so perfekt wie ihres, aber geschmacklich ist es eine Wucht und vor allem die kräftige Kruste hat es mir sehr angetan.
Liebe Zorra, mein Danke-schön geht an dich – dieses Brot wird es öfters bei uns geben.

Dazu gab es eine Käsesuppe mit Champignons; der Käse und die getrockneten Tomaten geben der Suppe ein würziges Aroma. Sie war für uns – zusammen mit dem Brot – ein sehr leckeres Abendessen.

Sus hat für das Monatsthema im Garten-Kochevent des Gärtner-Blogs Champignons ausgewählt; daher soll meine heutige Suppe mein Beitrag dazu sein.

Käsesuppe mit Champignons 

Basler Brot 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Käsesuppe mit Champignons
Kategorien: Suppe, Käse, Champignons
Menge: 2 Portionen

Zutaten

3     Frühlingszwiebeln
150 Gramm   Champignons
30 Gramm   Getrocknete Tomaten ohne Öl
1     Knoblauchzehe
100 ml   Weißwein
400 ml   Gemüsebrühe
100 Gramm   Italienischer Hartkäse (z.B. Grana padano)
      Salz
      Pfeffer
100 ml   Schlagsahne

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag Heft
  Erfasst *RK* 12.02.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Frühlingszwiebeln putzen und waschen. Hellgrünes in feine Ringe
schneiden, Weißes würfeln, Knoblauchzehe ebenfalls klein schneiden.
Champignons putzen und halbieren oder vierteln. Tomaten quer in feine
Streifen schneiden.

2. 1 El Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebelwürfel und Knoblauch darin
glasig braten. Wein zugeben und bei starker Hitze 2 Minuten kochen
lassen. Brühe zugeben, zugedeckt aufkochen und bei milder Hitze 5
Minuten kochen lassen.

3. Käse fein reiben und unter Rühren in der Suppe auflösen. Suppe
warm halten. Pilze in 2 El heißem Öl 3 Minuten unter Rühren braten.
Zwiebelringe und Tomaten untermischen und 2 Minuten mitbraten. Mit Salz
und Pfeffer würzen.

4. Sahne zur Suppe geben und mit einem Schneidstab schaumig pürieren. Salzen, Pfeffern und mit den Pilzen anrichten.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Pro Portion: 20 g E, 49 g F, 7 g KH = 564 kcal (2363 kJ)

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Basler Brot (Zorra)
Kategorien: Weizensauerteig
Menge: 1 Laib

Zutaten

H VORTEIG
80 Gramm   Weizenmehl Type 1100 (Eva: 1050)
80 Gramm   Wasser
10 Gramm   Fester Sauerteig *
      Ganz wenig Frischhefe (ca. 2 g)
H HAUPTTEIG
330 Gramm   Weizenmehl (Eva: 1050)
5 Gramm   Gluten (optional)**
170 Gramm   Vorteig (siehe oben)
13 Gramm   Hefe
11 Gramm   Salz
180-200 Gramm   Wasser (Flüssigkeit anpassen)***

Quelle

  Rezept von zorra
  http://kochtopf.twoday.net/stories/mein-basler-brot-fuer-
  robert-ma-perfetto/
  Erfasst *RK* 12.02.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Originaltext Zorra:

Fester Sauerteig:*

Für einen festen Sauerteigstarter (90 g) mische ich so gegen 19 Uhr
10 g "alten" Sauerteig, 5 g Wasser und 15 g Mehl. Bei der zweiten
Fütterung – gegen 23 Uhr – gibts 20 g Wasser und 40 g Mehl. Aber auch
hier kommt es auf die Mehlkonsistenz, Luftfeuchtigkeit etc. an, je
nachdem muss man etwas mehr Wasser oder Mehl nehmen. Alles
Erfahrungssache, mit der Zeit merkt man schon beim Mischen ob der Teig
die gewünschte Konsistenz hat. Morgens so gegen 09:00 Uhr ist der
Sauerteig backbereit.

Vorteig:

Alle Zutaten gut mischen und 15-20 Stunden bei Raumtemperatur stehen
lassen. Man kann den Vorteig auch in den Kühlschrank geben und so
einige Tage aufbewahren. Vor dem Gebrauch Zimmertemperatur annehmen
lassen.

Hauptteig:

Hefe in 0,5 dl Wasser auflösen. Vorteig ebenfalls mit etwas Wasser
auflösen Alle Zutaten zu einem weichen, noch leicht klebrigen Teig
kneten. In der Maschine 4 Minuten im auf Stufe 1.5 (Bosch MUM 8) und 6
Minuten auf Stufe 2. Der Teig muss sich von der Teigschüssel lösen,
klebt aber beim Rausnehmen noch leicht an den Fingern.

Den Teig 60-90 Minuten (je nach Zimmertemperatur) zugedeckt ruhen lassen, dabei 2 Stretch & Folds machen, z.B.

– 30 Minuten gehen lassen
– Stretch & Fold
– 30 Minuten gehen lassen
– Stretch & Fold
– 30 Minuten gehen lassen

Teig halbieren und vorsichtig zu länglichen Ovalen formen, gut
bemehlen und so zusammenlegen, dass sie an einem Ende zusammenstossen.
Zugedeckt sehr gut gären lassen (ca. 60-75 Minuten). Ofen auf 240 Grad
vorheizen. Vor dem Einschiessen des Brotes Ofen gut mit Wasser
besprayen. 20 Minuten backen, Temperatur auf 200 Grad reduzieren
weitere 10 Minuten backen. Brot aus dem Ofen nehmen. Ofentemperatur auf
230 C erhöhen. Nach ca. 5 Minuten wenn der Ofen 230 C erreicht hat, das
Brot nochmals ca. 10 Minuten backen, bzw. auf Sicht backen. Zu dunkel
sollte es dann auch nicht werden.

Wer lieber eine noch dickere Kurste möchte, kann die zweite Backzeit
(200 C) von 10 auf 15 Minuten verlängern. Das Besprayen des Ofens mit
Wasser wende ich nicht mehr an, weil es bei einer durchschnittlichen
Luftfeuchtigkeit von 65 % nicht nötig ist. Desweiteren verwende ich im
Winter immer den Backofen als Gärkammer. Ich heize ihn 1 x auf 25-28 C
auf und lasse den Teig sowie das geformte Brot darin gären, das hat
sich bewährt.

**Eva: weggelassen

***Eva: 190 g Wasser

=====

6 Gedanken zu „Käsesuppe mit Champignons und Basler Brot – ein Gruß in die Schweiz und nach Andalusien

  1. lamiacucina

    ein schwerer Gewissensentscheid, welches der beiden Brote ich nun essen soll: Ich esse Deine Suppe und dazu das Brot von Zorra 🙂
    Die Krume sieht gut aus, die Kruste muss noch besser bemehlt werden und darf für mich ruhig ein bisschen schwarz sein.

    Antworten
  2. zorra

    Wie Robert sagt, die Kruste des Brotes dürfte noch etwas dunkler sein. Die Krume sieht perfekt aus und von der Suppe würde ich gerne ein Teller nehmen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.