Italienisches Bauernfrühstück

Schnelle Pastagerichte sind im Hause D. immer beliebt, aber auch bei anderen – wie man heute u.a. bei ihr lesen konnte.

Schnell gekocht, uns beiden sehr lecker geschmeckt….mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. 🙂

Italienisches Bauernfrühstück

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Italienisches Bauernfrühstück
Kategorien: Pasta, Pilze, Schinken
Menge: 2 Portionen

Zutaten

200 Gramm   Makkaroni
      Salz
100 Gramm   Champignons
100 Gramm   Kräuterseitlinge
2 Essl.   Olivenöl
1     Knoblauchzehe
200 Gramm   Gekochten Schinken
2     Frühlingszwiebeln
4     Eier
50 ml   Schlagsahne
40 Gramm   Parmesan

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 18.02.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Makkaroni nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen. Abgießen und abschrecken.

Champignons und Kräuterseitlinge putzen und in heißem Olivenöl
anbraten, 1 gehackte Knoblauchzehe zugeben. Schinken würfeln, das Weiße
und Hellgrüne von den Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und beides
1-2 Min, braten. Alles mit den Nudeln mischen.

Eier mit Schlagsahne verquirlen und in die Pfanne geben. Mit geriebenem Parmesan bestreuen.

Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) ca. 12 Min. backen.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Pro Portion: 60 g E, 48 g F, 74 g KH = 970 kcal (4065 kJ)

=====

15 Gedanken zu „Italienisches Bauernfrühstück

  1. Nathalie

    FEIN! Obwohl ich ja wirklich bezweifeln will, daß ein richtiger Italiener sowas zum Frühstück essen würde. Espresso und Cornetto sind ja normalerweise das Maximale. 🙂

    Antworten
  2. lamiacucina

    Italienische Bauern essen anders als Städter, aber ich habe auch bei den Bauern meine Zweifel, ob sie ihren Arbeitstag damit beginnen würden. Der Blick nördlicher Zeitschriftenverlage Richtung Italien verklärt halt die Titel der Gerichte. Aber als Mittagessen schmeckt es mir sicher ausgezeichnet 🙂

    Antworten
  3. zorra

    Wenn ich Bauer wäre würde ich es sicher als zweites Frühstück essen, da ich aber nur einen kleinen Garten und keine Kühe habe nehme ich es gerne zum Znacht. 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.